TBE und neue wertige Kö einsetzen

  • Hallo,


    ich habe meine TBE am 3.7. durchgeführt.
    Ich möchte in diesem Zug gleich die Kö in dem Brutling erneuern.
    Wie würdet ihr vorgehen?


    1. Nach 9 Tagen alle Nachschaffungszellen brechen und am nächsten Tag eine neue Kö zusetzen.
    Nach 21 Tage alle alten BW gegen neue MW ersetzen und OS sprühen.

    2. Nach 9 Tagen alle Nachschaffungszellen brechen.
    Nach 21 Tage alle alten BW gegen neue MW ersetzen und OS sprühen.
    Neue Kö einsetzen.
    Gefahr das zwischenzeitlich ein Drohnenmütterchen tätig ist.


    3. Alle Nachschaffungszellen bis auf eine schöne entfernen.
    Kö schlüpfen lassen.
    Nach 21 Tagen alle alten BW gegen neue MW ersetzen und OS sprühen.

    Kö im Herbst suchen und gegen neue austauschen.
    Gefahr dass die Kö beim Hochzeitsflug verloren geht.


    Wie würdet ihr es machen - mein Favorit ist 1.
    Über weitere Vorschläge bin ich dankbar.

    LG Andreas

    Jungimker

    Zander und Zadant, Einräumig

    Rheinland-Pfalz

    Donnersbergkreis

  • Ich würde dem Brutling am Tag 10 alle Waben entnehmen & einschmelzen, die Bienen mit der legenden Königin zum Ausfressen auf MW setzen und flüssig füttern. Nach einer Woche OS sprühen und langsam und dünn auf Winterstärke füttern.

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • Bei einer unbegatteten Königin am Tag 9-10 alle Zellen brechen, Königin ausfressen lassen, vor dem verdeckeln der ersten eigenen Brut behandeln. Vorsicht, das Zeitfenster zwischen verdeckelter erster eigener Brut und letzter alten Brut ist winzig!

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • Hallo,

    vielen Dank für die schnellen Antworten.

    Ich wollte ne begattete dazusetzen.

    Die Bienenmasse sollte am 10 Tag ja absolut ausreichend sein - hoffe ich.

    Es geht halt recht viel Brut verloren, die ja noch schlüpfen könnte - aber wenn die neue gleich loslegt.


    Ahh, jetzt fällt der Groschen, so lange noch verdeckelte Brut da ist könnte die neue evtl nicht legen - richtig?

    LG

    Jungimker

    Zander und Zadant, Einräumig

    Rheinland-Pfalz

    Donnersbergkreis

  • Jain, die letzte Brut die schlüpft ist ja maximal belastet, und wenn Du am Tag 10 auflöst, brauchst Du außerdem keine geschlüpfte Königin befürchten, am Tag 11 schon. Man gewinnt also Sicherheit und spart zusätzlich Zeit & Arbeit.

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • Ich schließe mich da an, ich habe eine Königin die legt nicht so gut und ich befürchte sie wird kein schönes Wintervolk aufbauen. Würde gerne im Zuge der TBE gegen eine begattete auswechseln.

    Geht es wenn ich den alten Brutraum verstelle, die neue Königin im neuen Brutraum mit MW zum freifressen an den alten Stand Stelle und nach ein 2-3 Tagen die restlichen Bienen aus dem Brutling dazugebe? Danach Behandlung.

  • Hallo rase,


    in Deinem, auch für mich äusserst lehrreichen Vortrag erwähnst Du, dass Du 1+ Völker mit Bayvarolstreifen behandelst. Kannst Du mir mal die genaue Dosierung mitteilen. Ich will das

    auch so machen.

  • Ich häng bei Mini+ auf zwei Zargen zwei Streifen rein.

    Ja danke. Ich habe aber auch Mini+ auf 4 Zargen, 3 Zargen und 1 Zarge. Bedeutet Deine Antwort auch : je Zarge 1 Streifen ? Also bei 4 Zargen 4 Streifen ? Kommt mir etwas viel vor.

    Ich wollte nicht unnötig experimentieren.

  • Geht es wenn ich den alten Brutraum verstelle, die neue Königin im neuen Brutraum mit MW zum freifressen an den alten Stand Stelle und nach ein 2-3 Tagen die restlichen Bienen aus dem Brutling dazugebe? Danach Behandlung.

    Das ist dann ein Flugling und geht genau so gut wie ein (richtiger...) Kunstschwarm.