Zur Info - Thema Feuerbrand

  • Hierzu teilt die Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft, Institut für Pflanzenschutz, Vöttinger Straße 38, 85354 Freising-Weihenstephan, Tel. 08161/715197, Fax 715198 unserem Landesvorsitzenden Xaver Hechenberger mit Schreiben vom 15.04.2003 folgendes mit:



    „Vollzug des Pflanzenschutzgesetzes;
    Genehmigung der Einfuhr und des Inverkehrbringens des nicht zugelassenen Pflanzenschutzmittels Plantomycin zur Bekämpfung des Feuerbrandes



    Sehr geehrter Herr Hechenberger,


    das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) hat mit Bescheid vom 10.04.2003 Nr. AP 40-51-01 Ut/Hol der Firma DSM Food Specialities, Agri Ingredients die Genehmigung zur Einfuhr und zum Inverkehrbringen von Plantomycin zum Zwecke der Feuerbrandbekämpfung in Bayern erteilt. Die Genehmigung ist mit strengen Auflagen verbunden.


    In Bayern ist die Anwendung von Plantomycin zur chemischen Bekämpfung des Feuerbrandes nur in Kernobst-Erwerbs- und Kernobst–Vermehrungsbeständen (Äpfel, Birnen, Quitten) erlaubt. Die Anwendung ist vom 04.04.2003 bis 01.08.2003 befristet.


    Die Plantomycin–Anwendung ist mit einem Berechtigungsschein durch das zuständige Landwirtschaftsamt nach örtlichem Warndienstaufruf nur in den Landkreisen und kreisfreien Städten erlaubt, die eine Allgemeinverfügung über Maßnahmen zur Bekämpfung der Feuerbrandkrankheit erlassen haben.


    Die Überwachung der Rückstandssituationen von Plantomycin im Honig (amtliche und nichtamtliche Untersuchung), die Beurteilung der Verkehrsfähigkeit und der Ankauf nichtverkehrsfähigen Honigs werden gemäß den Punkten 4.2 und 4.3 der Ergebnisniederschrift zur Besprechung im Bayerischen Staatsministerium für Landwirtschaft und Forsten am 06.03.2003, die Ihnen bereits vorliegt, durchgeführt.


    Der Aufkauf belasteten Honigs erfolgt, nach Abstimmung zwischen Vertretern der örtlichen Imkerschaft und des Bayerischen Erwerbsobstbauverbandes am 09.04.2003 in Schlachters, im Raum Lindau zu einem ortsüblichen Preis von 4,50 Euro/500g Honig.


    Mit freundlichen Grüßen
    Dr. Wolfgang Kreckl, LD“


    Wir bitten um Kenntnisnahme.
    H.U.

  • Liebe Imkerfreunde,


    es ist schade, dass Pflanzenschutz-Obstbau-Imker-Kollegen auf Sonderzulassung von Antibiotika setzen, obwohl man auch erfolgreich mit Löschkalklösung den Feuerbranderreger bekämpfen kann.


    Berger F. und Cronfeld P: Bekämpfung oder Desinfektion des Feuerbranderregers Erwinia amylovora mit einfachen Mitteln- Möglichkeiten und Grenzen. – Control or disinfection of fire blight bacteria Erwinia amylovora by simple means – Chances and limits. - Erwerbsobstbau 43, 2001, 15-18.


    Berger F. and Vanneste J.: Potential of slaked lime for control of fire blight. - Acta Hort. 590, 2002, 479-505.
    http://www.actahort.org/books/590/590_77.htm



    www.feuerbrand.de


    Wenn man dann als Fachmann gleichzeitig mitgeteilt bekommt, dass Löschkalk keine Zulassung hat und deshalb nur als Blattdüngemittel aber nicht gegen Schaderreger eingesetzt werden darf, wundert man sich nur noch.


    Gruß FB

  • Aber Friedhelm,


    wir wollen doch der pharmazeutischen Industrie íhr geregeltes Einkommen belassen, damit auch wir alle gesund bleiben. :evil: 
    Dein Löschkalk ist einfach zu billig. Tut mir leid. :wink: 


    Gruß


    Matthias