Schwarmverhinderung durch Flugloch-Vergitterung?

  • Liebe Forumsteilnehmer!


    Ich dachte, ich erstelle gleich ein neues Thema, weil es doch ein etwas anderes ist als das der Flügelstutzung..
    Ich habe mich durch viele verschiedene Möglichkeiten der Schwarmverhinderung durchgelesen (ja, ich beschäftige mich momentan leider fast nur theoretisch mit Bienen..) und als Gedankenblitz kam mir ein etwas ungewöhnlicher Gedanke..
    Die Königin ist ja bekanntlich grösser als die Arbeiterinnen.. Wäre es da nicht möglich, eine Art Gitter o.Ä. am Flugloch anzubringen, das für die Sammlerinnen grob genug, für die Königin aber zu eng wäre? Die Königin braucht den Stock ja nur zur Begattung zu verlassen und dann kann sie eigentlich wieder für einige Jahre im Stock bleiben!
    Wo ich Probleme sehe sind die Drohnen, die ja auch sehr gross sind und nicht hinauskönnten und weiter eine Art "Stau" vor und hinter dem Flugloch, weil sich die Bienen ja nicht ganz frei bewegen könnten.. Natürlich gibt es genügend andere Möglichkeiten, ungewolltes Schwärmen zu verhindern, doch liess mir diese absurde Idee keine Ruhe..


    Ich freue mich auf eure Kommentare!
    Liebe Grüsse von Jonas.

    Iß Honig, mein Sohn, denn er ist gut, und Honigseim ist deinem Gaumen süß.
    Sprüche 24,13

  • Hallo Jonas,


    die Idee klingt zwar seltsam, wird aber in der Tat schon mal benutzt. Allerdings nicht, um die Königin ein- sondern fremde Drohnen auszusperren. Und zwar dann, wenn man für die künstliche Besamung Drohnen züchtet. Dabei sperrt man den Zuflug fremder Drohnen ab, bis man die Drohnen des Zuchtvolkes soweit alle gekennzeichnet hat. Danach aber wieder muss das Flugloch auf sein.
    Nein, zur Schwarmverhinderung taugt ein Absperrgitter wirklich nicht. Der Sdhwarmtrieb bräche genau so aus, nur daß die Königin nicht raus könnte. Man würde sie wahrscheinlich im Volk töten oder in einer stillen Ecke dulden. Es kann auch sein, daß die Altkönigin so schlank wird, daß sie durchs Gitter passt.
    Aber die Jungköniginnen kämen auch nicht zur Begattung, und dann ?
    Ausserdem solltest du mal sehen, was die Bienen noch alles durch ihr Flugloch aus- und einschleppen. Ein Absperrgitter müßte so eng sein, daß es eine perfekte Pollenfalle wäre. Und in der Beute würden sich die toten Bienen stauen.

    Grüße an alle


    Michael



    -Denken ist wie googeln. Nur krasser-

  • Diese Frage wird auch in der Literatur behandelt. Und ... es wird durchwegs davon abgeraten. Viele Völker, die auf diese Art am Schwärmen gehindert werden, sollen versuchen umzuweiseln, wenn's dafür schon zu spät ist. Die Folge sind unbegattete Königinnen oder weisellose Völker. Deine Idee ist nicht neu, wurde schon ausprobiert und wieder verworfen.
    lg, gazdin