Rase´s TBE "Nachsorge"

  • Ich mache die TBE seit 4 Jahren immer mit 2x Fangwabe.

    [...]

    Und im Spätherbst ? Oder reicht das bis zur Winterbehandlung ?

    VG

    Winteranfang ist 21. Dezember, davor ist Spätherbst...

    TBE mit 2x Fangwabe kann unter günstigen Umständen bis zur sog. Winterbehandlung ausreichen. Das kommt darauf an, wie gut die Fangwaben für ihren Job geeignet waren und kommt auch ein wenig auf deine Bienen an.


    Ich würde auf jeden Fall den Varroabefall im Spätsommer eng kontrollieren und mir einen Plan B für den Spätsommer bereithalten.


    Gruß

    Ludger

  • Ludger Merkens kommt dafür außer AS noch was anderes zuverlässig in Frage?

    Schwierig - AS (wenn auch ungern) wäre mein Mittel der Wahl.


    Von Blockbehandlungen z.B. mit Oxalsäure bin ich nicht überzeugt. Bayvarol oder Amitraz wären sicherlich wirksam, mag ich persönlich aber nicht einsetzen. Bei günstigen Temperatuern und nur mäßigem Befall käme noch Thymol in Frage, da habe ich aber keine Erfahrung mit und Erfahrungen von Kollegen sind eher negativ ausgefallen.


    also ...

    Gruß
    Ludger

  • Heute mehr beprobt:

    Bisher rund 10% sind kritisch bis erschreckend, was die Milbenzahl im EasyCheck Behälter betrifft. Der Rest hat bisher einen phoretischen Befall von 0,5-3%, i.d.R. Um 1%.

    Das hat den Puls erst mal wieder runter gebracht.

    Getestet wurden nur WV, keine Ableger.


    Morgen wird mehr getestet und die kritischsten Kisten TBE‘t

    Moin,

    das war doch aber zu erwarten nach dem milden Winter. Zumindest meine Völker sind nicht nennenswert aus der Brut gegangen.

    Ich gehe dieses Jahr auch davon aus, dass meine Völker sehr hoch mit der Varroa belastet sind, alle immer noch richtig stark mit großen Brutflächen.

    Ich hoffe, dass ich die Vorroa durch die TBE plus OX in den Griff bekomme.

    Brutscheune wird dieses Jahr am anderen Stand erstellt, TBE konsequent durchgezogen.

    Dank noch mal an rase für den guten Einblick in die erfolgreiche TBE!

    Grüße aus HH Andreas


    Man kann sich den ganzen Tag aufregen :evil: ------- Ist aber nicht verpflichtet dazu :cool:

  • Wie kann ich ohne die Kiste zu öffnen erkennen dass die noch Brüten? Durch wachsdeckel auf der windel?

    Imker seit Februar 2020
    12er DNM im Warmbau, ab 2021 10er DD

  • Ich gehe dieses Jahr auch davon aus, dass meine Völker sehr hoch mit der Varroa belastet sind, alle immer noch richtig stark mit großen Brutflächen.

    Bei mir war das bei einem Volk so: Immer sehr stark, aber bei der letzten Durchsicht dachte ich plötzlich "sind ja doch nicht mehr so viele Bienen, hmmm".


    Ich habe das nicht zu Ende gedacht, weil die Kö aus der Brut war, verdeckelte Schwarmzelle (oder war es eine stille Umweiselung, hmmm?), und ich nur das Schwarmding im Kopf hatte. Brutflächen waren aber ok, hier und da lückig, aber trotzdem viel verdeckelte Brut, etwas offene, aber kaum Stifte...


    Im Hinterkopf steckte die Abnahme der Volksstärke drin, aber erst mit ein paar Tagen Versatz kam ich drauf, mal einen Test zu machen. Und der war ein Tritt in die Kronjuwelen, geschätzt 40-50% phoretischer Befall. Keine Ahnung, wie ich das bei der letzten Durchsicht habe übersehen können, aber offensichtlich hatte ich nicht richtig hingesehen.


    Morgen bekommen die eine vorgezogene TBE, und dann mal schauen, was zu retten ist.

  • Moin.

    eine Frage habe ich jetzt doch noch mal.

    Also zum einen habe ich versucht, die TBE von Rase in eine Kurzfassung zu bringen.

    Wenn gewünscht, stelle ich die hier zur Diskussion und Nachlesen gerne rein.

    Zum anderen:

    Wie behandelst du/ihr die weisellosen Brutscheunen, wenn ich die nach 10 Tagen auflöse?

    Alle Bruwaben raus und den Rest der Bienen wie einen Kunstschwarm behandeln, sprich direkt dann die Behandlung, z.B. durch sprühen? Und dann den Altvölkern zugeben (wenn man es denn möchte).

    Wenn ich aus den weisellosen Brutscheunen wiederum ein Volk erstellen will, nehme ich entweder den wie oben erstellten KS und schlage die Bienen auf MW oder setze ich die Bienen gleich auf MW, nehme die alten BW raus, füttere auf und behandel wie vorher nach etwa 7 Tagen?

    Grüße aus HH Andreas


    Man kann sich den ganzen Tag aufregen :evil: ------- Ist aber nicht verpflichtet dazu :cool:

  • Wenn ich aus den weisellosen Brutscheunen wiederum ein Volk erstellen will, nehme ich entweder den wie oben erstellten KS und schlage die Bienen auf MW oder setze ich die Bienen gleich auf MW, nehme die alten BW raus, füttere auf und behandel wie vorher nach etwa 7 Tagen?

    Wenn du sowieso ein Volk aus der Brutscheune haben willst, warum bildest du die dann nicht gleich weiselrichtig?

    Brut auslaufen lassen, behandeln und alles auf Mittelwände, fertig.

    Oder die Variante vom Kleingartendrohn mit Fangwabe.

  • TBE nach Rase

    Es gibt 2 Zeitpunkte, an denen man eine TBE machen kann:

    1. 2 Wochen vor Trachtende, dann mit Fangwabe (siehe link von Kleingartendrohn)

    2. 1 Tag nach dem Abschleudern (dann mit Behandlung durch Oxalsäure)

    (Randnotiz: Es gibt auch welche, die regelmäßig die TBE im Raps machen und dabei auch gleich umweiseln)

    Was wird an Material benötigt:

    Für 2 Völker: 1 Boden, 1 Deckel, 1 Brutraum (für zwei weitere Völker + 1 Brutraum)

    Es können auch für 6 Völker eine Brutscheune erstellt werden (3 Bruträume)

    Bei der TBE werden nur verdeckelte Brutwaben in die Brutscheunen gehängt. Offene Brut (bis auf eine, s.u.), Brutwaben mit wenig Brut und Pollenbretter kommen direkt in den Dampfwachsschmelzer

    Durchführung:

    Tag -1: Bienenflucht zur Honigernte einlegen.

    Tag 0: Honigernte (sollte wenig oder zu wenig Futter im Brutraum sein, sollte man einen „Knödel“ Futterteig mit in den Boden geben)

    Tag 1: Durchführung der TBE

    1. Wabe suchen mit viel offener Brut (dies gibt beim Neustart die Mitte von dem Brutnest vor) und markieren oder an anderer Stelle parken. (Randnotiz: Wenn es geht, hier gleich die Kö mit rauf geben oder die Wabe nehmen, wo die Kö drauf ist (wenn auf Grund der Menge an offener Brut sinnvoll). Findet man die Kö nicht, so vorgehen wie unten beschrieben. Kö finden ist nicht wichtig!).

    2. Randwaben mit wenig Brut, Pollenbretter und Drohnenrahmen wandern sofort in den Dampfwachsschmelzer. Die Bienen werden restlos in den Brutraum gekehrt.

    3. Alle weiteren Brutwaben werden entnommen und über dem Brutraum abgeschüttelt, so dass auf der Wabe nur noch 1/3 bis ¼ der Bienen verbleiben. Diese Waben wandern in die Brutscheune.

    4. Da weitestgehend alle Bienen in den Brutraum gekehrt werden, sollte die Kö üblicherweise auch darunter sein. Es empfiehlt sich, zumindest darauf achten, dass die Kö nicht in der Brutscheune landet (es sind ja nur noch wenig Bienen auf der Wabe, die in die Brutscheune wandert).

    5. Wenn alle Waben bis auf die eine Wabe mit viel offener Brut aus dem Brutraum raus sind, wird der Brutraum soweit mit Mittelwänden aufgefüllt, wie für die Einfütterung als notwendig erachtet wird (Dadant z.B. 10MW +1 Wabe mit offener Brut +Schied).

    6. Futtergeschirr auf das Volk mit 8-9l Futter (gerne auch direkt Sirup, es kann am Anfang als Reizfütterung auch dünnes Futter (Wasser/Zucker 1:1 oder Sirup 1:1 verdünnt) zum besseren Ausbau gegeben werden). Die Hohe Menge an Futter kommt daher, weil jetzt zügig mit den bestehenden, vielen Bienen die MW zügig ausgebaut werden sollen

    7. Brutscheune(n) wandern an einen zweiten Stand, damit es keine Reinvasion gibt (Weisellose Bienen betteln sich gerne wieder bei anderen Völkern ein).

    Tag 8: (Eine Woche nach der TBE) Behandlung mit Oxalsäure

    1. Letzte Brutwabe wird rausgenommen (wirkt wie eine Fangwabe, reicht meist nicht alleine) -> aus den Brutwaben kann eine weitere Brutscheune erstellt werden (Gefahr, dass da viele Varroen drin sitzen) oder aber unbesehen direkt in den Dampfwachsschmelzer

    2. Letzte Brutwabe auf Nachschaffungszellen untersuchen

    ->ist die Kö verloren gegangen oder hat sie Schaden genommen, werden die Bienen Nachschaffungszellen dort anziehen

    -> Zeitpunkt, eine neue Kö dort einzuweiseln

    3. Behandeln mit Oxalsäure (z.B. Oxuvar). Rase sprüht lieber als dass er verdampft, weil er gerne das Volk einmal begutachten will!

    4. Direkt wieder 8-9l Futter, damit die Bienen weiter die Waben ausbauen

    5. Falls noch nicht geschehen, die Brutzarge mit den fehlenden MW voll machen (Auf Einfütterungsniveau)

    TBE ist abgeschlossen, Völker sitzen auf sauberen Waben und sind brutfrei

    Tag 11/15 -> ggf. nochmals mit Oxalsäure behandeln

    Tag 28: Die Bienen sollten jetzt eine legende Kö und schöne Brutnester haben


    Weisellose Brutscheunen:

    1. Am erfolgversprechendsten: Nach 10 Tagen auflösen, die Bienen behandeln und den Altvölkern wieder zuführen. Brutwaben wandern mit der restlichen Brut komplett in den Schmelzer

    2. Nach 9 Tagen Nachschaffungszellen brechen (nicht ganz einfach, weil gerne versteckt), dann kann eine unbegattete Kö oder Zelle zugesetzt werden (für’s größere Fenster zum brutfreien Behandeln) -> Volk wird auf frische MW gesetzt, aufgefüttert und dann wie oben beschrieben nach 7 Tagen mit Ox behandelt

    3. Selber Nachschaffen lassen (schlechteste Variante, da sowohl die Bienen als auch die Brut, mit der Nachgeschafft werden soll, wahrscheinlich einen Varroa-Schaden bereits hat), auf frische MW setzen und nach 7 Tagen behandeln (s.o.)


    Weiselrichtige Brutscheunen:

    1. Ableger mit ASG versehen und Brutwaben wie vorher bei den weisellosen Brutscheunen aufsetzen

    2. Nach 9 Tagen alle BW raus und einschmelzen, Volk auf MW setzen, füttern, nach 7 Tagen mit (OX) behandeln und nochmals füttern

    Grüße aus HH Andreas


    Man kann sich den ganzen Tag aufregen :evil: ------- Ist aber nicht verpflichtet dazu :cool:

  • Moin,

    das sind meine Gedanken zu dem Verfahren von Rase, bzw. wie ich es verstanden habe.

    Es ist nicht auf meinem Mist gewachsen, also bis auf das, was ich geschrieben habe, sondern mehr oder weniger 1:1 von rase übernommen (die Lorbeeren gebühren Rase).

    Dies soll aber gerne als Diskussionsgrundlage dienen.

    Wenn es unstimmig ist, bitte gerne ändern oder ändern lassen (Hartmut, rase, etc.).

    Wenn es entfernt werden soll, weil hier nicht gewünscht, ist es für mich auch ok.

    Wie gesagt, meine Gedanken, wie ich den Vortrag von Rase verstanden habe.

    Grüße aus HH Andreas


    Man kann sich den ganzen Tag aufregen :evil: ------- Ist aber nicht verpflichtet dazu :cool:

  • Macht ihr bei all euren WV eine tbe oder beachtet ihr den Milbendruck auch dabei?


    Ich habe zb ein WV mit einer kleinen Fallzahl. Wiederholt immer zwischen 1 und 2 Milben pro tag. Wie geht man mit so einem Volk zb um?