Frage eines Neu-Imkers

  • Und warum obendrauf?

    Ja! Ich weiß! Aber ich will es trotzdem wissen.

    Es wird in jedem Jahr Frühling, nur wann?

  • Bienen lagern Futter gerne über Kopf. Deshalb bauen sie da sehr zügig und lagern ein. Setze ich unter, wollen sie auch über Kopf lagern, aber dafür muss das Brutnest nach unten verlagert werden. Aus logischen Gründen geht das viel langsamer und ist mit viel mehr Bienenleistung verbunden.


    Spielzeugbeute habe ich das genannt, um die Wabengrösse zu beschreiben. Das ist nicht sehr viel grösser als das auch von mir benutzte Mini Plus. Beides setzt eine ganz andere Art der Völkerführung voraus.


    Gruss

    Ulrich

  • Hallo Ulrich,

    das sehe ich aus der Perspektive, dass die Brut warm „sitzen“ soll.

    Deshalb vorerst oben.

    Die untergesetzte Zarge wird in dem Maße ausgebaut wie es für das wachsende Volk nötig ist. Das Brutnest wandert aber von selbst nach unten und es wird oben Platz für Vorräte.

    Das ist bienisch und unabhängig von dem „Raum“, der bewohnt wird.
    So gesehen setze ich unter.Das Einfüttern geschieht so nebenbei beim Zufüttern. Im E7 wird dann gegebenenfalls mehr und dicker gefüttert.

    Sonntagsgruss von

    Harald

    Es wird in jedem Jahr Frühling, nur wann?

  • Bienen können Naturgesetze nicht überlisten. Die würden auch im Naturbau nach oben bauen, wenn sie könnten. Wir können da helfend eingreifen. Ein starkes MP-volk entwickelt sich explosionsartig nach oben, wenn ich oben erweitere. Tue ich es unten, geschieht dies viel langsamer. Kann jeder selbst testen.

    Nicht alles was die Bienen von Natur aus tun ist gut und richtig. Wenn nicht synchron zu den Schwärmen eine hohe Anzahl dieser Sterben würde, wäre für uns Menschen kein Platz mehr auf dieser Erde.


    Gruss

    Ulrich

  • Bienen können Naturgesetze nicht überlisten. Die würden auch im Naturbau nach oben bauen, wenn sie könnten. Wir können da helfend eingreifen. Ein starkes MP-volk entwickelt sich explosionsartig nach oben, wenn ich oben erweitere. Tue ich es unten, geschieht dies viel langsamer. Kann jeder selbst testen.

    Nicht alles was die Bienen von Natur aus tun ist gut und richtig. Wenn nicht synchron zu den Schwärmen eine hohe Anzahl dieser Sterben würde, wäre für uns Menschen kein Platz mehr auf dieser Erde.


    Gruss

    Ulrich

    Was doch die Natur für einen Unsinn macht!?

    Da bin ich ja richtig froh, dass wir da regulierend eingreifen können.

    Nicht vorstellbar was sonst los wäre! 😉

    Es wird in jedem Jahr Frühling, nur wann?

  • Also ich habe hier zwei Ableger aus anfang Mai stehen, die sitzen auf 12 Brutwaben DNM und tragen mir gerade jeweils einen HR voll. Wäre doch schade den erst nächstes Jahr aufzusetzen.

    Imker seit Februar 2020
    12er DNM im Warmbau, ab 2021 10er DD

  • Also ich habe hier zwei Ableger aus anfang Mai stehen, die sitzen auf 12 Brutwaben DNM und tragen mir gerade jeweils einen HR voll. Wäre doch schade den erst nächstes Jahr aufzusetzen.

    Wenn der Brutraum voll mit Bienen und Brut ist und gleichzeitig ordentlich Tracht kommt oder erwartet wird, setze einen Honigraum auf. Der zusätzlich zu heizende Raum ist im Sommer kein Problem. Halbzargen sind hierfür natürlich besser geeignet. Und wenn nichts bzw. nicht viel reinkommt, dann wird er einfach vor der Einfütterung oder Varroabehandlung wieder runtergenommen.


    Grüße vom Apidät

  • Ich habe mal gestöbert und habe das obige gefunden. Mir liegt fern, etwas altes aufzu wärmen.

    Zu klären wäre: Eine aufgesetzte Zarge ist (mehr oder weniger) leer und deshalb muss sie erst besetzt und von unten erwärmt werden.


    Und weils dich gerade juckt! Ich kratze dich nicht ;)

    Der Deckel hat nichts in seiner Wirkung damit zu tun. Das muss nicht erklärt werden.

    Es wird in jedem Jahr Frühling, nur wann?

  • Uli, Du hast keine Warree Spielzeugbeuten, sondern Zander. Im Übrigen bist Du, glaube ich, Anfänger. Halte Dich an die üblichen Vorgehensweisen, nimm Mittelwände.
    Dann überlege mal, wo es in Deiner Wohnung wärmer ist, unter der Decke, oder auf dem Fussboden.

    Und einen Schwarm hast Du ja auch nicht.
    Keinimker, was sollen solche Irreführungen?


    Gruss

    Ulrich

    Da hast Du aber einem Anfänger einen Gefallen getan! In deiner Wohnung musst Du nicht selbst die Raumwärme erzeugen. oder? (Soviel zu Irreführung)

    Die (relativ wenigen) Bienen eines Ablegers müssen das aber. Sie können nicht den Ofen anschüren oder den Heizkörper hochdrehen.

    Dort hättest Du, mit Verlaub, etwas mehr erklären müssen.

    Ein stärker werdender Ableger wächst in den freien Raum hinein. Und wozu ein HR einem Ableger dienen soll ist nict geklärt worden.

    Ich lasse ihn weg! So hat sich ein anderer weiter oben auch geäußert: Er bekommt ihn erst im darauffolgenden Jahr. Dann ist das ein Wirtschaftsvolk.


    Mich überzeugt das so nicht.

    Es wird in jedem Jahr Frühling, nur wann?

  • Es gibt Grundwissen. Man sollte nach einigen Jahren der Imkerei wissen, dass sich ein Brutnest normalerweisse in der Tracht vergrössert, dass ein Honigraum dem Verhonigen des Brutnestes entgegen steht, dass Honig möglichst nicht aus bebrüteten Waben geerntet wird, dass man dem Bienenvolk einen seiner Grösse angepassten Brutraum zur Verfügung stellt, dass ein Ableger mangels fressender Brut, in kürzester Zeit im Honig ersaufen kann......., eigentlich (blödes Wort) habe ich gar keinen Bock darauf. Steht doch schon alles geschrieben und in Sestervideos vertont.


    Ob Du Imker bist, oder nicht, aber nach 5 Jahren in diesem Forum, sollten so einige Fragen und Behauptungen von Dir, nicht mehr kommen.


    Gruss

    Ulrich

  • Da das Thema gerade hier ist, ein Erfahrungsbericht:

    Die Ableger aus #48 hatten zwischendrin drei Wochen Regen am Stück. Als ich da am Ende reingeschaut hatte, waren die Honigräume wieder leer und im Brutraum gab es auch kein Futter mehr. Ich habe dann sofort gefüttert.

    Imker seit Februar 2020
    12er DNM im Warmbau, ab 2021 10er DD

  • Es gibt Grundwissen. Man sollte nach einigen Jahren der Imkerei wissen, dass sich ein Brutnest normalerweisse in der Tracht vergrössert, dass ein Honigraum dem Verhonigen des Brutnestes entgegen steht, dass Honig möglichst nicht aus bebrüteten Waben geerntet wird, dass man dem Bienenvolk einen seiner Grösse angepassten Brutraum zur Verfügung stellt, dass ein Ableger mangels fressender Brut, in kürzester Zeit im Honig ersaufen kann......., eigentlich (blödes Wort) habe ich gar keinen Bock darauf. Steht doch schon alles geschrieben und in Sestervideos vertont.


    Ob Du Imker bist, oder nicht, aber nach 5 Jahren in diesem Forum, sollten so einige Fragen und Behauptungen von Dir, nicht mehr kommen.


    Gruss

    Ulrich

    ... und warum sollte das (Brutraum verhonigen) eintreten?
    Behauptungen sind keine Fakten / Tatsachen.

    Der Ableger hat Raum und Rähmchen (von mir aus auch die von dir empfohlenen MWs), in diesen Raum wächst das junge Volk hinein. Und wer erntet von Ablegern im Gestehungsjahr Honig? Ich auf keinen Fall! Aber nicht aus Mangel an Erfahrungen oder Kenntnissen.

    Es wird in jedem Jahr Frühling, nur wann?

  • ... wer erntet von Ablegern im Gestehungsjahr Honig? Ich auf keinen Fall!

    Das kommt auf's Jahr an. 2018 hatte ich im Mai schon neue begattete Königinnen und damit Ableger. Denen musste ich einen HR geben, wie die Linde gesammelt hatten. O.k. davon blieb am Ende nur bei den Stärksten etwas zum Schleudern. Die restlichen HR dann untergesetzt ...

    Es waren übrigens 2 (Groß)Wabenableger mit ordentlich Startkapital :)