Gefräste Holzschiene statt Edelstahlschiene

  • Servus miteinander,

    da ich nun sowieso noch was beim Holtermann bestellen wollte und das wegen der Portofreigrenze in die Bestellung reingepasst hat, habe ich mir gleich nen Schwung Ami-Schienen mitbestellt. Wozu hat man den Geld.


    Nun habe ich dann doch das restliche Holz auch noch mit der Oberfräse entfernt, 5mm tief, und die Schiene angeschraubt. Sieht auch gleich viel besser aus. Die Ami-Schiene ist oben ja umgebogen und deswegen nicht scharf, so wie die flachen Schienen die ich bei den Liebig-Zander-Zargen. Gefällt mir besser!


    Wenn ich nochmal den Zargen-Bausatz beim Geller bestelle, dann säge ich die 5mm von den Stirnseiten gleich mit der Kreissäge weg. Geht schneller und sauberer.


    Vielen Dank,

    Martin

  • Wenn ich nochmal den Zargen-Bausatz beim Geller bestelle, dann säge ich die 5mm von den Stirnseiten gleich mit der Kreissäge weg. Geht schneller und sauberer.

    Mittlerweile habe ich das getan. Die 5mm mit der Kreissäge wegzunehmen war kein Problem und die Schienen kann man auch besser an die Stirnseiten im unverbauten Zustand dran schrauben.

  • MartinSchPhD kannst Du bei Gelegenheit mal schreiben, ob Du wirklich einen substanziellen Unterschied zwischen den "Ami-Schienen" und den normalen, flachen Edelstahlschienen feststellen konntest?

    Munterbleiben!


    Erste Gehversuche mit 3 WV und einem Ableger in 12er Dadant mod.

  • Waldi : Also die gerundeten Ami-Schienen sind schonend zu den Rähmchen-Ohren und zu den Imker-Fingern, finde ich. Die Ami-Schienen kann man halt gut beim Montieren aufsetzen, die anderen müsste man wohl selber gerade setzen.

    Ich habe beide im Einsatz und beide gehen gut, den Langzeitunterschied muss sich erst mal zeigen.