Umweiseln im Juni? Volk unzufrieden mit Königin

  • Werbung

    Hallo allerseits! Ich bin hier schon länger stiller Mitleser, muss mich aber heute mal mit einem Thema an euch wenden.


    Ich habe seit ca. 10 Jahren vier Völker im Garten und muss scheinbar jetzt zum ersten Mal umweiseln. Folgende Situation:

    Eine meiner Königinnen hat im Frühjahr keine Spermien mehr gehabt und das Volk ist Buckelbrütig geworden. Das Volk hat das noch abgefedert und sich eine neue Königin gezogen. Diese muss am Wochenende nach dem 1. Mai geschlüpft sein und vermutlich am 7.-8. Mai begattet worden sein (vorher war schlechtes Wetter). Jetzt ist es aber so, dass das Volk immer noch sehr schwach ist. Statt 3 Zargen habe ich nicht einmal eine vollständig besetzt. Die Königin legt nur sehr spärlich Eier (bis jetzt ca. 2,5 Waben) und die Mädels merken das und bauen Nachschaffungszellen wie doof. Das möchte ich aber ungern zulassen, da das Volk so wenige - und vor allem so alte - Bienen hat, das noch ein Schwarm der Untergang wäre. Eine Brutwabe aus einem anderen Volk habe ich schon zugehängt, das ist aber nur eine symptomatische Behandlung.


    Wenn ich den Damen jetzt gestatte noch eine Königin nachzuziehen, dann geht das Volk denke ich in jedem Fall ein. Deshalb würde ich die junge Königin in den Bienenhimmel schicken und von einem Kollegen eine - ebenfalls diesjährige - Königin zusetzen. Mit meiner aktuellen einen Ableger zu bilden erachte ich als nicht zielführend, da Madame wie schon geschrieben keine Eier legen möchte.


    Wie sind eure Erfahrungen? Ich würde die alte Königin morgen in aller Frühe rausnehmen und am Sonntag spät abends die neue zusetzen. Meint ihr das funktioniert? Habt ihr andere Ideen um das Problem zu lösen?


    Viele Grüße


    Felix

  • Nachschaffungszellen sind es nicht, wenn die Königin da ist. Wahrscheinlich ist das Volk auch nicht in Schwarmstimmung, sondern will still umweiseln. Man kann das an der Lage der Weiselzellen erkennen.

    Wenn das Volk erneut umweiselt, steht es um die Genetik wohl nicht zum besten. Da könnte eine zugesetzte Königin besser sein.

    I never loose - either I win or I learn (Nelson Mandela)

  • Hallo Felix,

    wenn das Volk Drohnenbrütig war als es noch Königinnen nachgezogen hat, frage ich mich von welchen Eiern?

    So wie ich das aus Deiner Schilderung lese, gibt es keine Königin bzw. das Volk ist immer noch Drohnenbrütig.

    Kehre die Bienen in ausreichender (min. 30 m) Entfernung ab und schmelze die Waben mit der Brut ein.

    Gruß Eisvogel

    Man tut was man kann, hieß es früher. Heute glauben alle sie müssen tun was sie nicht können. P. Sloterdijk

  • Ich würde die Königin umbringen und die Weiselzellen brechen und nach einer Woche wieder brechen und nach einem Tag eine neue Königin zu setzen. Will ich auch so machen weil der Schwarm immer so auffliegt.

  • Hallo Felix,

    wenn das Volk Drohnenbrütig war als es noch Königinnen nachgezogen hat, frage ich mich von welchen Eiern?

    So wie ich das aus Deiner Schilderung lese, gibt es keine Königin bzw. das Volk ist immer noch Drohnenbrütig.

    Kehre die Bienen in ausreichender (min. 30 m) Entfernung ab und schmelze die Waben mit der Brut ein.

    Gruß Eisvogel

    Hallo Eisvogel!


    Die Mädels müssen die letzten befruchteten Eier erwischt haben. Ich habe definitiv eine Königin im Volk (ich habe sie heute Nachmittag erst mit eigenen Augen gesehen). Sie legt aber eben keine Eier. Wenn ich mich nicht verrechnet habe, dann müsste sie gute 4-5 Wochen in Eiablage sein und entsprechend ein großer Teil des Brutraumes voll sein. Sie legt aber eben nur extrem wenig. Ich habe zweieinhalb Waben mit Brut in allen Stadien.

    Deswegen hatte ich eben an eine Umweiselung mit einer begatteten Königin gedacht, da der Genpool - wie WFLP auch schon geschrieben hat - vielleicht nicht der Beste ist und die Königin irgendwie einen Hau zu haben scheint (die Bienen sind aber lammfromm).

    Ich hoffe, dass das bisschen Brut und die Arbeiterinnen dann noch ausreicht, um die 21 Tage bis zum Schlüpfen der ersten Nachkommen der neuen Königin zu überbrücken.

    Ich bin mir nur eben nicht sicher, ob das jetzt im Juni funktioniert. Man sagt ja immer, das das die schlechteste Zeit zum umweiseln ist.


    Viele Grüße,


    Felix

  • Hallo,


    wieso nicht:


    1. alte Königin entnehmen,

    2. Kunstschwarm aus dem gesamten Volk bilden,

    3. neue Königin im Verschlusskäfig mit Futterteig verschlossen zugeben,

    4. Brutwaben (ohne Weiselzellen) anderen Völkern geben,

    5. zwei Tage Kellerhaft,

    6. in Beute einschlagen,

    8. Varroa Behandlung mit Oxalsäure durchführen (Brutfreiheit ausnutzen),

    7. glücklich sein.


    Das wurde mir zum Umweiseln vor ein paar Tagen von einem erfahrenen Züchter geraten. Ich hab’s dann doch (erfolgreich) etwas abgewandelt, aber das soll hier nicht das Thema sein.


    Viele Grüße,

    Pascal

  • Mach Dir nicht das Leben schwer, befolge den Rat von Eisvogel und kehre die alten Tanten ab. Räum aber vorher die alte Beute restlos weg. Die bekommt man mit ner TBE spätestens wieder voll.

  • ...wenn die Gefahr von Drohnenbrütigkeit besteht ist das Vorgehen von Eisvogel natürlich die einzig richtige Variante (und auch die Lehrbuch-Meinung). Mit allem anderen Vorgehen gefährdet man jede zugesetzte Königin.

    Anders herum: bei allen anderen Vorgehen muss Drohnenbrütigkeit SICHER ausgeschlossen sein.


    viele Grüße,

    Pascal

  • Ist denn drohnenbrütig gleich drohnenbrütig?


    Das eine kommt daher, dass keine Königin mehr da ist und eine oder mehrere Arbeiterinnen Eier legen. Entwickeln die dann ein Königinnenpheromon?


    Das andere kommt daher dass die Königin unzureichend befruchtet wurde, und jetzt keine Eier oder nur Drohnenbrut legt, aber sicher noch Königinnenpheromon produziert.


    Den zweiteren Fall müsste man doch genauso umweiseln können wie eine legende Königin, oder?


    Und im ersteren Fall müsste man doch dann typische Arbeiterinnenbrut finden.


    Das jetzt nur mal ganz allgemein, in diesem Fall scheint es aber doch zwar wenig aber doch auch Arbeiterinnenbrut zu geben, das hört sich für mich nicht drohnenbrütig an, höchstens nach etwas zum Umweiseln.

  • Genau Elmue !

    Das Volk hat definitiv eine legende Königin und ist nicht drohnenbrütig. Sie produziert auch ausreichend Pheromone, da die Mädels ganz entspannt sind. Sie legt nur eben viel zu wenig Eier. Ich habe mir jetzt gestern nochmal überlegt, dass ich noch eine Woche abwarte, ob sie vielleicht einfach eine massive Spätzünderin, was die Eiablage angeht.

    Deshalb habe ich jetzt heute morgen mal eine Futtertasche mit Sirup eingehängt in der Hoffnung, dass die Arbeiterinnen ausbauen und Mutti brav stiftet. Wenn bis nächsten Samstag keine größere Anzahl an Maden habe, kommt sie mit der von Pascal vorgeschlagenen Methode raus.


    Viele Grüße!

  • Hallo


    2,5 Waben mit Brut in allen Stadien

    was soll die Dame noch mehr leisten

    da sind schlicht und einfach zu wenig Bienen drin

    einfach laufen lassen und füttern wenn nichts von außen kommt


    Hier eine Königin zu opfern ist unnötig

    wenn alles gutgeht im Herbst umweiseln


    Gruß uwe

  • Findest du echt dass das genug Brut für das Alter der Königin ist? Die Dame muss seit guten 5 Wochen in Eiablage sein. Wenn du mit 3.000 Zellen pro Seite (Zander) rechnest, dann wären das knapp 450 Stifte am Tag. Das kommt mir schon reichlich wenig vor. Wenn sie jetzt 3 Jahre alt wäre und langsam dahin geht: ok. Aber eine ganz junge und fitte?


    Ich frage absichtlich so blöd, da ich bisher einfach immer die Völker habe machen lassen und hinterher den Schwarm eingesackt habe. Und sie wollen ja auch umweiseln, sonst würden sie keine Nachschaffungszellen bauen. (Und ja: sie bauen wirklich Nachschaffungszellen aus Arbeiterinnenbrut auf der Wabe und keine Weiselnäpfchen am Rand oder unten am Rahmen. Die Zellen sind auch fast alle gefüllt und verdeckelt.)

  • Hallo


    die Dame scheint eine Macke zu haben

    oder es liegt an den alten Tanten


    Die Größe der Brutfläche hängt auch von der Bienenmasse ab
    und davon ob die auch pflegen können

    Wieviel ist denn drin in der Kiste ?


    Wenn Du Angst hast wegen Schwarm

    laß nur eine Zelle stehen

    und stutze der fraglichen Königin einen Flügel


    Gruß Uwe

  • rubefeli : ich weiß nicht wo du sitzt, aber bei mir waren die letztem Wochen nicht so der Hit vom Wetter her und über die letzte Woche sind sie bei mir sogar fast aus der Brut gegangen. Ich habe bei allen meinen Völkern Stifte und die Königinnen gesehen, aber sehr wenig junge Brut.


    @ alle: übrigens war meine Frage mit dem Pheromon bei legenden Arbeiterinnen keine rhetorische, falls das jemand beantworten kann :)