Wie funktioniert die Bienenflucht am Besten?

  • und ich mag nicht noch Leerzargen/Rahmen vorhalten.

    Also ich kann es nur empfehlen. Das hat dermaßen gut funktioniert, sodass ich zukünftig immer eine Flachzarge untersetzen werde. Die kann dann auch im Sommer nach dem Abschleudern für die AS-Behandlung auf den Völkern bleiben.

    11 Völker (Carnica) auf DNM 1,5 mit Schied (Segeberger) im schönen Hochsauerland

  • Die kann dann auch im Sommer nach dem Abschleudern für die AS-Behandlung auf den Völkern bleiben

    Wir haben eigentlich fast immer Leerzargen drauf. Darein kommt ab Spätsommer der Futtertrog (der füllt die Zarge aus), wenn es Zeit für den Honigraum wird, wird die ausgetauscht mit einer mit Rähmchen. Ist das Volk mickrig, kommen ggf. Gläser rein (Gläser, damit nicht so schnell abgenommen werden kann).

    HG

    Monika


    Wir sollten immer daran denken: Im wesentlichen sind unsere Bemühungen auf eine vernünftige, fürsorgliche Pflege beschränkt. (Bruder Adam)

  • Meine Fluchten sind unter 18mm Leimholzplatten aufgeschraubt und unter die Platten ist gegen das Verziehen ein Leistenrahmen geleimt und geschraubt.

    Loch ist 80mm im Durchmesser.

    Funktioniert!

    Es wird in jedem Jahr Frühling, nur wann?

  • Habe die Futterzargen genutzt (Klettergitter raus), scheint auch zu funzen.

    Also einfach die Futterzarge auf den Brutraum (ohne Folie dazwischen?) und darauf die Honigräume gestapelt? Ich habe auch noch ein paar Futterzargen im Lager, aber dachte gerade beim Lesen erst, dass die schmale Öffnung der Futterzarge nicht ausreicht (Stichwort Duft des Brutnests), um die Bienen aus den Honigräumen nach unten zu locken.

    Das war missverständlich - leider kann ich meine Einträge nicht mehr korrigieren.

    Gemeint ist: Ich nutze die Futterzargen als Leerraum unter der Bienenflucht (weil man ja nicht immer genug Leerzargen hat).

    Also meine Bienenflucht besteht aus einer Futterzarge, mit einer Binenenfluchtplatte, welche mit Leiste und Draht unter den Futterdeckel gespannt wird.

    Das gibt wenig Lagerraum, geringe Investitionen, und die gleichen Effekte wie bei einem gekauftem Komplettdeckel: Die meisten Sind nach 24 Std. unten...

    Beim auslecken lassen kommt nur die Platte mit dem Draht und der Leiste raus und schon ist der Leeraum da zum auslecken lassen und umtragen.

    Dann kommen die gereinigten Honig Kisten weg und, gegebenenfalls, das Futter rein.

    Da wir auf den meisten Ständen noch gute Läppertracht haben, bleibt meist ein Honigraum, mindestens bis zum Efeu, drauf, damit der Efeu... Nicht drin bleibt. Was immer etwas spannend mit dem Füttern wird, sich aber noch immer ausging.

    Frage fünf Imker, bekomme sieben Antworten und bilde Dir die achte Meinung.

    Das sind Imker Foren...

    Keiner hat Unrecht, nur den Weg, den muss man selber finden.

    In der eigenen Lage, Höhe, Umgebung, mit der eigenen Genetik.

    Und können, oder Unvermögen.

    :thumbup:

  • Also meine Bienenflucht besteht aus einer Futterzarge, mit einer Binenenfluchtplatte, welche mit Leiste und Draht unter den Futterdeckel gespannt wird.

    Könntest du davon mal ein Foto einstellen?

    11 Völker (Carnica) auf DNM 1,5 mit Schied (Segeberger) im schönen Hochsauerland

  • Mich ärgern meine Bienenfluchten jedes Jahr - habe verschiedene Modelle (Nicot-Raute, Stern, italienische...) aber inzwischen sind diese dünnen MDF-Platten so verzogen, dass sie sich durchbiegen und die Fluchten fast auf den Oberträgern liegen (und Bienen quetschen können). Zudem funktionieren sie oft auch nur mäßig und ich mag nicht noch Leerzargen/Rahmen vorhalten.


    Mit den Leerzargen kommt es auf die Beute an. Ich habe Segeberger 1BR im Einsatz. Wenn ich keine Leerzarge gebe, haben die Bienen schlicht keinen Platz, also brauche ich die alleine deswegen.


    MDF ist Meiner Meinung nach Mist. Es gibt in 3mm so Siebdruckplatten, wobei die anders heißen und auf beiden Seiten glatt sind. Die sind wasserbeständig und stabil. In den Rahmen eine Nut Schneiden, die Platte da einlegen, Rahmen kleben und tackern und fertig.


    Ich habe die rautenförmigen Fluchten mit Bohrungen in ca 5 cm Durchmesser und nach 24 Stunden sind in den HR kaum noch Bienen drin. Ganz leer bekomme ich die aber selten. Beim letzten Schleudern ist es noch leicht, da kommt etwas Futterteig unter die Flucht, das zieht die Bienen schon nach unten.

    9 Völker Carnica, 1 Volk Buckfast in Segeberger