Schwarze Honigwaben

  • Hallo zusammen,


    habt ihr so etwas schon einmal gesehen:



    Das war ein komplett leerer Dadant HR auf einem Volk, das nicht wirklich aus dem Quark gekommen ist, zuerst Krabbelzelle vom Züchter, die Kö hatte zwar angefangen zu stiften, war dann aber irgendwann mal weg und ich hatte das Volk mit einem gefangenen Schwarm vereinigt. Diese Kö war vermutlich zu alt und ich wollte das Volk jetzt umweiseln.
    Außerdem steht das Volk an einem Stand, den ich zukünftig nur noch nutzen werde wenn Honigertrag nicht angestrebt wird. 2 km weiter honigt die Linde noch, hier kam nicht wirklich was rein.

    Im Brutnest, das so mittelmäßig aussieht, ist Nektar drin, werden aber jetzt gefüttert, das sah mir schon eher nach von der Hand in den Mund aus. Das Volk daneben hat diese Probleme alle nicht und auch etwas in den Honigräumen, aber weniger als an meinem anderen Stand 2 km weiter.


    Die sind sicher auch geräubert worden, aber was ist das Schwarze?

  • habt ihr so etwas schon einmal gesehen:

    Ne, GsD nicht. Einschmelzen für Kerzen vielleicht (wobei, ob das heutzutage politically correct ist? :/)

    Das war ein komplett leerer Dadant HR auf einem Volk, das nicht wirklich aus dem Quark gekommen ist,

    Dachte ich mir, als ich das Bild sah und meinte, das sähe wie Schimmel aus. Die hatten keine Kapazitäten, zu trocknen.


    Scheint wohl nicht immer günstig zu sein, einen Honigraum auf ein zu schwaches Volk aufzusetzen; bisher dachte ich, da kann nicht viel passieren.:/

    HG

    Monika


    Wir sollten immer daran denken: Im wesentlichen sind unsere Bemühungen auf eine vernünftige, fürsorgliche Pflege beschränkt. (Bruder Adam)

  • An Schimmel dachte ich auch schon, aber macht der auch so Häutchen?


    Und ich bin ehrlich gesagt auch verwundert, dass das dann so extrem auftreten kann....


    Klar, die Waben werden eingeschmolzen und das Wachs entsorgt. Die Sporen will ja keiner haben.


    Also eine Krankheit schließt ihr aus? Dann könnte ich umweiseln und das Problem wäre erledigt? Sooo furchtbar schwach sind die jetzt auch nicht, und die Schwarmkönigin war mit einem ziemlich großen Schwarm unterwegs, daher hatte ich mir davon noch etwas versprochen....

  • Schimmel, Kot - auf jeden Fall in Schmelzer

    Futterkranzprobe gemacht?

    manchmal taugen die Startbedingungen nicht, dann kommen noch Imker und Pech, Mangel und Krankheiten hinzu - einen Krüppel vereinigt man mit einem Krüppel oder auflösen, einschmelzen.


    schade um den Schwarm, Schwärme ziehen aus um neu anzufangen, und verdienen eine von Altlasten befreite Beute, lass sie machen... mit der alten Weisel regulieren die allein - die wissen wie es geht...


    ich möchte gute Standorte für meine Bienen, geht es ihnen gut , brauche ich weniger tun

  • Edit: Hatte das Bild nicht genau genug angeschaut, und daher nur auf die einlagerung von Bienenbrot welches dann wieder aufgebraucht wurde, getippt.

    Mikrowellen-Essen aus biologischem Anbau lässt uns nur so leise aufstoßen, dass sich niemand belästigt fühlt.


  • Da hast du absolut recht. Der Schwarm war zunächst in einer eigenen Beute, hat aber da nicht so losgelegt wie ich das sonst von Schwärmen kenne, daher tippe ich auf eine zu alte Königin. War leider nicht gezeichnet.

    Also habe ich zwei Krüppel vereinigt, aber aus zwei schwachen Völkern wird dann halt doch kein starkes....

  • Die Wabe ausserhalb des schwarzen Brutbereiches oder Pollenbereiches sieht für mich ausgeräubert aus. Ausgefranzt und zerfleddert. Oder ist die noch vom Ausschleudern so beschädigt?


    Gruss

    Ulrich

  • Kann es sein das da jemand im HR den Smoker verwendet hatte, die Spuren lassen das zumindest vermuten? (In die HRs gibt man mit dem Smoker keinen Rauch, oder es gibt gesmokten (geräucherten) Honig!)

  • Ich hatte es ja oben schon geschrieben, dass ich Räuberei nicht ausschließe. Ob das noch vom Schleudern kommt - gute Frage, kann ich gar nicht sagen.


    Vom Smoker kommt das garantiert nicht, der hat bei mir im HR nichts zu suchen.