nicot Fütterer

  • ja, die deckel sind in Frankreich wirklich deutlich günstiger als bei uns, muss wohl doch auf 10er Dadant umsteigen statt 12er XD

    Passen gleich 16 Völker mehr aufn Hänger und mann fährt keine Luft durch die Welt

    Mann ;-) hat dann wohl 96 Völker auf dem Anhänger?

    Is klar...

    12er Deckel haben die gleiche Qualität. Kannst Dir bei den 10er die Höhe zwischen 3 Varianten auswählen. Meine Deckel gehen inkl. 20mm Styrodurplatte und Fütterer noch 1cm über die Beute.

  • Genauer findest du das in Raymond Zimmers Buch beschrieben

    Welches Buch meinst Du genau?

    Irgendwer schrieb hier (nicht Du meine, ich), dass in einem Buch von Raymond Zimmer genauere Angaben (Maße) zur Adam-Beute stehen. In dem neuen (neu aufgelegten?) mit dem grünen Einband ("Die Buckfast-Biene") habe ich dazu nichts gefunden. Das ist im Prinzip ein abgedrucktes Interview mit Raymond Zimmer.


    hab nur Dadant blatt gesehen bisher

    Ich bin mir nicht ganz sicher, ob ich es richtig verstehe, m.E. war das auf die Deckel bezogen:

    zumindest die tiefen Dadant-Blatt (Blech-)Deckel haben 515 oder 520mm Seitenlänge und passen mit recht enger Passung (was ich gut finde) auf die Dadant US-Beuten (wenn sie denn Außenmaß 509x509mm haben ;-)).

    Erstes selbstständiges Bienenjahr mit vier WV in 12er Dadant mod.

  • der fertigt Deckel, so wie du die haben willst

    Irgendwer schrieb hier (nicht Du meine, ich), dass in einem Buch von Raymond Zimmer genauere Angaben (Maße) zur Adam-Beute stehen.

    Doch! Steht da:)

    Such und du findest.

    Eines der Besten Bücher in meinem Regal.

    Das erkennt man aber erst recht spät.

    Das, was du sicher weisst, hält dich vom Lernen ab.


    Hier gibts was Gutes zu lesen

    http://www.pedigreeapis.org

    Eure Pedigrees, könnt ihr ab sofort hier problemlos u. fachlich geprüft im Original eintragen

  • Ich lese das Buch grade und finde es faszinierend.

    Die Herbstvereiniggung werde ich auf jeden Fall in meine Betriebsweise aufnehmen.

    Ich habe die Völker bisher geschiedet geführt meist auf ca 6 -7Waben.
    Hat jemand Erfahrung mit der Untersatz Zarge ? Wäre auf Meinungen hier gespannt.

  • Nehmt Ihr die Fütterer auch als Bienenflucht und dreht Ihr diese oder reicht es wenn man einfach die durchsichtigen Abdeckungen rausmacht.

    Als Bienenfluchten funktionieren sie nur, wenn man die Cabochons drin lässt und fixiert (damit sie

    nicht rausfallen).

    I never loose - either I win or I learn (Nelson Mandela)

  • Nehmt Ihr die Fütterer auch als Bienenflucht und dreht Ihr diese oder reicht es wenn man einfach die durchsichtigen Abdeckungen rausmacht.

    Als Bienenfluchten funktionieren sie nur, wenn man die Cabochons drin lässt und fixiert (damit sie

    nicht rausfallen).

    Dafür aber die Stege wie beim ausschlecken so gedreht haben, dass die Bienen da durch können. Sonst ist der Fütterer dann bienendicht.

    Grüße

    Peter

  • ich lasse die Einsätze drin- nur Tore auf offen. Funktioniert in beiden Richtungen.

    Wenn sie nicht schon durch Kit fest sind, mit Panzerband fixieren, wenn sie umgedreht werden.

    Wenn man Bienen für Kunstschwärme ernten möchte- Futterraum nach unten - Beespace durch Rahmen oder 2.ASG für die HR.

    oder in Normallage - Leerwaben-HR untersetzen.

  • Warum sollten die Fütterer umgedreht werden? In einem Video wurden einfach nur die Futter-Luken geöffnet und es funktionierte als Flucht.

    "Immer wenn man die Meinung der Mehrheit teilt, ist es Zeit, sich zu besinnen." Mark Twain

  • Warum sollten die Fütterer umgedreht werden? In einem Video wurden einfach nur die Futter-Luken geöffnet und es funktionierte als Flucht.

    Wenn man keine Leerzarge mitschleppen und drunter setzen will, dann kann man mit umdrehen des Fütterers einen Trommelraum, oder ganz schlicht und einfach Platz für Bienenmasse schaffen.

    Mit diesem sog. Bienenfleisch, lassen sich dann ganz einfach Kunstschwärme erstellen, ohne auch nur ein Gramm Honig einzubüßen. Werden die Bienen doch nach dem Abschleudern und Ausschlecken der Honigräume entnommen. Zu diesem Zeitpunkt ist durch das wegnehmen der Honigräume der Platz im Brutraum für alle Bienen sowieso recht knapp. Die Völker fahren ab da die Mannschaftsstärke eh zurück und durch Entnahme von Bienenmasse wird auch die Varroaproblematik im Volk reduziert. Die Kunstschwärme können mit Milchsäure besprüht werden, haben Sie doch keine Brut zu diesem Zeitpunkt.


    Grüße

    Peter

  • Gilt das denn für alle Ernten? Weil nach der Frühtracht fahren die Bienen ja noch nichts zurück?

    "Immer wenn man die Meinung der Mehrheit teilt, ist es Zeit, sich zu besinnen." Mark Twain

  • Bei den Zwischentrachten einfach normal drauf lassen, da sollen die Bienen aber aus dem vollen Honigraum runter gehen. Platz nach unten ermuntert die Bienen eher nach unten zu gehen, nach unserer Erfahrung.


    Grüße

    Peter