Totenfall vor dem Flugloch

  • Hallo,

    Ich habe ganz neu mit dem lmkern angefangen ( seit 3 Tagen ).Die Bienen haben ihr neues Zuhause gut angenommen. Es herrscht reges treiben um die Beute auch im inneren wird schon fleißig gebaut.

    Was mich etwas verunsichert ist, das vor dem Flugloch einige tote bienen liegen und raus transportiert werden . So ca.gut 10 Stück pro Tag . Ist das normal oder muss ich mir Sorgen machen :?:.

  • nein .

    Außer das sie tot sind sehen sie ganz normal aus .

    Manche bewegen sich noch schwerfällig aber sterben nach einer Zeit.

    Bitte weiter beobachten und schriftlich fixieren. In welcher Umgebung imkerst Du? Wo holen die Bienen ihr Wasser her. Gibt es teilweise Lähmungen an den sterbenden Bienen? Wenn es deutlicher wird die Toten sammeln und trocken einfrieren. Sollte es in diese Richtung gehen kann man sie noch einschicken. Kann ein Pate oder der Verkäufer mal nachsehen?

  • Servus,


    Ich würde mir nicht zu viel dabei denken. Aber beobachten schadet nie.


    Bei mir ist es ähnlich.

    Ein Teil meiner Bienen steht auf meinem Balkon meines zweistöckigen Hauses.

    Auf meiner Terrasse direkt darunter liegen auch immer wieder eine merkbare Anzahl Bienen.

    Nicht extrem viele aber man muss diese schon ab und zu wegkehren.


    An meinem anderen Stand stehen die Bienen am Waldrand mit Wiese, da kommt es wohl zum selben Totenfall, aber diesen sieht man halt nicht, da er im Gras landet.


    Mittlerweile denke ich auch, dass das der normale Totenfall ist. Viele sterben weiter draußen beim Ausfliegen aber ein paar sterben halt auch im Stock (manchmal bin ich dran schuld, da ich die Bienen leider manchmal quetsche).

  • Es ist Sommer. Da leben Bienen so um die bis vielleicht zwei Monate. Jeden Tag werden so um die 1000 bis 1500 Bienen geboren, weil ja die Königin vor 21 Tagen ungefähr so viele Eier gelegt hat. Nicht alle Bienen werden rechtzeitig aus dem Stock kommen, nicht alle Bienen werden weit weg fliegen.


    Da finde ich so 10 Bienen vor einer Beute mit einem normalen Volk nicht so arg übertrieben, wenn sonst alles passt.


    Beobachten ist immer gut (und Flugloch beobachten total spannend :) ), aber ich würde mich deswegen nicht kirre machen.

    HG

    Monika


    Wir sollten immer daran denken: Im wesentlichen sind unsere Bemühungen auf eine vernünftige, fürsorgliche Pflege beschränkt. (Bruder Adam)

  • Es ist nach der Sommersonnenwende, das heißt, es sterben jetzt jeden Tag mehr Bienen als geboren werden. Wie Monika geschrieben hat, weit über Tausend, je nach Legeleistung auch mehrere Tausend.

    In der Regel bleiben die dazu draußen, aber nicht jede schafft es von alleine raus.

    Wenn sonst alles passt, dann ist das sicher kein Problem.

    Viel Freude mit den Bienchen.

    Grüße

    Peter

    Man kann ohne Bienen leben, aber wie halt.

  • seit drei bzw. Vier Tage hast du Bienen und weisst schon, dass sie bauen? 🙂 Die ersten Bienen sind aufregend, da will man wissen was passiert und ob alles gut und richtig läuft.


    Ein Transport ist immer mit Stress verbunden, daher sterben einige Bienen beim.Transport. Es ist ein gutes Zeichen, dass die Bienen aufräumen. Schau aber bitte nicht zu oft in die Beute, da auch das Stress macht.


    Das Volk braucht Futter, dass ist primär.wichtig. Wenn es ein Ableger ist, müssen die Bienen ihre Königin erst ziehen. Dafür ist Ruhe sehr wichtig. Da kann man 4 Wochen die Beute zulassen.


    Ist es ein Volk mit Königin, dann schau nach einer Woche rein. Beobachte das Flugloch, Bienen sind derzeit schnell lebig, dass verändert sich.


    Du hast dir einen schwierigen Zeitpunkt gewählt, um jetzt mit Bienen anzufangen. Da jetzt die Vorbereitung für den Winter ansteht..Futter und Varroabehandlung stehen an und da gibt es einige Hürden nicht nur für einen Anfänger.


    Ich wünsche dir viel Erfolg.