nicot Fütterer

  • Hallo miteinander,

    wir benutzen seit einiger Zeit die Fütterer von nicot, haben aber mittlerweile das Problem, dass die kleinen Stege die den Bieneneinlass regeln, pö a pö verschwinden. Beim Ameisen ausklopfen oder sauber machen, findet man die beigen Teile im Gras in der Regel nicht mehr, sogar wenn man es fallen gesehen hat.

    Nachdem diese Teile mit dem Fütterer am Stück produziert, gespritzt werden, gibt es diese meines Wissens nicht als Ersatzteil.

    Hat das Problem sonst noch jemand, oder sind nur wir so ungeschickt? Hat da jemand schon eine vernünftige Alternative dafür? Ich hätte da schon jemanden, der mir so etwas macht, aber wenn es da schon was fertiges gibt, dann wäre das ja wohl für alle besser.

    Wenn nicht, dann könnte ich mich, nach Deckung des Eigenbedarfs und Kalkulation der Teile, als Ersatzteillieferant anbieten.

    Dann lasst mal hören:)

    Grüße

    Peter

    Man kann ohne Bienen leben, aber wie halt.

  • Die klemmen doch eigentlich ziemlich fest. :confused: Mir ist bislang noch keiner rausgefallen, auch nicht beim Ausklopfen.


    Viele Grüße,

    Troll

    Wart mal ab, die werden vom Sockenmonster gefressen, sobald es mal den Weg in Dein Bienenhaus gefunden hat.

    Kürzlich hat es mir meine brandneuen Propolisgitter aufgefressen.

  • Wenn man ab und an unter Zeitdruck arbeitet, kommt das schon mal vor dass was verschitt geht.

    Hab schon das eine oder andere ersatzweise probiert, wirklich zufriedenstellendes war nicht dabei.

    Ein quasi Originalteil, am besten in Leuchtfarbe, wäre die Ideallösung. Wenn der Abstand nicht stimmt, dann ist die ganze Notlösung nichts wert. Die nicot´s hab ich ja, weil ich keine ersoffenen Bienen mehr will. Wenn ich das bis jetzt richtig beurteilen kann, dann ist das ein rein bayerisches Problem. :D

    Wer nichts verloren hat, hat ja alles. Wer schon, denkt da in der Regel anders.

    Was dürfte sowas kosten?

    Man kann ohne Bienen leben, aber wie halt.

  • Hallo Peter,

    Die nicot´s hab ich ja, weil ich keine ersoffenen Bienen mehr will. Wenn ich das bis jetzt richtig beurteilen kann, dann ist das ein rein bayerisches Problem. :D


    Was dürfte sowas kosten?

    ich habe deshalb auch seit letztem Jahr die Nicot-Fütterer - und habe die 2019 ohne die Stücke verwendet bei bestem Erfolg. Du rätst also, sie einzusetzen?


    Kosten DÜRFTEN die eigentlich 10 Cent - wenn sie in Masse hergestellt werden, Aber solche Formwerkzeuge sind teuer, muss ja ein Neues entstehen, weil sie bisher nur zusammen mit der Zarge entstehen. Als 3D-Druck auch nicht so billig, weil das kleine Stücke sind, mehrere nebeneinander, da braucht der Drucker auch lange, dürfte bei Mengen nicht rentabel sein. Außerdem ein anders meist spröderes Material.


    Hast Du schon mal bei ICKO nachgefragt?