von Zander auf Seegeberger

  • Hallo,


    ich überlege gerade ob ich mal die Seegeberger Beuten teste und grüble jetzt wie ich die von Zander am besten umlogiere. Die Rähmchen werde ich ja nicht verwenden können.

    Ist vielleicht eine TBE die beste Variante, oder was meint ihr ?

    Hat schon jemand damit Erfahrungen?

  • Und eine Heroldbeute ist ideal zum Umlogieren, weil sowohl Zander alsauch DN-Rähmchen hineinpassen. Also zwei Zargen übereinander, eine mit Zander, eine mit DN. ASG dazwischen, Königin in DN-Teil und Brut in Zander auslaufen lassen.

    Aber Südbaden, wo der Wind erträglich und die Temperaturen gut sind für die wärmeliebenden Bienen, da braucht es keine Styroporbeuten. Ja, sie sind auch leichter und ich benutze sie gerne, aber bei uns ist es manchmal richtig kalt und der Wind pfeift hier stärker und kälter als über die Höhen des Westerwalds. Und ziemlich klobig sind sie auch.

    Aber, das ist nur ein Zwischenruf, soll Dich überhauauauapt nicht beeinflussen.

    Viele liebe Grüße

    Wolfgang

    Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis ist in der Praxis größer als in der Theorie, also theoretisch.

  • Bienenköniggibmirhonig

    da hast Du wohl Recht, Holzbeuten sind bisher auch gut gewesen, aber man leißt immer von der guten handlichkeit der Styroporbeuten, daher hatte ich es mir mal überlegt, was aber nicht sein muß. ;)

    Bisher bin ich mit Beuten aus Weymouthskiefer ganz gut gefahren.

    Aber wenn dann wäre es die Frankenbeute im Zandermaß.

  • Schau Dir doch einfach so einen Seeberger einmal bei einem befreudenten Imker an, dann bekommst Du einen Eindruck und musst nicht gleich kaufen... - und Du hast dann auch gleich jemanden zur Hand der die damit verbundene Betriebsweise kennt...

  • Hallo, spannend finde ich, was du dir von dem Wechsel versprichst ? Eine Hartpoorvariante in Zander gibt es beim Seip, nennt sich Taunus Zander.

    Bis bald

    Marcus

    40 Wirtschaftsvölker auf DN 1,5, 8 Miniplus, 20 Ableger Dadant, Zander und DN, Waage 401

  • Die Hartpor-Beschichtung verdoppelt den Preis jeder Zarge.

    Hallo Ralf, ich sehe gerade Seip schreibt Styropor. Die braune harte Schicht heißt "Hartbeschichtung" und ist in der Tat nicht preiswert.

    Hartpor scheint etwas anderes zu sein. Frankenbeute und Segeberger Beuten sind laut Holtermann aus Hartpor.

    Bis bald

    Marcus

    40 Wirtschaftsvölker auf DN 1,5, 8 Miniplus, 20 Ableger Dadant, Zander und DN, Waage 401