TBE+Umweiseln mit Fangwabe

  • Hallo,


    ich möchte im Rahmen der TBE umweiseln, dabei aber eine Fangwabe benutzen (Brutwabe mit jüngster Brut)


    Geht das gut oder wird die neue Königin im Ausfresskäfig wegen der Brut über den Jordan gehen ?


    VG

  • Hallo Xerof!

    Du solltest eine Fangwabe nicht mit jüngster Brut nehmen, sondern mit möglichst entwickelten Maden, die dann in den nächsten Tagen zum Verdeckeln ansteht! Damit umgehst Du das Problem, die Milben gehen in die Fangwabe und die Mädels können nicht mehr nachziehen.

    Viele Grüße, Rudi

    Bee forward :-)

  • Königin im Ausfresskäfig mit Fangwabe halte ich für riskant. Fangwabe mit entwickelten Maden müsste man sehr speziell heranziehen, da sonst sehr schnell Brut übersehen wird, die für Nachschaffung geeignet ist. Außerdem erwischt man mit solcher Brut kaum Jungmilben, die den größten Teil der phoretischen Milben ausmachen.

    Gruß Ralph

  • Weiselrichtige Brutsammler sollten dazu doch geeignet sein,dort kann man ja nach 21 Tagen alle Brut entnehmen.Vorher natürlich behandeln/ Fangwabe. Die alte raus. Dann auf neue Waben und neuer Königin. Offener Ks sozusagen. Oder spricht da was gegen ?

  • Weiselrichtige Brutsammler sollten dazu doch geeignet sein,dort kann man ja nach 21 Tagen alle Brut entnehmen.Vorher natürlich behandeln/ Fangwabe. Die alte raus. Dann auf neue Waben und neuer Königin. Offener Ks sozusagen. Oder spricht da was gegen ?

    Ich wollte meine Wirtshaftsvölker im Zuge der TBE gleich umweiseln.

    Die TBE wollte ich nicht mit Oxalsäure sondern mit Fangwabe machen.

    VG

  • Königin im Ausfresskäfig mit Fangwabe halte ich für riskant. Fangwabe mit entwickelten Maden müsste man sehr speziell heranziehen, da sonst sehr schnell Brut übersehen wird, die für Nachschaffung geeignet ist. Außerdem erwischt man mit solcher Brut kaum Jungmilben, die den größten Teil der phoretischen Milben ausmachen.

    Gruß Ralph

    Meinst Du, es würde gehen, wenn man die Königin im Begattungskästchen (Apidea) aufsetzt? Mit Fangwabe im BR?

    Wenn ich mal groß bin, will ich auch Imker werden...

  • Königin im Ausfresskäfig mit Fangwabe halte ich für riskant. Fangwabe mit entwickelten Maden müsste man sehr speziell heranziehen, da sonst sehr schnell Brut übersehen wird, die für Nachschaffung geeignet ist. Außerdem erwischt man mit solcher Brut kaum Jungmilben, die den größten Teil der phoretischen Milben ausmachen.

    Gruß Ralph

    Im guten Fall erwischt Du doch mit der TBE schon ca 80%. Mit der Fangwabe holst du von den restlichen Milben nochmal ca 80 %. Da kann man dann vor dem erneuten Verdeckeln nochmal mit MS oder OS sprühen oder sogar bis zur Behandlung im Winter warten, das ist doch enorm gut! Beim Zuhängen der Kö wirst du mehr Erfahrung haben, aber ich finde, man kann es doch recht gut erkennen. Ist man unschlüssig, kann man ja eine Wabe nehmen, wo richtig erkennbar Maden drin sind.

    Viel Erfolg!

  • Königin im Ausfresskäfig mit Fangwabe halte ich für riskant. Fangwabe mit entwickelten Maden müsste man sehr speziell heranziehen, da sonst sehr schnell Brut übersehen wird, die für Nachschaffung geeignet ist. Außerdem erwischt man mit solcher Brut kaum Jungmilben, die den größten Teil der phoretischen Milben ausmachen.

    Gruß Ralph

    Außerdem habe ich die Erfahrung gemacht dass sie auch im. Extremfall von 5 Tage alten Larven nachzogen. Das habe ich jetzt 4x erlebt, 2x bei Sammelbrutablegern und 2 x bei Völkern, bei denen ich einen Königinnenableger gemacht hatte und sicherheitshalber nicht nur nach 5,sondern auch nach 8 Tagen nochmal kontrolliert hatte. Ob sie das bei TBE auch machen würden, weiß ich nicht.

    Schnurrdiburr--da geht er hin.....