Honiganalyse

  • Hallo Zusammen,


    ich würde gerne an der Uni Hohenheim eine Vollanalyse meines Honigs durchführen lassen. Da ich in BW wohne kostet mich das ganze schließlich ja nur 30 Euro.

    Hat jemand Erfahrungen mit:


    - Wie lange dauert es bis das Ergebnis kommt?

    - ....Anlieferung in gut Verpacktem Gebinde... ich nehme mal an dass ein Honigglas geht??

    - Muss man da vorher anrufen oder einfach den Honig mit dem ausgefüllten Formular hinschicken?


    Grüße Ritzbert

  • Erfahrung habe ich mit Analysen auf bei Rapskultur typische PSM:
    Wenn's gut läuft, erhältst Du die Analysenergebnisse in etwa in der z.B. per Mail oder am Telefon in Aussicht gestellten Zeit. Wenn in Hohenheim etwas schief läuft, z. B. ein wichtiges Gerät am "Bienen"-Institut selbst oder bei einem "befreundeten" Institut aus dem Chemiebereich ausfällt, unbestimmte Wartezeit von vielen Wochen auf Analysenergebnis. So ging es mir jedenfalls letztes Jahr. Mein Eindruck war, dass kein Geld für Redundanz bei den Geräten da ist und, wenn dann Analytik an andere Institute der Uni "weitergereicht" wird, die Honigproben von Hobbyimkern eine geringe Priorität haben.
    Mit einem privaten Labor habe ich bzgl. Analysendauer bessere Erfahrungen gemacht, allerdings deutlich teurer und erst 1mal von mir beauftragt.
    Verpackung war bei mir 250g-Glas gut gepolstert in Karton als DHL-Paket mit Sendungsverfolgungsmöglichkeit.
    Karl

    Etwa 12 Völker auf Dadant an etwa 4 Standorten. "Bienenrasse":roll:: Bunte Mischung aus Carnica und Buckfast.

  • Ritzbert : Frag mal in Deinem Verein bzw. Landesverband nach. Hier müssen geförderte Honiganalysen über den Landesverband eingereicht werden, der dann zur Kostenersparnis Sammeltransporte zusammenstellt.

  • Hallo @Ritzbert habe grade meine Ergebnisse aus Hohenheim bekommen. Gedauert hat es rund 3 Wochen. Habe dazu ein 250g Glas rand voll gemacht und mit einer "Kennung/Chargen-Nr." versehen, damit man es nachher zuordnen kann, falls du mehrere Proben einsendest.

    Das Ganze dann einfach zusammen mit dem ausgefüllten Formular ab ins gepolsterte DHL Päckchen. Geschickt wird es an die angegebene Adresse. Für Imker aus BW unbedingt den Teil für die Förderung ausfüllen.

    Rechnung kommt dann mit den Analyseergebnissen.

    VG

  • Hallo,

    es gab da ein Problem. Dr. Horn ging in Pension, deshalb gab es wohl einen Engpass. Jetzt die Pandemie bei welcher das Personal reduziert werden muss. Die chemisch/pysikalische Untersuchung geht relativ schnell. Das Pollen auszählen ist zeitaufwendiger.


    Es gibt stolze Imker mit stolzen 8 Völkern, die lassen mal schon 7 Analysen machen. Da kommt Freude auf.


    Remstalimker

    Im Netz ist gut auf hohem Niveau imkern.:daumen::lol:

  • Nein.

    Ich hatte (- allerdings nach Kirchhain) meinen Honig zur Analyse in Tiefkühlbeuteln gesandt... hat sich keiner beschwert, obwohl ich mir vorstellen kann, dass es fürs Labor nicht so richtig bequem ist.

    Gruß Jule, die es super spannend findet, was so im Honig drin ist.

    Begeisterung ist der Schlüssel zum Tor der ungeahnten Möglichkeiten.

  • Werden die eingesendeten Honiggläser wieder zurückgeschickt ?

    Nein:D:D:D:D Sie verbleiben vor Ort als Beweismittel.:D:D;(


    Was willst du mit einem Honig der schon aus deinem Hause ist? Was würde ein Badener sagen

    wenn das ein Schwabe wünschte?

    Remstalimker

    Im Netz ist gut auf hohem Niveau imkern.:daumen::lol:

  • Da kommt die Brüh' teurer als die Brocken:
    Porto und Verpackung für 1 Glas Honig liegt über 50ct.

    Hallo RalfK,

    du hast die Nachaltigkeit nicht berechnet. Er kann den restlichen Honig selber essen und muss aus seinem Lager nichts für persönlichen Bedarf entnehmen. Hat er einen Bekannten in England wird es an ihn geschickt und er schickt zurück. Honiggläser verschickt man noch als Brief nach England. So ein paar Cent lassen sich da schon sparen.


    Remstalimker

    Im Netz ist gut auf hohem Niveau imkern.:daumen::lol: