10 Völker umweiseln

  • 8)

    Alles in allem hat diese quick & dirty Methode also doch gut funktioniert, auch zu dieser recht frühen Jahreszeit (von wegen "Monate mit R" - es war der 01.09, wir haben noch knapp 30 °C hier...).

    Also bei uns hier hat der 01.09. ein "R". In der Rhön sogar mehrere.8)

    Beste Grüsse

    Horst

    Jedes Ding hat drei Seiten: Eine die ich sehe, eine die du siehst, und eine die wir beide nicht sehen.....

  • Hallo @ll, ich hoffe, das Thema passt hier hin?

    Wir haben im Nachgang der AS Behandlung (abgeschlossen vor zwei Wochen) anscheinend eine Königin verloren. Gestern ins Volk geschaut, es waren drei Nachschaffungszellen zu sehen. Eine sah geschlüpft, eine andere seitlich ausgebissen aus, es scheint also eine junge, neue Königin im (sehr starken, eigentlich überwinterungsfertigen, aufgefütterten und fertig behandelten) Volk herumzulaufen. An eine gute Begattung glaube ich um diese Jahreszeit nicht mehr wirklich, daher eine neue Königin bestellt, die Mittwoch voraussichtlich ankommt. Was tun, wenn wir die junge (kleine) Königin jetzt nicht finden? Ich habe bei YT gesehen, dass das Zusetzen in einer Zweitschlupfzelle wohl recht gut klappen soll, auch bei begatteten Königinnen - es würde die neue Königin angeblich nicht abgestochen werden, sondern beide Königinnen würden parallel Brutnester haben und die Bienen würden irgendwann die bessere von beiden aussuchen. Beim Freiknabbern aus der Zweitschlupfzelle würde die neue Königin erstmal noch so lange in der Zelle bleiben, bis genug "freundlich gesonnene" ("pheromon-überredete") Bienen in der Umgebung seien, die sie auch pflegen würden. Habt ihr Erfahrung mit dieser Methode? Könnte das so klappen?

    Dank & schöne Grüße - Matthias

    Du lebst dann am intensivsten, wenn du etwas Neues tust.

  • wer mit AS behandelt, sollte ein paar Weiseln in Reserve haben, die eine eigne Mannschaft mitbringen. Da ist eine Nachschaffung einer F1 mit Gefolge besser als eine aus dem Briefkasten. Bei mir stehen noch ein paar Kieler bereit für die AS-Opfer.

  • Hallo Stylex.

    Das würd ich auch lassen, tust Du Dir keinen Gefallen mit und das Risiko ist ja dann hausgemacht, dass es eher nicht klappt. Wenn Du Minis hast, würd ich die neue Kö noch im KS zwischenparken und wenigstens den Rest des Septembers dort legen lassen in "klein". Umweiseln kannst Du im Oktober auch noch und Dein WV bis dahin lesen und bewerten und entscheiden. Jetzt so ein Hals über Kopf Ding halte ich für unklug!

    LG Rudi.

  • wer umweiseln möchte, sollte die unerwünschte entfernen. Alles andere ist Murks. Finden , alle durch ASG oder Doppelkäfig.

    Genau. Erstmal die sanfte Tour. Gut vorbereiten das Ganze. Rauch, Zerstäuber mit handwarmen Wasser und Taschenlampe. Bei Bedarf Lesebrille. Zuerst die Zarge(n) trennen und gesondert abstellen. Im Boden die Bienen zuerst untersuchen. Dann den Brutnestbereich sich vornehmen. Wabe für Wabe kontrollieren und in einer extra Zarge abstellen.

    Den Blick schulen. Man achte auf den spitzen Hinterleib, den großen Brustschild und die großen Hinterbeine. Wenn vorhanden dann die 2. Zarge durchgehen, bevor man wieder mit dem Boden anfängt. Die Jungweisel befindet sich meistens in Fluglochnähe des Brutnestes( alt oder künftig) auf leeren Zellen. Selten brauche ich mal 2 Durchgänge. :)

  • Hallo nochmal,

    danke für Eure Anregungen und Einschätzungen!

    Ich schaue das Problemvolk morgen nochmal genau durch - mit Leerzarge usw. bewaffnet - und hoffe, die unerwünschte Weisel zu finden. Ggf. muss ich dann alle Immen, falls ich sie nicht finde, durch ein ASG einlaufen lassen, und hoffen, dass die Jungkönigin daran hängenbleibt.

    Bevor ich anfange, schaue ich mir noch an, wie die Bienen auf die neue Königin reagieren, wenn ich diese im Zusatzkäfig auf Rähmchen in der Nähe vom alten Brutnest lege - vielleicht gibt das zur ein- oder anderen Entscheidung den Ausschlag.

    Wenn ich die unerwünschte Weisel nicht finde, wird es etwas schwierig. Haben die Bienen positiv beim Drauflegen der neuen Weisel reagiert, werde ich diese wahrscheinlich im Zusetzkäfig einhängen und das beste hoffen. Reagieren die Bienen nicht positiv, muss ich mir überlegen, vielleicht doch noch einen Kunstschwarm zu bilden (danke für den Tipp, jetzt ausgebaute MW einzuhängen). Wobei ich eigentlich keine Unruhe mehr in die winterfertigen anderen Völker bringen möchte. Etwas verzwickt das ganze.

    In jedem Fall wäre es denke ich von Vorteil, jetzt ein paar MiniPLUS in Reserve gehabt zu haben - die stehen im kommenden Jahr auch mit aus diesem Grund auf der Anschaffungs-Liste. Vielleicht habe ich nach der Abschluss-Durchsicht aller WV auch etwas zu schnell entschieden, eine neue Queen zu bestellen.
    Mal schauen, wie es läuft.

    Schöne Grüße - Matthias

    Du lebst dann am intensivsten, wenn du etwas Neues tust.

  • Sieben eines Volkes:

    Volk zur Seite stellen

    Neues Bodenbrett an den Platz des Volkes

    Leere Zarge drauf

    Alle Bienen dort hinein stoßen und Abkehren

    Absperrgitter auflegen

    Zarge mit den abgestoßenen Waben aufsetzen und neue Königin unter Verschluss zuhängen.

    Deckel drauf!

    Ein paar Stunden warten.

    Inzwischen wieder mit Bienen gefüllte und gesiebte Zarge zur Seite stellen.

    Alte Königin die jetzt unter dem Absperrgitter ist vorsichtig entfernen.

    Wo ist das Problem?

    :u_idea_bulb02:

    Grüße Luffi


    Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer. :u_idea_bulb02:

    (Lucius Annaeus Seneca - römischer Politiker, Dichter und Philosoph - * 4 v.Chr, † 65)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von luffi ()

  • Aber wenn die noch nicht begattet ist ? Hier z.B gibt es keine Drohnen mehr in meinen Völkern, und das war auch vor 3 Wochen schon so, (was allerdings auch ungewöhnlich ist, hatte ich noch nie) Dann könnte die Prinzessin doch vielleicht auch durch das ASG passen?

    Schnurrdiburr--da geht er hin.....