Das Sanieren von CPV (Chronischer Paralyse Virus)

  • Auch in diesem Jahr habe ich wieder einzelne Völker mit starken CBPV-Symptomen


    Gibt es Erfahrungswerte zur möglichen Übertragung über bienenfreies Wabenwerk und Honig? Hintergrund ist, dass mindestens ein Volk zwar auf gut gefüllten Honigräumen noch sitzt, aber ihn durch abnehmende Volksstärke scheinbar nicht mehr richtig getrocknet hat. Die würde ich gerne als Winterfutter ggf. verteilen oder auch leere Waben zum ausschlecken den Ablegern geben.
    Der Schweizer Gesundheitsdienst empfiehlt zur Vorbeugung ja auch kein Wabenwerk zwischen Völkern zu tauschen... :/

  • @edit: Auf Nummer sicher wäre neues Wabennwerk natürlich... willst du das Risiko eingehen?


    An eine Übertragung übers Futter glaube ich im Moment noch nicht, weil ein Virus ist prinzipiell doch eher im Wirtskörper unterwegs? Klar gibt's auch sowas wie Schmierinfektion, aber dass die Viren im eingetragenen Nektar länger überleben, erscheint mir unwahrscheinlich. Vielleicht ist 2-3 Tage abwarten und Wabenwerk solange zwischenlagern ein Kompromiss, gerade kam nochmal ein Rundbrief vom Bieneninstitut, wie wenig man eigentlich darüber weiß... wäre mal interessant zu sehen, wie das bei anderen Virenerkrankungen gesehen wird? Erfahrungen habe ich hier (glücklicherweise) noch keine, nur paar Überlegungen dazu...


    Schöne Grüße - Matthias

    Es war alles sooo gut geplant. Und dann kam das Leben dazwischen...

  • Gibt es Erfahrungswerte zur möglichen Übertragung über bienenfreies Wabenwerk und Honig?

    Ich habe das dieses Jahr tatsächlich mal bewusst getestet, und aus einem stark befallenen Mini Plus Turm bienenfreie Futterwaben in CPBV-freie Mini Plus Einheiten gesteckt. Scheint bisher zu keinen CBPV Symptomen geführt zu haben, alle M+ sind bisher unauffällig.


    Ich will aber ausdrücklich darauf hinweisen, dass meine Beobachtungen keinerlei allgemeine Gültigkeit haben, und das Nachmachen auf eigenes Risiko erfolgt.

  • aus einem stark befallenen Mini Plus Turm bienenfreie Futterwaben in CPBV-freie Mini Plus Einheiten gesteckt

    Danke, dass du davon berichtest, rall0r. Wieviele Mini Plus Einheiten, haben Waben von dem infizierten Volk bekommen?

  • Ich hab auch schon BW von CBPV Völkern in gesunde gehängt, weil ich's wissen wollte. Ist auch nix passiert. CBPV ist eine wirklich seltsame Geschichte.

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • Wobei man im Hinterkopf behalten sollte, dass die Infektion wohl schon sehr stark fortgeschritten ist, wenn man sichtbar befallene Bienen und die typischen Verhaltensweisen des darauf reagierenden Volkes erkennen kann.


    Heisst im Umkehrschluss, dass unauffällig aussehende Völker trotzdem Probleme haben könnten, sie nur besser kompensieren - auf Kosten von wasauchimmer?


    Ich würde mir sehr wünschen, dass es auf diesem Feld bald neue, stichhaltige Forschungsergebnisse gibt.


    Gibt es Quellen zu aktuell laufenden Studien?

  • Ein betroffener Kollege sagte mir, dass bei Großwaben kaum befallene Bienen auf den Oberträgern zu sehen seien, sondern die sich direkt um das Brutnest herum auf den Waben aufhalten würden. Kann das sein? Ich war ziemlich überrascht, weil es bisher immer hieß, die laufen auf den Oberträgern vom Brutnest, wenn ich das richtig erinnere.


    Schöne Grüße - Matthias

    Es war alles sooo gut geplant. Und dann kam das Leben dazwischen...

  • Ich war ziemlich überrascht, weil es bisher immer hieß, die laufen auf den Oberträgern vom Brutnest, wenn ich das richtig erinnere.

    Über CBPV werden immer die gleichen Dinge geschrieben, auch das mit den Oberträgern, aber in letzter Zeit denke ich immer öfter, da schreibt jeder seit Jahren vom anderen ab, und irgendwer hat das mal initial aufgeschrieben und seitdem verfestigt sich das durch Wiederholung, und alle glauben es.


    Ein Beispiel für eine wohl bekannte Mär rund im CBPV: Der Ratschlag, Völkern mehr Raum zu geben, um die Ansteckungswahrscheinlichkeit zu verringern.

  • Ich hatte das Problem vor zwei Jahren und die liefen überall rum. Gesehen hab ich es vor dem Flugloch und drinnen fanden sie sich dann verteilt auf allen Waben bis einschließlich oben auf den Oberträgern.

    "Wie stellst du dir das Land vor in dem Milch und Honig fließen?" "Klebrig."

  • Ein Beispiel für eine wohl bekannte Mär rund im CBPV: Der Ratschlag, Völkern mehr Raum zu geben, um die Ansteckungswahrscheinlichkeit zu verringern.

    Das halte ich ehrlichgesagt auch für falsch, alleine schon weil die einen Sozialmagen haben, das passt von der Logik her überhaupt nicht. Und tritt es nicht tendenziell im späten Frühjahr irgendwann auf oder wird dann bemerkt? Wenns kalt wird und die sich zusammenziehen, kann ich n Kubikmeter Raum geben, verstehe da nicht wie eine Ansteckungswahrscheinlichkeit verringert werden soll. Danke noch für die Bestätigung dass die überall sind wenn es erstmal ausbricht, denn bisher habe ich nur auf den Oberträgern gezielt danach Ausschau gehalten, aber auch auf den Waben sah ich schon das ein oder andere Mal Bienen, die sich unnormal in diese Richtung verhalten haben, aber das schien für diese Völker jetzt nicht unmittelbar gefährdend zu sein und hat sich glücklicherweise mit der Zeit wieder gegeben.


    Schöne Grüße - Matthias

    Es war alles sooo gut geplant. Und dann kam das Leben dazwischen...