Auf der Suche nach der RICHTIGEN Honigschleuder

  • Hallo


    Ich versuche mich gerade durch den Honigschleudermarkt zu kämpfen, nachdem ich meine Handschleuder geliefert habe. Dabei bin ich auf diese hier gestoßen. Wer hat Erfahrungen damit, was haltet ihr davon?





    Vielen Dank bin für jeden Tip dankbar

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von hartmut () aus folgendem Grund: Werbelink entfernt

  • Hallo

    Ich habe auch momentan 8 Völker auf Zander.

    Wollte mir die Arbeit etwas erleichtern und z.B. während des Schleuderns die nächsten entdeckeln. Also eine Zeitersparnis erreichen?

  • Ja, bei mir auch nicht, aber kurbeln, das geht noch. Vielleicht bin ich auch zu geizig, aber ich werde es nächstes Jahr mit 12 - 18 Völkern immernoch mit der Handschleuder machen. So schlimm kann’s nicht werden, ordentliche Musik und genügend Kaffee, dann sollte alles in einer Nacht weggeschleudert sein. Und das drei Mal im Jahr, wir schaffen das.

    Viele liebe Grüße

    Wolfgang, l’avare

    Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis ist in der Praxis größer als in der Theorie, also theoretisch.

  • Kurbeln finde ich auch nicht schlimm, aber das Wenden bei Tangential, in Kombi mit den Rähmchen, die nach innen fallen, das hat mich wahnsinnig gemacht....trotz nur 4 Völkern....


    Hab jetzt ne Radial mit Motor im Keller stehen und hoffe sehr dass es noch was zu schleudern gibt....Sonst ist die Garantie abgelaufen und ich hab noch nicht einmal geschleudert...8|

  • Wenn du warten kannst dann schau auf die Aktion zu Advent. Gibt da den ein oder anderen Händler der dann einige Prozente auf Schleudern gibt. Habe mir da eine Radialschleuder für 12 Waben mit Motor gekauft inkl. Bruchschutzgitter. Funktioniert super und mit 16 Wirtschaftsvölkern möchte ich mir auch nicht mehr die Variante mit der 4 Wabenschleuder und Handbetrieb vorstellen,die Zeiten sind zum Glück Geschichte. Zeit ist kostbarer als Geld, aber da kommt der eine früher und der andere später drauf😊

  • Was für Rähmchen nimmst du im Honigraum? Wenn du zeitgleich entdeckeln möchtest bietet sich bei normalen Waben eine selbstwendeschleuder und bei kleinen Rahmen eine Radialschleuder an.

    12er DNM im Warmbau, ab 2021 10er DD

  • mit den Rähmchen, die nach innen fallen

    Das ist leicht zu beheben indem man die Aufkantungen unten, auf denen die Rähmchen stehen, leicht nach oben biegt. Ich hab das nach dem Schleuderkauf direkt gemacht, weil bei mir das selbe Problem auftrat. Das hat dann ohne Probleme mehrere Jahre funktioniert.

    Auch wenn für dich der Ratschlag zu spät kommt, hilft er vielleicht jemand anderem.


    Ich versuche mich gerade durch den Honigschleudermarkt zu kämpfen

    Es wäre wahrscheinlich hilfreicher für dich, dich durch einige Fäden zu diesem Thema in diesem Forum zu kämpfen. Einige grundlegende Dinge zum Schleuderkauf sind darin schon mehrfach behandelt worden und beantworten deine Fragen. Zumal wir nicht wissen, wie deine Planungen für deine Imkerei aussehen, wie groß die Bereitschaft ist, Geld auszugeben um Zeit zu sparen...?

  • Hallo und bedenke, ein Imker ist mit seiner Schleuder zufrieden, weil es die beste von der Welt ist. Da werden 200€ China Schleudern, als das ultimative Instrument gefeiert, weil man nichts anderes kennt.

    Bis bald

    Marcus

    40 Wirtschaftsvölker auf DN 1,5, 8 Miniplus, 20 Ableger Dadant, Zander und DN, Waage 401

  • Berggeist danke, ich sag das mal meinem Imkerfreund von dem ich die Schleuder immer geliehen hatte. Der ärgert sich nämlich auch.


    Ich hab mich hier durch fast alle Fäden gelesen und mich für eine Logar entschieden, nicht zuletzt wegen der angeschweißten Tragegriffe. Das war nämlich auch noch so ein Nervfaktor....

  • "Die Richtige" gibt es nicht, wenn man nichts über Kapazität und Perspektive weiß.


    Wer faul ist und schnell sein will, nutzt die Familienmitglieder zum Entdeckeln, Kurbeln usw. Diese sind bisweilen sehr beschäftigt oder finden Klebriges absolut eklig und dann kommt der Spruch "Dein Hobby" mit einem nicht authentischen Achselzucken. Dann haste den Salat...


    Für mich mit derz. 15 Völkern, die augenblicklich Nektar beischaffen wie irre, hielt die motorbetriebene Schleuder mit Kesseldurchmesser 60 cm alles aus, was ich ihr zugemutet hatte: DN, DN2/3, DN1,5 (wenn mal eine BW voll Honig war), DD-HR, DD-BR, Langstroth und Zander o.ä. dürfte auch noch reinpassen. Dieses Jahr wurde sie aufgepimpt - mit einem 15er Radialkorb. Der bringt nochmal eine Kapazitätssteigerung um das Doppelte, da die Wenderei entfällt.


    Nun muss ich irgendwie den Entdeckelungsprozess noch mit den Interessen von Familienmitgliedern koppeln. Die Jungs aus der Nachbarschaft waren anfangs begeistert, haben jetzt aber Ferien. Es bleibt mal wieder "mein Hobby"...

  • Bei deinem Beitrag musste ich lächeln, denn bei mir ist es genauso. Familienmitglieder sind IMMER beschäftigt oder von einer Phobie von klebrigem besessen.. Danke für deinen Tipp mit dem Aufpimpen! Beste grüße :)