Wie lange dauert es, bis eine Königin im Schwarm auf Anfangsstreifen stiftet?

  • Werbung

    Ist das Alter der unbegatteten Königin beim Schwarmakt da vollkommen unwichtig? Ist das "Quatsch"?

    Ich habe den Beitrag von Bernd, zumindest so verstanden, dass er meine überflüssigen Bemerkungen als Quatsch bezeichnet hat. ....(Zu Recht)


    Und; dass Alter der unbegatteten Königinn, bei dem Schwarmakt eines Nachschwarmes, ist in der Regel unwichtig.

    In der Regel, befindet sich die Weisel in einem Nachschwarm, bereits in der "Brunft".

    Ob diese Weisel, nun 4, oder 14 Tage alt ist, ist definitiv unwichtig.


    Ab wann, diese Weisel mit dem stiften beginnt, hängt dann doch eher mit dem Begattungsflug zusammen , als mit dem Alter ihrer selbst.


    Lg Sulz.

  • Ab wann, diese Weisel mit dem stiften beginnt, hängt dann doch eher mit dem Begattungsflug zusammen , als mit dem Alter ihrer selbst.

    Nun ja, laut Literatur geht sie ja erst im Alter von 7 Tagen auf Begattungsflug. Somit hängt es schon davon ab ob sie beim Schwärmen bereits dieses Alter hat.

  • Nun ja, laut Literatur geht sie ja erst im Alter von 7 Tagen auf Begattungsflug. Somit hängt es schon davon ab ob sie beim Schwärmen bereits dieses Alter hat.

    Papier ist geduldig und die Bienen lesen Deine Literatur nicht... ;-)


    In der Natur ist nich alles so in Stein gemeiselt wie in manchen Büchern...

    • Wenn die Königin ausreichend begattet ist fängt sie an zu legen...
    • Ab einem geswissen Alter fängt sie an zu legen, auch wenn sie nicht begattet wurde...

    Wie lange das ganze dauert ist sehr verschieden und hängt von vielen Faktoren ab... - Deine "7 Tagen auf Begattungsflug" sind eher zwischen 3 und 10 Tagen, dann kann es gleich klappen oder auch viele Tage länger dauern... - wie Sulz geschrieben hatte, diese Details sind doch völlig egal, wichtig ist das Ergebnis, wann die Königin richtig und ausreichend begattet in Eilage geht (oder auch nicht)...

  • ... alles so in Stein gemeiselt wie in manchen Büchern...

    • Wenn die Königin ausreichend begattet ist fängt sie an zu legen...
    • Ab einem geswissen Alter fängt sie an zu legen, auch wenn sie nicht begattet wurde...

    Wie lange das ganze dauert ist sehr verschieden und hängt von vielen Faktoren ab... - Deine "7 Tagen auf Begattungsflug" sind eher zwischen 3 und 10 Tagen, dann kann es gleich klappen oder auch viele Tage länger dauern... - wie Sulz geschrieben hatte, diese Details sind doch völlig egal, wichtig ist das Ergebnis, wann die Königin richtig und ausreichend begattet in Eilage geht (oder auch nicht)...

    in Stein gemeiselt? Bist du so alt? Hast du also die 10 Gebote der Bienenhaltung?? Moses???? 😅🙃🤪🤪😂😂 Freut mich 8o8)


    Ich glaub das mit der Natur, dass nicht alles nach 6 Tagen, 11 Stunden und 21 Minuten passiert - so wie im Drehbuch - ähm Fachbuch steht, das ist das Schwere.

    Man braucht Gefühl, Verständnis und muss WARTEN können und improvisieren - dies nennt man dann wiederum Erfahrung ;)

    Die Natur hat/schreibt ihr eigenes Fachbuch - immer wieder neu und individuell!

    Diese Details sind wirklich egal, auch wenn Imker das oft nicht einsehen will ...


    Ja, aber ... :D:rolleyes:8)


    Lg

  • Obwohl mir diese Diskussion zu aufgeladen und detailliert ist möchte ich trotzdem daraufhin weisen, daß es beim Beginn der Eiablage um einige wenige Tage nach dem Begattungsflug ( ich nenne es Discoparty ) handelt. Die Discoparty ist aber abhängig von anderen Faktoren als einer Zahl von Tagen über die man sich so schön streiten kann. Viel wichtiger ist doch, wann diese Party veranstaltet wird, früher bei uns war das immer und nur am Wochenende. Da die Bienen keinen Kalender haben, orientieren sie sich am Wetter oder an Dieters Mondscheinmechanismus. Es ist das Wetter, das entscheidet, wann Disco ist und wann nicht. Kein Fachbuch, keine Althäbraische Inschrift, kein Inkakalender, nur das Wetter und die Menge der Nichtausgeschnittenen Drohnen.

    Viele liebe Grüße

    Wolfgang, dessen Disco Blaulicht hieß

    Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis ist in der Praxis größer als in der Theorie, also theoretisch.