Wie und wo eine Imkerei (sach)versichern?

  • Werbung

    Moin zusammen,

    es geht bei meiner Frage um das Thema "Hausratversicherung für eine Imkerei", und nicht um die Haftpflicht.

    Ich habe ein Grundstück für die Imkerei, auf der ein Holzhaus und ein Bienenhaus stehen. Es existiert ein Schleuderraum, und natürlich steht dann auf dem Grundstück der sonstige Krempel, der zu einer Imkerei gehört.


    Ich dachte, ganz blauäugig, wie ich bin, ich gehe zu meinem Haus- und Hofversicherer.

    Der winkt aber ab: Das gehört ja nicht zu meinem Wohngebäude, und überhaupt sei das ja eher gewerblich irgendwie. So richtig passt das da nicht rein.

    Also bei einem anderen Verischerungsunternehmen angerufen, die auch Gewerbe versichern. Die machen so etwas aber auch nicht.

    Grundstück mit Blockhaus drauf als Imkerei, das können die nirgends einsortieren.


    Jetzt meine Frage: Wie habt ihr euren Betrieb, ggf. mit Gebäuden, wenn vorhanden, versichert? Und wo, bzw. bei wem?

    Zwar ist eine Imkerei im Vergleich zu einem richtigen landwirtschaftlichen Betrieb ein billiges Geschäft, aber wenn ich doch Edelstahlhardware kaufe und in den Schleuderraum stelle - irgendwie will man sich da ja doch absichern. Und Gebäudeschäden ja auch.


    Antworten, die auf konkrete Unternehmen hinweisen, sollten wohl per PM gehen?

    Vielen Dank und viele Grüße

    Ralf

  • Hallo Ralf,


    bist Du kein Mitglied in einem Verein? Da wird das doch eigentlich jährlich "durchdekliniert".

    Die Imkerglobalversicherung kann da jährlich und eben nach Bedarf für Außenstände, Geräte usw. ZUSÄTZLICH aufgestockt werden. Gibt da regelrechte Pakete, ansonsten macht dass der Versicherer sicherlich auch individuell aus. Und die sollten wissen, was für einen Imker so üblich und notwendig ist.


    Imker-ZUSATZ-Versicherung

  • Der einzige Imker Globalversicherer ist meines Wissens Gaede und Glaudert. Schau mal rein.

    https://imkerversicherungen.de

    Da es da keine anderen gibt, sollte der Link hoffentlich in Ordnung sein.


    Grüße

    Peter

    Man kann ohne Bienen leben, aber wie halt.

  • Ich habe ein Grundstück für die Imkerei, auf der ein Holzhaus und ein Bienenhaus stehen.

    Das dürfte das Problem sein. Grundsätzlich ist die Hobbyausstattung in der Hausratversicherung mitversichert, Gebäude in der Gebäudeversicherung.

    Du musst halt das Nebengebäude mit in die Hausratversicherung nehmen und das Gebäude in die Gebäudeversicherung.


    Die Verbandsversicherung läuft m.E. nur über die Vereine.

    Das ist übrigens ein Grund, warum sich eine Vereinsmitgliedschaft lohnt.

    Ich hatte letztes Jahr einen Schaden und die Regulierung über Gaede und Glaudert war denkbar unkompliziert. Auf die Regulierung durch die Hausrat warte ich dagegen immer noch - das ist jetzt genau ein Jahr.

    I never loose - either I win or I learn (Nelson Mandela)

  • Kann ich nur bestätigen. Sturm Friederike hatte das Dach meines Bienenhauses stark beschädigt. Die Versicherung hat die Dachdeckerarbeiten ohne Palaver komplett bezahlt. Eigentlich hatte ich die Versicherung auch nur deshalb abgeschlossen, weil ich ein frei und abgelegen stehendes Bienenhaus habe, wo ziemlich viel eingelagert ist.

  • Das ist übrigens ein Grund, warum sich eine Vereinsmitgliedschaft lohnt.

    Ich hatte letztes Jahr einen Schaden und die Regulierung über Gaede und Glaudert war denkbar unkompliziert. Auf die Regulierung durch die Hausrat warte ich dagegen immer noch - das ist jetzt genau ein Jahr.

    Das kann ich beides nur bestätigen!

  • Du musst halt das Nebengebäude mit in die Hausratversicherung nehmen und das Gebäude in die Gebäudeversicherung

    Da die Gebäude auf einem anderen Grundstück stehen, nimmt eine Versicherung die nicht in meine normale Gebäudeversicherung auf - haben mir zwei Versicherungen am Telefon so gesagt.


    Aber ihr habt mir schon mal sehr geholfen: Zumindest die Betriebsmittel/-hardware scheint man versichert zu bekommen. Was die Gebäude betrifft, muss ich auch mal bei Gaede und Glaudert nachfragen, aber bisher habe ich da niemanden ans Telefon bekommen.

  • Da die Gebäude auf einem anderen Grundstück stehen, nimmt eine Versicherung die nicht in meine normale Gebäudeversicherung auf

    Wenn da das Interesse der Versicherung fehlt, machte ich mir Gedanken, ob es grundsätzlich die richtige Versicherungsgesellschaft für meine Gebäudeversicherung ist. Diese Gedanken kann man auch mal laut in Anwesenheit des Vertreters denken.

    Komischerweise gibt es dann häufig doch einen Weg das zu realisieren.

    Kostenlos natürlich nicht, aber das ist ja auch richtig so.

    Wenn sie nicht wollen, wäre mir das sehr suspekt und ich möchte nicht wissen, was im Schadensfall so abläuft, wenn schon der Vertragsabschluss mit Schwierigkeiten verbunden ist.

  • Du musst halt das Nebengebäude mit in die Hausratversicherung nehmen und das Gebäude in die Gebäudeversicherung

    Da die Gebäude auf einem anderen Grundstück stehen, nimmt eine Versicherung die nicht in meine normale Gebäudeversicherung auf - haben mir zwei Versicherungen am Telefon so gesagt.


    Aber ihr habt mir schon mal sehr geholfen: Zumindest die Betriebsmittel/-hardware scheint man versichert zu bekommen. Was die Gebäude betrifft, muss ich auch mal bei Gaede und Glaudert nachfragen, aber bisher habe ich da niemanden ans Telefon bekommen.

    Ja doch, G&G versichern das Gebäude auch, je nach dem Wert, den Du für Deinen Beitrag zugrunde legst. Der ist gestaffelt. Meine Erfahrung, siehe oben. Du mußt allerdings richtige Angaben auch hinsichtlich der Anzahl der Bienenvölker machen. Ich habe meine aufgestockt, nachdem der Dachdecker mir vorgerechnet hat, was ein neues Bienehaus kosten würde.