Nährwerttabelle

  • Lt. meinen HSV Unterlagen keine Ausnahme für Mischerzeugnisse aus Honig, sondern Geltungsbereich der LMIV vollumfänglich.

    Das halte ich für eine vereinfachte Aussage in den Unterlagen, weil die Ausnahmen recht eng gesetzt sind. Oder gibt es eine Begründung, warum Anhang V. Nr. 19 LMIV für einen Hobbyimker nicht anwendbar sein dürfte? Der Argumentation der BZfE folgend dürfte das ja sogar für Landwirte im Vollerwerb noch anwendbar sein, wenn sie weniger als 10 Mitarbeiter oder weniger als 2 Millionen Euro Umsatz haben. Wohlgemerkt die Rahmenbedingungen müssen stimmen: Insbesondere der Direktvertrieb. Fernabsatz fällt schon raus, beim Verkauf über den Einzelhandel sind LMIV und BZfe meiner Meinung nach sogar widersprüchlich, LMIV bejaht die Möglichkeit, BZfE verneint sie

    10er Dadant BR & Langstroth 2/3 HR

  • Das halte ich für eine vereinfachte Aussage in den Unterlagen, weil die Ausnahmen recht eng gesetzt sind. Oder gibt es eine Begründung, warum Anhang V. Nr. 19 LMIV für einen Hobbyimker nicht anwendbar sein dürfte? Der Argumentation der BZfE folgend dürfte das ja sogar für Landwirte im Vollerwerb noch anwendbar sein, wenn sie weniger als 10 Mitarbeiter oder weniger als 2 Millionen Euro Umsatz haben. Wohlgemerkt die Rahmenbedingungen müssen stimmen: Insbesondere der Direktvertrieb. Fernabsatz fällt schon raus, beim Verkauf über den Einzelhandel sind LMIV und BZfe meiner Meinung nach sogar widersprüchlich, LMIV bejaht die Möglichkeit, BZfE verneint sie

    Es wurde explizit drauf hingewiesen. In den Ausführungen des BZfEHonig EK u. Kennzeichnung,

    findet sich auch kein Verweis auf eine Ausnahme nach Anhang V. Nr. 19 LMIV.

    Direktvertrieb beinhaltet unter Umständen ein Verkaufsgespräch zwecks Info, aber bei dem Verkaufspunkt vor der Tür, mit Geldablagemöglichkeit entfällt diese persönliche Infomöglichkeit. Macht mans drauf ist man auf der sicheren Seite, ganz abgesehen v. der Kennzeichnung möglicher Allergene.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Rainfarn ()

  • Eine Einteilung anhand der Größe und des Umsatzes des Unternehmers wird nicht mehr gemacht. 2017 haben sich die Länder auf die verlinkte Veröffentlichung verständigt. Ein neueres Dokument hierzu ist mir nicht bekannt.

    Ich würde so ein Mischprodukt wie eine Konfitüre betrachten, da wird in den Beispiele nach Vertriebswegen unterschieden.

    Schau mal rein:

    https://www.lwk-niedersachsen.…nload.cfm/file/29027.html

    Leider hat man vergessen eine wirkliche Quelle in das Dokument zu schreiben. Finde ich nicht so gut gelöst.

    Ursprünglich kam es mal von hier:

    http://www.bvl.bund.de/SharedD…_blob=publicationFile&v=2


    Grüße von Miriam

  • Ich bitte um Aufklärung, lotus !


    Geht es um Honig mit Pollenanteilen von Sanddorn bzw. Minze (Dann war die Fragestellung trivial und Beehulk 's Hinweis passend.) oder um eine Mischung von Honig und Sanddorn bzw. Minze (So lese ich den Eingangspost und die Fragestellung wäre interessant.)?

    Es geht um eine Mischung: 93% Honig plus 3 % Sanddornpulver

  • Könnt ihr mir sagen ob bei Honigmischungen eine Nährwerttabelle aufs Glas muss?

    Bei dem Glas "Aronia in Honig", das ich letztens im Laden gekauft habe, war keine Nährwerttabelle drauf. 180 g, Imker angegeben, Zutaten angegeben (Honig, 5% Aroniabeerenpulver) und halt das Bio-Gedöns. Hilft das?

    Ja das hilft. Vielen Dank!

  • [...]

    Ok, danke. Ich denke dass die Entscheidungshilfe den meisten für die Beurteilung der eigenen Situation helfen sollte, ob Nährwertangaben auf ein hergestelltes Erzeugnis drauf müssen, oder nicht. Klar ist aber auch, dass die Grenzen eng sind und vor allem die Menge und der Vertriebsweg entscheidend sind.

    10er Dadant BR & Langstroth 2/3 HR

  • Ich bitte um Aufklärung, lotus !


    Geht es um Honig mit Pollenanteilen von Sanddorn bzw. Minze (Dann war die Fragestellung trivial und Beehulk 's Hinweis passend.) oder um eine Mischung von Honig und Sanddorn bzw. Minze (So lese ich den Eingangspost und die Fragestellung wäre interessant.)?

    Es geht um eine Mischung: 93% Honig plus 3 % Sanddornpulver

    Ohne jemanden hier zu nahe treten zu wollen ist damit klar, dass egal wie oft man die Honigverordnung durchliest, keine korrekte Antwort auf deine Frage erhält.


    Ich wäre sehr vorsichtig mit dem Verkauf solcher Mischprodukte. Nur weil jemand anderes solche Produkte ohne entsprechende Kennzeichnung verkauft, heißt dies nicht, dass dies richtig ist und keine Konsequenzen nach sich zieht.


    Grüße vom Apidät

  • Ist ja auch ein wenig "gemischtes" Thema, weil die Überschrift ein wenig verwirrt.


    Wenn ich nerve, bitte ich um Verzeihung. In Mathe hatte ich auch keine 1, aber Prozentrechnung bekomme ich hin.:)

    93%, 3% und der Rest der Zutat ?

    Wir wissen ja inzwischen, worauf du hinaus möchtest lotus, das wird hier im Forum, wie Apidät schon richtig sagt, letztendlich nicht geklärt.

    Im Sommer fahre ich zur Nordsee und dort gab es letztes Jahr genau dieses Produkt

    ( Honig mit Sanddorn). Sollte es dort noch zu bekommen sein, mach ich mal ein Foto, um zu sehen , was drauf steht.

    Falls du inzwischen neuere Infos hast, lass es uns wissen.


    Meine Kommentare sollten eigentlich auch nur ein "freundlicher Klapps" sein und kein Tritt mit Anlauf .

    ( ab und zu im Forum, wie ich finde).


    Sonst wäre die Antwort auf das gestartete Thema:


    NEIN ^^


    LG und schönen Tag euch


    Martin

  • Nur weil jemand anderes solche Produkte ohne entsprechende Kennzeichnung verkauft, heißt dies nicht, dass dies richtig ist und keine Konsequenzen nach sich zieht

    Ich meine, das schon öfter gesehen zu haben, von verschiedenen Herstellern. Das Aroniaglas hatte ich halt zur Hand. Aber im Zweifel besser nachfragen. Müssten das nicht die Lebensmittelkontrolleure wissen? Die kontrollieren es ja letztlich.

    HG

    Monika


    Wir sollten immer daran denken: Im wesentlichen sind unsere Bemühungen auf eine vernünftige, fürsorgliche Pflege beschränkt. (Bruder Adam)

  • Müssten das nicht die Lebensmittelkontrolleure wissen?

    Kann ich nur empfehlen: beim Veterinäramt nachfragen. Die geben i.d.R. lieber vorher Auskunft, als nachher Stress machen zu müssen.

    I never loose - either I win or I learn (Nelson Mandela)

  • Sorry, Tippfehler von mir;

    sollte heissen: 97% Honig plus 3% Sanddorn.