Versehentlicher Königinnenableger - Rückweiseln?

  • Hallo,


    ich habe seit zwei Wochen mehrere Königinnen in Apideas auf der Belegstelle die heute abgeholt werden sollen.

    Für diese habe ich vor 9 Tagen eine passende Anzhal Brutableger (2 BW, 1 MW, 2 FW, plus Bienen) erstellt in diese ich die Königinnen einweiseln möchte (Plan: Apidea öffnen und in Leerzarge aufsetzen). Bei dem Brechen der Nachschaffungszellen gestern musste ich dann feststellen, dass mir, trotz Vorsicht, bei einem Ableger die Königin eines Spendervolkes hinein gekommen ist. Ich habe also mind. 1 BR mit offener Brut plus Königin in dem 5W Ableger. Im Spendervolk habe ich die Nachschaffungszellen bei der letzten Schwarmkontrolle alle gebrochen, da ich von Schwarmzellen ausgegangen bin.


    Ich hätte gerne ein paar Handlungsempfehlungen von euch. Mir fallen zwei verschiedene Vorgehensweisen ein, wobei ich für andere Vorschläge offen bin.


    A) Kann ich die Königin plus Brutwabe einfach wieder in das ursprüngliche, nun hoffnungslos weisellose Spendervolk zurückhängen - quasi "rückweiseln"? Soll ich dann mit der Einweiselung der Apidea-Königin wieder 9 Tage warten oder es gleich versuchen? Ich habe eine Apidea-Aufsetzzarge, könnte dieses Minivolk also für diese Zeit mehr Platz geben.


    B) Den (ungewollten) Königinnen-Ableger so lassen und die Apidea in das Spendervolk einweiseln? Dies ist ein gutes Wirtschaftsvolk von dem ich heuer nochmals Honig ernten möchte.


    Mir würde A) besser gefallen, da es dann identisch mit den anderen Ableger verlaufen würde und ich denke das es für das Wirtschaftsvolk die bessere Chance ist den normalen Brutbetrieb wieder aufzunehmen.


    Danke,

    Martin

  • Einfach zurückhängen wird nicht funktioniereren die Königinn wird nicht angenommen.

    Hab dieses Jahr das gleiche erlebt, habe dan den Ableger mit die Kö in eine Zarge gepackt und damit ein Neues volk gegründet.

    in das Weiseloses Volk habe ich eine BW mit stiften reingestellt daraus haben die eine Kö gezogen.

  • Wenn sie hoffnungslos weisellos sind, sollten die doch jede Königin dankend annehmen.

    Ich hab bei Rases Video nur halb zugehört, aber ich meine, dass er auch von einem hoffnungslos weisellosen Volk zum einweiseln gesprochen hat.


    Was ich mir gemerkt habe: Wenn die Kö auch in Eilage ist, dann sollten die keine Probleme mit ihr haben. Bei einer "Post-Königin" ist das Problem, dass die länger braucht, bis sie wieder in Eilage kommt und die wird deswegen häufiger umgeweiselt. Und hier war Rases Tipp: Kö in einen Kleinen Kunstschwarm einweiseln, in Eilage kommen lassen, und dann mit dem hoffnungslos weisellosem Volk vereinigen.


    Deine Kö ist in Eilage und das Volk ist hoffnungslos weisellos, also sollte das klappen.

  • Aber Martin hat ja Königinnen, die im Api schon legen. Ich würde wie folgt vorgehen:

    - Aus dem alten Volk drei-vier Brutwaben ohne offene Brut und incl. Bienen entnehmen, auf die Seite stellen

    - "Neues Volk" und "altes Volk" wieder vereinigen

    - "Neues Neues Volk" neu bilden mit den Brutwaben ohne offene Brut aus Schritt 1. Apidea mit neuer Kö ohne Boden oben auf die Brutwaben drauf. Größzügig Bienen aus dem Honigraum hinzufügen, drei - vier Waben dürfen es schon sein.

    Dann hat dein altes Volk seine KÖ wieder und das neue Volk besteht aus Brutwaben ohne offener Brut, die Kö aus dem Api wird dann mit ihren Bienen runter ziehen.

  • Habe letztjährig Kö's im schwarmtriebigen Volk gezogen. Dazu die alte Kö' raus, mit BW eines Ablegers ohne Kö' versehen. Dort machte sie für 2 Wochen ihren Job. Danach habe ich sie mit einer BW mit ansitzenden Bienen in das alte Volk zurückversetzt. Dort machte sie ebenfalls ihren Job weiter, bis sie umgeweiselt wurde...


    Ich würde die Option "A" nehmen.

  • Hab jetzt beim Spendervolk gestern nochmal auf Nachschaffungszellen kontrolliert - waren nochmals einige - und nach 1-2 Stunden die alte Königin zugegeben. Ich warte mal ein paar Tage bis ich auf Weiselrichtigkeit prüfe.


    Da ich gestern dann verstellen musste, dass bei weiten nicht alle Apideas erfolgreich waren lassen ich den Ableger aus der offenen Brut die noch drin ist nachziehen. Hab ihn mit dem ebenfalls weisellosen Nachbar-Ableger vereinigt, somit sollte der auch ohne Zusetzkönigin bis zum Winter stark genug werden.

  • Moin Martin,

    also für mich hört sich das ganze nach einem weiselrichtigen Zwischableger an.

    Das ist im groben meine Schwarmverhinderung:

    Brut mit Kö... raus HR mit einer BW--> nach 9 tagen SZ brechen und BW tauschen (das 2x) und dann einfach zurück vereinigen.

    In dem Zustand wie das Altvolk jetzt ist würde, denke ich, wohl dein "Plan A" als auch "Plan B" funktionieren.

    Grüße aus dem sommerlichen Norden!

    der andere Martin:)