Varroa 2020

  • Nö. Aber alle die einen frühen Start hatten, wenig bis keine Schwärme & viel Tracht, die sollten jetzt nicht gierig auf den letzten Tropfen Spättracht schielen. Sonst knallt's irgendwann.

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • Bienen: aufreitende Varroen, Flügelschäden, Brutbild (geschlossen/lückig) und geöffnete Zellen (weiße Puppen, kopflos). Dann heißt es Handeln. Was auf der Windel passiert ist mir dann egal.

    :thumbup: ... und mit der Pinzette geöffnete Brut und der Kopflupe kontrolliert kann man auch recht gut "in die Zukunft" schauen ...

    Die Windel ist generell nur ein Blick in den Kaffeesud ... Ohrenkneifer, Ameisen und zick anderes Getier verfälschen meist alles. Da ändert auch gut fetten nix ...

    Lieber zu früh reagieren als eure Völker zu killen und die Nachbarschaft zu verseuchen. JETZT und in den kommenden Wochen wird die Grundmauer für die kommende Saison gelegt. Lange werden wohl die ersten Varroaschwärme nicht mehr auf sich warten lassen ...

    Lg

  • Hallo zusammen,


    Ich hab dieses Jahr aufgrund von Zeitmangel alle Völker mit Nachschwarm schwärmen lassen.

    Von 17 Völkern hatte ich genau 1 weisellosen.

    Der Honigertrag der Frühjahrstracht war jedoch trotzdem sehr gut.

    Nun habe ich den Varroabefall mittels der Puderzuckermethode ermittelt und konnte feststellen dass ich kaum Befall(0.1%) habe.

    Das Ganze ging natürlich auf Kosten der Sommertracht ( ca. 30% weniger)


    Ich finde das ganze ist für uns Hobbyimker (die gerne Schwärme fangen) eine echt gute Alternative.


    Natürlich werde ich noch ganz klassisch mit AS und OS behandeln.


    Freu mich auf eure Meinung dazu!

  • Dieses geringe Ergebnis bei meinen PuZu Kontrollen hatte ich jetzt auch. Ich bin irritiert, das hatte ich bisher nicht, so geringe Zahlen. Natürlich kommt aber jetzt TBE, und morgen schaue ich mir die Brutwaben nochmal gründlich an.

    Schnurrdiburr--da geht er hin.....

  • kapis ja es wurden alle bis auf einen Schwarm gefangen.

    (Kleine Obstbäume, Hecken) außerdem kann man ja abschätzen wann der Schwarm ca. abfliegt.

    Bienen sind Wildtiere und keine Haustiere.

    Und der Schwarmtrieb ist das natürlichste was es gibt.

    Ich werde dass nächstes Jahr auch beibehalten.

  • kapis ja es wurden alle bis auf einen Schwarm gefangen.

    (Kleine Obstbäume, Hecken) außerdem kann man ja abschätzen wann der Schwarm ca. abfliegt.

    Bienen sind Wildtiere und keine Haustiere.

    Und der Schwarmtrieb ist das natürlichste was es gibt.

    Ich werde dass nächstes Jahr auch beibehalten.

    ... komm mal in die Realität zurück, natürlich ist es das natürlichste der Welt, und dann kam Varroa und andere Probleme dazu! Verantwortungslos, mehr nicht!!

    Für dies kannst aber einen anderen Faden öffnen, zurück zum Thema...


    Puderzucker ist ok, aber nicht mehr, Variante CO2 finde ich noch schlechter, weil alles verklebt und dann auch hier der Abfall eher zu hinterfragen ist. Ich würde sagen die einzige Art den realen Befall feststellen zu können ist mit Alkohol waschen. Die Bienen sind dann zwar hinüber, aber lieber diese Hand voll als meine und die Völker in der Umgebung.


    Lg

  • Ich habe bei einem Volk wo ich eine neue Königin zugesetzt habe vor 5 Tagen noch eine Oxalsäure Verdampfung gemacht. Heute sind 3Milben gefallen. Ist das noch eine Nachwirkung von der OS oder ist das der natürliche Totenfall?

  • Da stimmt was nicht, müssten "viel mehr" Milben sein.

    Was ist insgesamt denn gefallen? Mich befällt der Verdacht das der Dampfer nich funzt oder du Fehler machst, zudem nich erlaubt. Geh mit des Gesetzes Segen in die Apotheke, ein Packen Streifen is billiger als ein totes Volk, und macht neben der Sicherheit viel weniger Arbeit.

    Das, was du sicher weisst, hält dich vom Lernen ab.


    Hier gibts was Gutes zu lesen

    http://www.pedigreeapis.org

    Eure Pedigrees, könnt ihr ab sofort hier problemlos u. fachlich geprüft im Original eintragen

  • Da stimmt was nicht, müssten "viel mehr" Milben sein.

    Was ist insgesamt denn gefallen? Mich befällt der Verdacht das der Dampfer nich funzt oder du Fehler machst, zudem nich erlaubt. Geh mit des Gesetzes Segen in die Apotheke, ein Packen Streifen is billiger als ein totes Volk, und macht neben der Sicherheit viel weniger Arbeit.

    In Österreich ist verdampfen erlaubt. Ich habe in den ersten Tagen vergessen die Windel einzuölen. Deshalb haben die Ameisen alle Milben verspeißt. Soll ich noch 4 Tage warten und dann nochmal den normalen Totenfall zählen um zu sehen wie viele Milben noch im Volk sind?

  • komm mal in die Realität zurück, natürlich ist es das natürlichste der Welt, und dann kam Varroa und andere Probleme dazu! Verantwortungslos, mehr nicht!!

    Und Du lass mal bitte Deine Paranoia außen vor. Reiner_Honig schrieb:

    ja es wurden alle bis auf einen Schwarm gefangen.

    (Kleine Obstbäume, Hecken) außerdem kann man ja abschätzen wann der Schwarm ca. abfliegt.

    Man kann auch so Sachen wie Schwarmvorwegnahme machen z.B.

    Für dies kannst aber einen anderen Faden öffnen, zurück zum Thema...

    Mach doch mal :)


    Ich habe bei einem Volk wo ich eine neue Königin zugesetzt habe vor 5 Tagen noch eine Oxalsäure Verdampfung gemacht. Heute sind 3Milben gefallen. Ist das noch eine Nachwirkung von der OS oder ist das der natürliche Totenfall?

    Wenn da was drin war, zu wenig. Überprüf mal Dienen Verdampfer.

    Was ist 5B?

    Ein Verfahren, das ich zuerst im bienenforum.com gelesen habe. Es ist eine Mischung aus Bannwabe und TBE:


    1. Brutbeschränkung mittels Bannen

    2. Brutentnahme; die verdeckelten Waben und die Bannwaben kommen in Brutscheunen

    3. Bauerneuerung, erst im Muttervolk und dann in den Brutscheunen, wenn diese ausgelaufen sind

    4. Behandlung während der Brutfreiheit mit Oxalsäure (oder Milchsäuer; Oxalsäure ist m.E. zuverlässiger)

    5. Brutableger pflegen und nach Nachschaffung behandeln


    Es kommt mir zeitlich kürzer vor als die hier propagierte TBE; allerdings muss man auch mit den x Ablegern leben :)

    HG

    Monika


    Wir sollten immer daran denken: Im wesentlichen sind unsere Bemühungen auf eine vernünftige, fürsorgliche Pflege beschränkt. (Bruder Adam)

  • Hallo,



    Bei Punkt 2: man nimmt trotzdem alle Waben raus, richtig? Ich verstehe nicht, wo das zeitlich kürzer sein soll (außer dass in der Brutscheune ein Teil der Waben schneller ausgelaufen ist)?

    Was soll denn der zeitliche Abstand zwischen Bannwabe setzen und Brutentnahme sein?

    Wieso sollten hier mehr Ableger anfallen als bei der "anderen" TBE?


    Grüße

  • Bei Punkt 2: man nimmt trotzdem alle Waben raus, richtig? Ich verstehe nicht, wo das zeitlich kürzer sein soll (außer dass in der Brutscheune ein Teil der Waben schneller ausgelaufen ist)?

    So, wie ich es verstanden hatte, nimmt man bei der TBE nach Ralf/Ralph die Fangwaben quasi zweimal raus. Also einmal aus dem Muttervolk in eine Brutscheune, dann nochmal eine (neue) Fangwabe aus der Brutscheune in eine wasauchimmer.


    Hier bannt man, dadurch werden die restlichen Waben verdeckelt. Man entnimmt dann auf einen Sitz verdeckelte Waben und die Bannwabe als Fangwabe. Die Königin samt Muttervolk bleibt im alten Stock.

    Was soll denn der zeitliche Abstand zwischen Bannwabe setzen und Brutentnahme sein?

    10 Tage.

    Wieso sollten hier mehr Ableger anfallen als bei der "anderen" TBE?

    Das war nicht im Vergleich zur "anderen" TBE, sondern zur normalen Behandlung :) Man kann aber auch nur bannen, das dann länger, nur damit habe ich mich noch nicht beschäftigt.

    HG

    Monika


    Wir sollten immer daran denken: Im wesentlichen sind unsere Bemühungen auf eine vernünftige, fürsorgliche Pflege beschränkt. (Bruder Adam)