Nach TBE - alle sitzen auf der Beutenfront

  • Die Bienen finden beispielsweise in der Bienenflucht den Weg zum Volk durch den Geruch. Unter dem Gitterboden lockt sie der Geruch aber in eine Falle.

    Im Beitrag #19 habe ich deshalb aufgeschrieben, dass ich die Vorderfront weit nach unten geschlossen habe. Vielleicht reicht auch schon das Setzen der Anflugbretter.

  • Scheinen jetzt im Großen und Ganzen drinnen zu bleiben. Ein paar hundert bleiben aber stur unter dem Bodengitter sitzen.


    Eine ergänzende Frage zur TBE:

    Ein Volk, am 10.7. TBE, am 15.7. OXS, mit 5 KG Apiinvert nach TBE gestartet, hat zwar MW ausgebaut, mit Futter und Pollen vollgetragen, aber nur wenige Dutzend Zellen mit Brut. Kö ist da.

    Es sieht aus, als hätte die Kö keinen Platz zum stiften, allerdings ist genug Platz da, um weiter auszubauen, und Futterreserven sind auch da.


    was empfiehlt sich jetzt? Mehr Futter zum Reizen füllt mehr Zellen, nicht weiter füttern hemmt vielleicht den Bautrieb?!


    Dachte schon an Unweiseln. Vielleicht ist die Kö einfach zu lahm beim Legen.


    Ideen?

  • Kannst, solange Bautrieb und Mannschaftsstärke positiv korrelieren im Intervall dünn füttern. Aber der Bautrieb ebbt ziemlich fix ab und erwacht dann ggf. nochmals mit dem Schlüpfen der erste Brut. Also 2-3l 1:1, Pause (leerer Fütterer) über drei Tage, nochmal. Ich mach das aus zeitlichen Gründen nicht, sondern geb zweimal 5-9kg Sirup. Nach ein paar Wochen kann/muß man dann aufs Wintergewicht auffüttern. In Gegenden mit Wald/Springkraut o.ä. kann das aber ganz anders laufen!

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • Ach, Bienen sind zäh und es ist Mitte Juli. Wenn die jetzt milbenfrei sind und die Königin kann was, dann schaffen die das!

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • Zwischenmeldung: Sind alle drinnen geblieben, gestern OXS und alle, bis auf zwei Königinnen, auch gesehen. Gebaut haben alle, Futter wurde komplett abgenommen, alle Kisten sind ruhig beim öffnen.

    War aber diesmal eine schwere Geburt.


    Mein Fazit bisher: zur TBE entweder sofort Füttern, oder eine Brutwabe hängen lassen - wenn man nicht gerade umwohnt.

    Man muss etwas anbieten, was die Beute nach dem radikalen Eingriff attraktiv macht, und zwar unmittelbar. Sonst laufen alle raus und schauen traurig aus der Wäsche.