Rase´s TBE "Nachsorge"

  • ... nur nochmal kurz zum Verständnis: wenn ich TBE 2 Wochen vor Trachtende nutze (was ja evtl. Sammelleistung erhöht und Ausbau der Waben erleichtert) habe ich doch kein Fenster mehr zum Behandeln oder? Mit Honigräumen drauf kann/darf/möchte ich nicht und wenn ich dann nach zwei Wochen ernte sind doch die ersten Zellen schon wieder verdeckelt oder?

  • Da sehe ich den großen Vorteil von z.B. Liebig/Aumeier/Hummel. Buch/Material aus dem www von Anfang an genau so umgesetzt; funzt erstmal!

    Hallo, funktioniert solange bis man nicht mehr weiß wohin mit den vielen 1 Waben ergibt ein Volk Krüppelchen, die genauso eine Kiste belagern wie was vernünftiges. Fährt man diese Betriebsweise 1:1 hat man am Ende des Jahres von einem Volk 3 Einwabenkrüppelchen, und 2 Völker aus TBE. Das System kann nicht über Jahre gut gehen.

    Bis bald

    Marcus

    Waage 401 sieht ja nicht gut aus!? Keine Sommertracht im Westerwald? Aber Sommertracht sieht ja ganz gut aus mit 25 kg ?

    Oder lese ich es falsch?


    LG

    Bernd

  • ... nur nochmal kurz zum Verständnis: wenn ich TBE 2 Wochen vor Trachtende nutze (was ja evtl. Sammelleistung erhöht und Ausbau der Waben erleichtert) habe ich doch kein Fenster mehr zum Behandeln oder? Mit Honigräumen drauf kann/darf/möchte ich nicht und wenn ich dann nach zwei Wochen ernte sind doch die ersten Zellen schon wieder verdeckelt oder?

    Richtig! Ralf macht die TBE daher NACH der Ernte und behandelt.

    Bei TBE mit (zwingend) Fangwabe ist keine Sprühbehandlung vorgesehen.

    Ralf kombiniert beides, er nennt es nicht Fangwabe sonder Wabe mit offenen Brut, aber er endsorgt sie nach 7 Tagen auch und behandelt zusätzlich.

    Das hört sich nach "ganz auf Nummer Sicher" an und werde ich auch so machen.


    Experiment erst im 2 Imker-Jahr, wenn ich ein erfahrenen Imker bin ;)

  • Waage 401 sieht ja nicht gut aus!?

    Hallo, ganz mies, da hätte vielleicht eine Wabe ergibt ein Volk Königin mehr gesammelt, weil nicht soviel verbrütet wurde. Königin ist vom Osterloh, Eierlegen kann die. Habe Ende Mai mal 2,5 kg Apifonda reingeworfen, weil sie sonst wahrscheinlich verhungert wären.

    Frühtracht war gut. Imkern ohne Honig ist auch entspannend.....

    Bis bald

    Marcus

    40 Wirtschaftsvölker auf DN 1,5, 8 Miniplus, 20 Ableger Dadant, Zander und DN, Waage 401

  • ... nur nochmal kurz zum Verständnis: wenn ich TBE 2 Wochen vor Trachtende nutze (was ja evtl. Sammelleistung erhöht und Ausbau der Waben erleichtert) habe ich doch kein Fenster mehr zum Behandeln oder? Mit Honigräumen drauf kann/darf/möchte ich nicht und wenn ich dann nach zwei Wochen ernte sind doch die ersten Zellen schon wieder verdeckelt oder?

    Moin,

    das mit den 2 Wochen vorher kommt in erster Linie aus dem Konzept vom Kleingartendrohn, der "nur" mit einer, bzw. 2 Fangwaben arbeitet.

    Rase hat daher ja auch ganz klar beschrieben, dass bei ihm bei den Völkern 1 Tag nach der Ernte die Brutwaben entnommen werden und dann die Behandlung kommt.

    Wenn ich es auch noch richtig im Kopf hatte, hat er in seinem Bericht auch davon gesprochen, dass das Fenster für ihn und seine Behandlung mit Ox dann einfach zu klein ist.

    Grüße aus HH Andreas


    Man kann sich den ganzen Tag aufregen :evil: ------- Ist aber nicht verpflichtet dazu :cool:

  • Zum Ausbau der MW gibt Rase 2x8kg Futter.

    Was für Futter? Sirup, sprich dickes Winterfutter, verdünntes WInterfutter, damit es den Bau besser reizt oder alternativ Zuckerwasser (1:1 bzw. 2:3).

    Ich hab mir grad das PDF durchgeschaut; das Verfahren ist etwas anders als 5B aber ich tippe auf 1:1, die müssen auch da bauen wie die Weltmeister. Wir haben letztes Jahr, allerdings bei 5B (das geht etwas schneller, dafür wird mit Säure behandelt) sogar nur auf Anfangsstreifen gesetzt, ging gut. Aber wirklich stetig nicht zu viel auf einmal füttern. Später haben wir dann mit 2:3 weitergemacht, um schneller Futter ins Volk zu kriegen.

    HG

    Monika


    Wir sollten immer daran denken: Im wesentlichen sind unsere Bemühungen auf eine vernünftige, fürsorgliche Pflege beschränkt. (Bruder Adam)

  • Ich hoffe es wird mir nicht Krumm genommen - aber ich hätte eine Frage, die zum Thema passt.


    Ich möchte gerne Ende KW 28 abschleudern.

    Danach dann die TBE und das mit Umweiseln kombinieren. Die Altwaben kommen alle weg.

    Würde es theoretisch funktionieren, nicht die alte Königin bei den Mittelwänden im Ausfresskäfig dazwischen zu packen, sondern die neue Regentin? (Legende Königin anderer Rasse aus Mini-Plus)


    Verzeiht bitte, wenn dies eine dumme Frage ist - aber die Idee ging mir im Kopf rum und nervt. :)

    Imkerei-Silberbiene

    Aus Freude an den Bienen / Honig aus Rotenburgs Gärten

  • Das Risiko ist die von Ralf genannte Brutwabe. Machst Du die Kiste komplett mit Mittelwänden voll, ohne eine Brutwabe, geht das sehr gut. Ralf lässt eine Brutwabe drin, um nicht 12 Rähmchen mit Mittelwänden geben zu müssen.
    ich weisele im gleichen Zug um, spart mir längeres Parken der jungen Königinnen und trotzdem nur 10 Mittelwände einsetzen. Den Freiraum blockiere ich mit 2 Thermoschieden.


    Futter muss so viel kommen, damit die Mittelwände in einem Rutsch ausgebaut werden. Ist vergleichbar mit einem Naturschwarm.


    Gruss

    Ulrich

  • Rähmchen und Mittelwände habe ich genug - das ziehe ich durch.


    Für mich war gedanklich der Haken bei:

    Wirschaftsvolk. alle Waben raus --> Einschmelzen.

    gleichzeitiges Abdrücken der Stecherkönigin

    gleichzeitiges Geben der neuen Königin zwischen zwölf Mittelwänden in der Dadantbeute.

    Da war halt immer der Gedanke: "Dann kommen die ganzen Bienen in eine Leere Beute mit einer anderen Königin zurück. ob das dann nicht Stechereien gibt und die Königin da unbeschadet ausgefressen wird.

    Imkerei-Silberbiene

    Aus Freude an den Bienen / Honig aus Rotenburgs Gärten

  • Die kommen in die leere Beute, kriegen einen Riesenschreck und freuen sich dass wenigstens eine Königin noch da ist :)

  • Da sehe ich den großen Vorteil von z.B. Liebig/Aumeier/Hummel. Buch/Material aus dem www von Anfang an genau so umgesetzt; funzt erstmal!

    Hallo, funktioniert solange bis man nicht mehr weiß wohin mit den vielen 1 Waben ergibt ein Volk Krüppelchen, die genauso eine Kiste belagern wie was vernünftiges. Fährt man diese Betriebsweise 1:1 hat man am Ende des Jahres von einem Volk 3 Einwabenkrüppelchen, und 2 Völker aus TBE. Das System kann nicht über Jahre gut gehen.

    Bis bald

    Marcus

    Danke für das schöne Beispiel welches meine Darstellung belegt!

    Genau das passiert tatsächlich, wenn man die Betriebsweise eben nicht eins zu eins komplett umsetzt, weil man nicht in der Lage oder gewillt ist die Zusammenhänge zu erkennen/berücksichtigen.

  • Genau das passiert tatsächlich, wenn man die Betriebsweise eben nicht eins zu eins komplett umsetzt, weil man nicht in der Lage oder gewillt ist die Zusammenhänge zu erkennen/berücksichtigen.

    Welche Zusammenhänge denn ? Dann hat man eben nur 2 Völker aus den Einwabendinger und noch 2 aus TBE. Der 3. Ableger ist dann zu schwach und wird mit anderen Ableger vereint und die Königin ersetzt die Altkönigin im Muttervolk.

    Die Sache funktioniert nur solange, wie man Spaß an den vielen Ablegern hat.

    Bis bald

    Marcus

    40 Wirtschaftsvölker auf DN 1,5, 8 Miniplus, 20 Ableger Dadant, Zander und DN, Waage 401

  • Aber jetzt noch eine andere Frage.

    Ralf hat beschrieben: Pollenbretter raus und einschmelzen.

    Hatte mich übergerascht bzw. geht mir gegen den Strich.

    Gewinnt einer von Euch Perga daraus?

    Oder kann man es den Ablegern geben?

    Einfach weg und einschmelzen :/:rolleyes: