• Fundsache aus "Spiegel online" vom 9. April


    BIZARRER UNFALL


    Lastwagen mit 80 Millionen Bienen verunglückt


    Zu einem gefährlichen Einsatz wurde die Feuerwehr im US-Bundesstaat Florida gerufen: Ein mit Millionen Bienen beladener Lastwagen war umgestürzt.
     

    AP
     
    Die wild gewordenen Bienen behinderten den Einsatz der Hilfskräfte am Highway Interstate 195
     
     
    Titusville - Der Fahrer wurde bei dem Unfall getötet. Die Bergung der Leiche verzögerte sich wegen der wild umher schwirrenden Bienen um mehrere Stunden. "Viele Bienenstöcke zerbrachen, so dass die Feuerwehrleute erst ihre Schutzkleidung anziehen mussten, um den Fahrer zu bergen," sagte ein Feuerwehrsprecher.
    Imker aus Florida bringen häufig im Frühjahr ihre Bienen in den Norden, um dort die Obstblüte auf den Plantagen auszunutzen.


    Auch anderswo gibts mal Probleme

    Grüße an alle


    Michael



    -Denken ist wie googeln. Nur krasser-

  • Hallo, Michael,
    in der amerikanischen Ausgabe stand noch das Alter des Fahrers dabei: 82 Jahre...
    Außerdem hat er durch das Schleudern seines Trucks noch zwei andere Autos geschrottet und vier Leute lebensgefährlich verletzt :cry:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Hallo zusammen, ist ein 82-jähriger Imker wirklich schon überaltert? Wenn ich mich da in manchen Vereinen so umschaue, ist der doch gerade knapp über dem Altersdurchschnitt. So ein "junger Spund" fährt immerhin noch mit 160 bis 200 Völkern auf dem Auflieger durch die Gegend. :wink::) V.H.w. Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.

  • Hallo zusammen, auch einer Comedy-Serie eines privaten Fernsehsender war es dieser Argenturbericht wert, satirisch darüber zu berichten. Für die ist ein LKW mit 80 Millionen Bienen ein echter "Brummi"! Sie haben diesen Vorfall allerdings nach Florida verlegt, der Fahrer hätte sich in ein Sumpfloch retten können, leider eins mit Aligatoren. Bei aller Satire, die einen zu so einen Vorfall einfallen kann, sollten wir unser Mitgefühl für den verstorbenen Kollegen und für die verletzten anderen Beteiligten an diesen Unfall nicht vergessen. Auch sollten wir einmal bedenken, wie in anderen Ländern, noch in einem, das wirtschaftlich als Vorbild gilt, es sozial bestellt ist, das man noch mit 82 Jahren arbeiten muss. In dem Alter fährt man doch bestimmt nicht mit seiner Hobbyimkerei durch die Gegend? V.H.w. Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.

  • Lothar schrieb:

    . Auch sollten wir einmal bedenken, wie in anderen Ländern, noch in einem, das wirtschaftlich als Vorbild gilt, es sozial bestellt ist, das man noch mit 82 Jahren arbeiten muss. V.H.w. Lothar


    Hallo Lothar,
    in ein paar Jahren sind wir hier auch in Deutschland so weit. Nur bei der Telekom wird es dann immer noch so aussehen wie derzeit, dass mein Nachbar mit fast 50 Jahren der Älteste in seiner Fermeldetruppe ist und alle älteren schon im Ruhestand sind. :evil: Kurve zum Imkern kriegen, das Imkern wäre ein schönes Hobby für einen rüstigen Telekomrentner.

  • Hallo Xare, ich arbeite zwar in den anderen Bereich der "alten Post", als die beiden Bereiche noch zusammengehörten. Bei unseren niedrigen Eintrittsalter in den Ruhestand mögen welche aus anderen Branchen neidisch werden, aber von den Kollegen und Kolleginnen, die während meiner Arbeitszeit vorzeitig in den Ruhestand gingen, waren gesundheitliche Gründe bei über 90% ausschlaggebend. Die Arbeit an der Basis ist viel aufreibender wie die in der Verwaltung. So gesund und munter wie andere in Rente gehen, war da keiner dabei. Und dabei soll bei unserer Arbeit noch jede Menge Luft drin sein, zeitlich gesehen.OK, ich mach ja schon Schluss, mal wieder Thema verfehlt. V.H.w. Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.

  • Lothar schrieb:

    . Bei unseren niedrigen Eintrittsalter in den Ruhestand mögen welche aus anderen Branchen neidisch werden, aber von den Kollegen und Kolleginnen, die während meiner Arbeitszeit vorzeitig in den Ruhestand gingen, waren gesundheitliche Gründe bei über 90% ausschlaggebend. V.H.w. Lothar


    Hallo Lothar,
    ich bin Mitglied im VDK und bekomme einiges mit, was so mit Rentenberechtigungen läuft und kann dir nur sagen, so schlimm wie derzeit war es noch nie, den Totenschein hast du zur Zeit als Schwerbehinderter früher in der Tasche, als die Rentenbewilligung und jetzt denk mal an den Gesundheitszustand deiner Kollegen, die dir voraus gingen (in die Rente), aber ich weiß den Zustand von der "Frühverrentung" nur von der Telekom, die Post scheint da ein wenig anders zu denken.
    An alle Kritiker: Habe das Thema verfehlt - Danke für euer Verständnis!

  • Hallo Xare, ja, so läuft es: Holt aus dem Gaul so viel wie irgend möglich raus, soviel, das er nicht mal mehr dazu kommt, Gnadenbrot zu bekommen. Ich möchte nicht makaber werden, und schreiben, wieviele von den erwähnten Kollegen noch Rente bekommen! Und vor allem, wie lange sie dies bekommen haben! Düstere Aussichten...V.H.w. Lothar PS. wenn Ihr Euch jetzt Hoffnung macht, bald von meinen Beiträgen erlöst zu sein, lasst Euch sagen, ich habe noch 30 Jahre bis zur Rente und möchte noch genausolange diese beziehen :wink:

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.