Jetzt noch mit Honigraum erweitern?

  • Moin,

    Meine Völker befinden sich derzeit im Hamburger Raum, umgeben von einigen Linden. Derzeit blühen die noch und zwei DNM Flachzargen sind so gut wie voll, teilweise ist schon ein recht großer Futterkranz im Brutraum vorhanden. Wie lange dauert die Lindenblüte noch und lohnt sich die Erweiterung mit einem weiteren DNM 3/4 Honigraum?

  • Wenn ausgebaute Waben vorhanden sind würde ich untersetzen. Bei MW ist es unsicher, ob die noch ausgebaut werden. Zeitgleich könnte man bei den einzeln Bienen frei gemachten BW die Honigkränze vorsichtig andrücken oder die offenen Honigzellen oben etwas beschädigen ohne das groß Honig ausläuft. Die Bienen müssen alles umtragen und schaffen Platz für Brut. Der umgetragene Honig kann mit geschleudert werden. Habe ich häufig bei Waldtracht so durchgeführt.

  • Du kannst auch einige volle reife Waben gegen ausgeschleuderte tauschen, ich könnte aber wetten die werden nicht mehr vollgetragen, es sei denn es gibt noch Blatthonig. Wenn nicht werden sie aber schön repariert und geputzt. Die sind dann gut zum Einlagern für den Frühling geeignet.

  • Und hier beginnt der Buchweizen auf zig Hektar!

    Und der zweite Aufwuchs vonPerserklee kommt in etwa 14 Tagen!

    Seist längst nicht Schluss.

    Ich warte schon jetzt auf das Erwachen des Themas „Zwischenfrucht / Senf“.

    Harald

    Es wird in jedem Jahr Frühling, nur wann?

  • ... die Honigkränze vorsichtig andrücken oder die offenen Honigzellen oben etwas beschädigen ohne das groß Honig ausläuft. Die Bienen müssen alles umtragen und schaffen Platz für Brut. Der umgetragene Honig kann mit geschleudert werden. Habe ich häufig bei Waldtracht so durchgeführt.

    toller Tip, danke dafür!


    Ich war kurz davor einen neuen Faden zu starten da ich bei einem Volk sehr große Futterkränze habe, die den BR einengen, die Mädels aber kaum nach oben eintragen. Ich vermute ich habe dem Schwarm nach dem Einschlagen direkt zu viel BW gegeben und dann etwas zu spät mit HR erweitert, als die Linden hier explodiert sind... Anfänger eben...


    Gruß

    Alex

    Taunuszanderbeuten Styropor und Holz mit Varioboden

    3 Völker 1JV, 2WV

    BR mit Anfangsstreifen

    HR mit Mittelwänden


    Dabei seit 2020

  • Einem Schwarm zu viel Raum gegeben? Das geht doch garnicht!?

    Ich habe einen zugeflogenen Schwarm, der beim Einzug einen Raum von etwa 40 Liter hatte. Gestern habe ich den 3. HR abgeerntet. Nun sind immernoch 2 halbe HRe drauf. Nebenan stehen etwa 10 ha Buchweizen in Blüte!!

    Was wäre geworden wenn ich nur begrenzt Waben zugeteilt hätte?

    Es wird in jedem Jahr Frühling, nur wann?

  • Moin,

    zudem bitte darauf achten, wo derjenige seine Völker stehen hat.

    In Hamburg ist die Saison durch! Das sieht vielleicht für 07806 anders aus, aber hier nicht, wenn man kein großes Feld oder Wald mit entsprechender Tracht in der Nähe hat (kann man ja mal checken, stufe ich für den Hamburger Raum als eher gering ein).

    Ich kann auch trotz duftender Linden eher Abnahme als Zuwachs auf meinen Stockwaagen erkennen, was bedeutet, es kommt gerade so viel rein, wie verbraucht wird.

    Ich glaube nicht, dass es sich jetzt in HH noch lohnt einen ganzen HR auf/unter zu setzen.

    Dafür ist der Witterungsverlauf auch nicht ideal.

    Wenn du dir sicher bist, dass sich da doch noch was tut, kannst du ein paar verdeckelte HR Waben rausnehmen (Zwischenschleudern oder Presshonig/Wabenhonig machen) und gegen Leerwaben (MW werden definitiv nicht mehr ausgebaut) tauschen. Ich befürchte aber, da wird nur minimal was eingetragen.

    Grüße aus HH Andreas


    Man kann sich den ganzen Tag aufregen :evil: ------- Ist aber nicht verpflichtet dazu :cool:

  • Harald, es geht um Raum im Brutraum. Vergleiche doch bitte nicht immer Deine Betriebsweise mit der anderer Beutensysteme. Das irritiert die Anfänger ungemein.


    Gruss

    Ulrich

    Es ging darum, dass im BR die Honigkränze zu mächtig wurden und die Bienen nicht nach oben tragen.

    Deshalb mein Rat sowohl im BR als auch in Form von HR frühzeitig Raum zu geben.

    Das Verhalten von Schwärmen kannst Du nicht an der Beute festmachen.

    Aber ich wollte keinen, auch keinen Anfänger irritieren.

    Gruß

    Harald

    Es wird in jedem Jahr Frühling, nur wann?

  • Alles gut Harald, ich bin nicht irritiert.

    Ich finde es grandios, das hier im Forum so stark aufeinander geachtet und gegengeprüft wird. Wie bereits gesagt, war mein Timing bescheiden...

    Taunuszanderbeuten Styropor und Holz mit Varioboden

    3 Völker 1JV, 2WV

    BR mit Anfangsstreifen

    HR mit Mittelwänden


    Dabei seit 2020

  • Futterkränze eindrücken ist auch ein guter Hinweis, wenn vorher vom Anfänger die Rähmchen-Abstände nicht eingehalten wurden oder Rähmchen mit unterschiedlichen Abstandshaltern(Hoffmann+ andere) verwendet werden. Am Rand oder hinten vermeidet ein dünnes Schied Überbau und schafft ein wenig Platz zum Lockern der Waben.

    Wenn man Boden geschlossen hat- Schieber oder besser Wärmebrett auf dem Gitter - löst tropfender Honig auch keine Räuberei aus oder lockt die Wespen an.

  • Alex, bei einem Schwarm die Kiste mit Rähmchen mit Mittelwänden oder Anfangsstreifen voll machen, und nach einigen Tagen überzählige Rähmchen entfernen. Und frühzeitig den Honigraum drauf, weil sie am Anfang mangels Brutpflege, bei Tracht, schnell Überschüsse eintragen.


    Gruss

    Ulrich

  • Bei uns ist die Linde durch. Alle Stände die jetzt keine großflächigen Alternativen ( Phazelia, div. Klee und Blühmischungen, etc. in der Nähe haben werden nächste Woche abgeräumt.

    Wie es bei dir vor Ort aussieht kann dir hier keiner beantworten.

    Ich setze im Zweifelsfall nach der Sonnenwende immer eine Flachzarge mit Mittelwänden auf. Diese wird wirklich nur noch bei Tracht ausgebaut und angetragen. So wird der Honig weniger verzettelt. Hier muß man allerdings unbedingt die Volksstärke beachten. Die Räume müssen gut besetzt werden können sonst wird das nichts.

    Gruß Finvara

    ... alle sagten das es unmöglich ist, .... bis einer kam der das nicht wußte