Rase´s TBE "Nachsorge"

  • ^^^^^^

  • Ich sehe da einen Gedankenfehler: Du hast die ganze Meute in der Beute (Das reimt sich :/) und die werden auf 5 MW nich beschäftigt sein.

    Die beginnen dann mit Wildbau!

  • Ich vermute: rase wird gleich Sirup einfüttern, weil er das Zeug ja tonnenweise geliefert bekommt, und ich nicht weiss, ob man sich als Erwerbsimker hinstellt, und dann das Zeug noch runter verdünnt.

    Dazu würde mich die Meinung von rase interessieren.

    Ich nehme Sirup. Verdünnen wäre irgendwie schöner, aber geht halt nicht immer. Wichtig ist anfangs zügig soviel füttern, bis die Waben ausgebaut sind. Wenn die Bienenmasse erstmal einbricht, sollte es fertig sein. Die Bienen werden zwar später wieder mehr, aber je weiter es ins Jahr geht, desto mühsamer wird es mit dem ausbauen lassen. Naturbau ist dabei ganz speziell, davon hab ich aber keine Ahnung.

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • Ok. Vielleicht bauen sie mit Sirup generell besser; unsere Mädels haben mit dicker Zuckerlösung nicht gut gebaut, mit der dünnen flutschte es dann.

    HG

    Monika


    Wir sollten immer daran denken: Im wesentlichen sind unsere Bemühungen auf eine vernünftige, fürsorgliche Pflege beschränkt. (Bruder Adam)

  • Aber wieder zur TBA.

    Ich habe 2 sehr starke Ableger aus Anfang Mai.

    Anfang Juni Sprühbehandlung.

    Halten die bis zur Winterbehandlung durch?

    Oder bekommen die im September eine? Aber welche. Sprüh fällt ja weg.


    Oder sollte man sie in die TBE jetzt mit einbeziehen?

  • 3:2 ist dick, 1:1 ist dünn

    Sirup ist 3 Zucker zu 2 Wasser oder umgekehrt?

    Zuckerlösung, nicht Sirup. Mit Sirup ist hier das gemeint, was man im Bienenfachhandel schon fertig bekommt und i.d.R. invertiert ist.


    Ansonsten, ja, 3 Teile Zucker, 2 Teile Wasser und kaum hat man mal 40 oder so Liter von dem Zeug angerührt, schon merkt man es sich ;) Deswegen dick. Anders herum wäre es ja dünner als 1:1

    Halten die bis zur Winterbehandlung durch?

    Zähl halt Varroen, dann siehst es.

    HG

    Monika


    Wir sollten immer daran denken: Im wesentlichen sind unsere Bemühungen auf eine vernünftige, fürsorgliche Pflege beschränkt. (Bruder Adam)

  • Aus Gründen der Einfachheit verdünne ich Api-Invert:Wasser 1:1. Das ist immer noch konzentrierter (und damit weniger Froschlaichpilz-anfälliger) als Zucker:Wasser 1:1, damit bauen sie zügig Mittelwände aus.

  • Ich habe eine Frage zur späten TBE.

    Vielleicht ist die Frage auch total bescheuert, dann entschuldige ich mich schon mal dafür...

    Wenn ich mich für eine spätere tbe entscheide, verliere ich dann nicht die Winterbienenbrut?

  • Ja ich mach das.

    Einfrieren, Schrotten mit dem einzigen am Markt befindlichen Kleingerät aus Litauen und in Gläser füllen.