Das Sanieren von CPV (Chronischer Paralyse Virus)

  • Ich hatte schon einzelne Völker mit dunklem Honig am Stand, alle anderen hatten helle Frühtracht. So kann's auch mit Vergiftungen gehen. Vergiftungen, wo alle Bienen bei tot gehen sind ja eher die Ausnahme, viel eher sind ja so prozentuale Verluste. Und dann kann das durchaus auch mal wie CBPV ausschauen. Über die Zeit differenziert sich das dann natürlich, weil der Eintrag von Gift hört normalerweise ja schnell wieder auf. CBPV eher nicht so schnell.

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • Habe auch wieder ein CBPV Volk am Stand, starke Brutscheune vom letzten Jahr, jetzt leider nicht mehr so stark, welches ich gerne dünn füttern würde, was würdet ihr mit dem Honigraum des Volkes machen ? Auf ein anderes Volk ? Hält sich das Virus auf Oberflächen oder wird es nur von den Bienen weitergegeben ? Weiß da jemand was ?

    VG

  • Hallo zusammen,

    Disclaimer: Ich habe nicht jeden Beitrag der letzten 26 Seiten gelesen. Wenn ein Aspekt schon diskutiert worden ist, den ich gleich erwähnen werde, dann bitte ich um Entschuldigung.


    Differenzierung CBPV vs. Nicht ansteckende Schwarzsucht

    Letztere ist nicht ansteckend, ggf. erblich bedingt und kommt häufig in Zusammenhang mit Waldtracht vor - aber nicht nur.

    Ritter führt aus (in "Bienen gesund erhalten", S. 157):

    • Sind überwiegend junge oder nur Sammlerinnen betroffen, handelt es sic womöglich um die nicht ansteckende Form der Schwarzsucht.
    • Treten die Erscheinungen bei Bienen aller Altersgruppen auf, kann auf CBPV geschlossen werden.

    Ritter führt weiterhin aus, dass beide Varianten schwer zu unterscheiden sind. Endgültige Klarheit, welche Variante vorliegt, kann nur ein PCR Test bringen.


    Frage an die Betroffenen:

    • War euch bekannt, dass es zwei Varianten der Schwarzsucht gibt, die schwer auseinander zu halten sind?
    • Habt ihr irgendwie Möglichkeiten, eine der beiden Varianten auszuschließen, bzw. habt ihr auf einen Labortest zurückgegriffen?

    Mögliche Ursache CBPV: Lange Zeit kein Flugwetter

    Ich bemerke CBPV Symptome dieses Jahr das erste Mal. Tatsächlich gab es im Frühjahr bei mir vergleichsweise lange Perioden, in denen nicht geflogen werden konnte.

    Ritter weist darauf hin, dass lange "Haft" der Völker im Frühjahr oder Sommer eine Ausbreitung des Virus begünstigt.

    Habt ihr ähnliche Beobachtungen gemacht?

    Erbliche Präpositionen

    Es kommt bei erwachsenen Bienen nicht immer zu einem Ausbruch.
    Ritter schreibt, dass manche Völker widerstandsfähiger zu sein scheinen als andere, und empfiehlt, bei wiederholtem oder massivem Auftreten einen Wechsel des Zuchtmaterials.

    Bei der nicht ansteckenden, erblich bedingten Schwarzsucht (welche wie gesagt, nicht leicht von CBPV zu unterscheiden ist) hilft eine Umweiselung.

    Meine Frage:

    Hatte schon einmal jemand Erfolg durch Umweiselung beim Heilen von CBPV Symptomen?


    Wie ist es bei mir?

    Ich habe mitunter massiven Totenfall vor den Fluglöchern. Auch die Aktivitäten vor den Fluglöchern sind auffällig.
    Allerdings ist mir bisher nicht aufgefallen, dass Bienen auf den Oberträgern angegangen werden.
    Mittlerweile habe ich Symptome an zwei Standorten.

    Es scheint so zu sein, dass insbesondere der Totenfall vor den Fluglöchern und das Gerangel auf dem Anflugbrett bei einer bestimmten Genetik besonders zutage tritt. Bevor ich Ritter gelesen hatte, ist mir das schon ins Auge gefallen, und damit die Frage nach einer genetischen Präposition.

    Auffälligkeit hinsichtlich des Totenfalls: Es sind besonders viele tote Drohnen darunter, weit mehr als Arbeiterinnen.


    Was vielleicht noch interessant ist: Im Rahmen des DeBiMo wurden jetzt auffällige Völker im letzten Herbst beprobt, u.a. auch auf CBPV. Alle Völker waren negativ.
    Hier kann es aber auch einfach sein, dass in der Probe keine betroffenen Bienen vorhanden waren.


    Als Teilnehmer am DeBiMo bin ich berechtigt, Anlassproben durchführen zu lassen.

    Ich habe jetzt also Proben am Flugbrett abgesammelt und in Hohen Neuendorf abgegeben. Diese werden selbige entsprechend untersuchen, sodass ich in ca. 14 Tagen ein Laborergebnis haben sollte. Ich werde dann berichten.


    Viele Grüße

    Ralf

  • Mögliche Ursache CBPV: Lange Zeit kein Flugwetter

    Ich bemerke CBPV Symptome dieses Jahr das erste Mal. Tatsächlich gab es im Frühjahr bei mir vergleichsweise lange Perioden, in denen nicht geflogen werden konnte.

    Ritter weist darauf hin, dass lange "Haft" der Völker im Frühjahr oder Sommer eine Ausbreitung des Virus begünstigt.

    Habt ihr ähnliche Beobachtungen gemacht?

    Es ist bei mir zwar schon lange her, aber das damals an CBPV erkrankte und eingegangene Volk, hatte ähnliche Rahmenbedingungen, ein kaltes und sehr nasses Frühjahr.

    Da es aber in den letzten Jahren zunehmend Ausbrüche bei anderen Imkern gegeben hat, ebenfalls im Frühjahr, geht es vielleicht eher in die Richtung "erbliche Präpositionen".

    Erbliche Präpositionen

    Es kommt bei erwachsenen Bienen nicht immer zu einem Ausbruch.
    Ritter schreibt, dass manche Völker widerstandsfähiger zu sein scheinen als andere,

    Halt ich für eine plausible Erklärung.


    CBPV hatte ich damals erst nicht auf dem Schirm und dachte tatsächlich an eine Vergiftung.

    Den Unterschied Schwarzsucht/CBPV hat Guido Eich dann mal in einem Vortrag recht prägnant dargestellt.

  • Widerstandsfähig sind zuerst gesunde Bienen.

    So zumindest mein Herangehen.

    Wie das erreicht werden kann, ist zu klären.

    Für mich ist das aber ein paar Nummern zu groß. Ich kann mir nur dieses und jenes einfallen lassen und ausprobieren. Und sehen was das für Folgen hat.

    Aber nicht, dass es ein machen ins Blaue hinein ist. Mein Denken ist ja allgemein bekannt.

    Nur mal so als ein Anstoß.

    Einfach Genetik, dann wäre manches anders sichtbar an den Ständen und Beständen. Häufungen bis nichts - je nach Genetik.

    Bienenhaltung in modifizierten Warre-Beuten, BR und HR unterschiedliches Wabenmaß, Naturbau im BR und in einzelnen Völkern auch Stabilbau, Einzelaufstellung mit mehreren hundert Meter Abstand an zwei Aufstellungsorten.

  • Wenn man wirklich Ross und Reiter benennen wollte, müsste man eingestehen, dass das von geltungssüchtigen Wissenschaftlern postulierte Virus eine Vergiftung mit Agrochemikalien ist.

    ich hätte gerne ein banging head against wall smiley...

    Hallo, evtl. meinte er, dass Pestizide CBPV begünstigen, siehe:


    https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/29499530/


    To reveal the potential relationship between acute pesticides and viruses, we applied different doses of imidacloprid to adult bees that were primarily infected with low levels (4.3×105 genome copies) of chronic bee paralysis virus (CBPV) to observe whether the acute oral toxicity of imidacloprid was able to elevate the level of CBPV. Here, we found that the titer of CBPV was significantly elevated in adult bees after 96h of acute treatment with imidacloprid at the highest dose 66.9ng/bee compared with other treatments and controls. Our study provides clear evidence that exposure to acute high doses of imidacloprid in honeybees persistently infected by CBPV can exert a remarkably negative effect on honeybee survival. These results imply that acute environmental stressors might be one of the major accelerators causing rapid viral replication, which may progress to cause mass proliferation and dissemination and lead to colony decline.

  • Ich hab gestern eine Beobachtung gemacht, die ich nicht so recht einschätzen kann.


    An einem Stand werden massiv die Drohnen rausgeworfen und liegen tot vor der Tür. So weit, so normal. Allerdings waren vorm Flugloch auch einige unterwegs, die das typische CBPV-Zittern hatten, hauptsächlich Drohnen. Bei der Durchsicht waren auch Zitterer auf den Oberträgern unterwegs, wieder die Drohnen.


    Hat jemand da eine Erklärung für? Habe erstmal dokumentiert und auch eine Probe eingefroren, wer weiß, wozu man die nochmal braucht.

  • Futter ist ok, da ist reichlich drauf. Wie gesagt, sah erstmal wie die normale Drohnenschlacht aus, nur das Zittern irritiert mich dabei.


    Ich hab noch nie drauf geachtet, aber wie verhalten sich Drohnen, die nicht mehr gefüttert werden? Zittern die zufällig hin und wieder, während sie verhungern?