Frage eines Neu-Imkers

  • Hallo zusammen, ich bin ganz neu im Imkergeschäft. Habe mir vor 3 Wochen 3 Ableger auf jeweils 5 Waben (3 Brutwaben und 2 Futterwaben) in jeweils einer Zarge geholt. Die Bienen sind mega-fleißig und haben schon drei weitere Mittelwände ausgebaut. Die Königin stiftet eifrig und ich habe eine Menge verdeckelte und unverdeckelte Brut.

    Frage: soll / kann ich in diesem Jahr noch einen Honigraum aufsetzen, oder würde ich die Völker damit überfordern ?


    Danke für Eure Antworten !


    Uli

  • Ich (Warrebeuten) würde eine zweite Beute mit Anfangsteifen in den Rähmchen untersetzen.

    Dann kann sich das Völkchen nach unten ausdehnen und dort das Brutnest hinwachsen lassen.

    Oben wird dann Platz für die Einlagerung von Nektar.

    Einen Ableger würde ich nicht nach oben erweitern!

    Gruß

    Harald

    Es wird in jedem Jahr Frühling, nur wann?

  • Du schreibst nicht welches Rähmchenmaß, deshalb lässt sich nicht direkt abschätzen wie groß das Volk ist.


    Normalerweise bekommen Ableger erst im Jahr drauf Honigräume. Im ersten Jahr geht's nur drum, dass die Bienen gut in und durch den Winter kommen.

  • Wir haben am 9.5. Königinnenableger mit 2 bzw 3 Brutwaben gebildet. Am Wochenende haben sie fast die ganze DNM Zarge ausgefüllt und die hinteren zwei Waben waren voller Nektar, zum Teil verdeckelt. Da haben wir dann Honigräume aufgesetzt.

    Imker seit Februar 2020
    12er DNM im Warmbau, ab 2021 10er DD

  • Hallo Uli-MS,

    leerer Raum oben ist ein kalter Raum für die Bienen. Der muss entweder gewärmt oder abgeschottet werden. Beides kostet Energie und bindet Bienen, die nichts anderes (nötigeres) leisten können.

    Ein Schwarm hat einen nahezu ungestümen Bautrieb. Das ist seine Natur. Er beginnt bei Null und das sollte man“ausnutzen“.

    Und ich arbeite nicht mit MWs.

    Gruß

    Harald

    Es wird in jedem Jahr Frühling, nur wann?

  • Uli, Du hast keine Warree Spielzeugbeuten, sondern Zander. Im Übrigen bist Du, glaube ich, Anfänger. Halte Dich an die üblichen Vorgehensweisen, nimm Mittelwände.
    Dann überlege mal, wo es in Deiner Wohnung wärmer ist, unter der Decke, oder auf dem Fussboden.

    Und einen Schwarm hast Du ja auch nicht.
    Keinimker, was sollen solche Irreführungen?


    Gruss

    Ulrich

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Immenlos ()

  • kleine Frage noch, bei so viel Nektareintrag, stehen deinen Bienen nahe am Wald? "Melezitose Honig"
    ist bei uns gerade grosses Thema viele Imker im Schweizer Mittelland kämpfen gerade mit Betonhonig.


    wichtig sich da einzlessen um nicht im Winter eine böse Überaschung zu erleben.

    1 Imker, 1 Meinung:). 5 Imker 5 Meinungen;). Also das selbe wie bei Jägern und Fischern:saint:

  • Zur Frage mit den HR.

    Das ist abhängig von der Volksstärke und dem Nektareintrag Deiner Völker. Kann man von hier nicht beurteilen.
    Die Kisten sollten voll mit Bienen sein, auf den Brutwaben Futterkränze. Keinesfalls darf der Honig das Brutnest einschnüren.

    Hast Du den Eindruck, dass zuviel Honig im Brutraum ist, Absperrgitter und Honigraum drauf. Ist die Volksstärke noch zu schwach, werden sie den HR nicht besiedeln. Schädlich ist es jedenfalls nicht, den HR zu früh zu geben. Auf jedem Fall besser als zu spät.


    Gruss

    Ulrich

  • Entschuldigung!!!

    Ja, der letzte Satz war „aus der

    Reihe“.

    Ich hatte nicht vor, jemanden irre zu führen.

    Und was sollen immer diese Anspielungen?

    Rede ich anfällig über die Beuten, die andere benutzen?
    Trotzdem

    HerZeichen Grüße

    Harald

    Es wird in jedem Jahr Frühling, nur wann?

  • Hello Uli,

    MIT etwas Glück gibt es dieses Jahr noch ein wenig Honig.

    Was am Volk, der Umgebung und daran liegt, dass Du so wenig wie möglich hineinsiehst.

    Eine Anfängerregel:

    Eines für den Honig

    Eines zum lernen

    Eines zum umbringen...

    Letzteres ist hart, kommt jedoch zu oft vor.

    Jede Störung des Volkes ist, je nach Philosophie, 1 bis 2 Tage gestörte Abläufe.

    Also, sieh Dir eines an und lass die anderen in Ruhe.

    Und, alle 7 Tage muss man einen Ableger auch nicht kontrollieren.

    Betreffend Schwarmzellen reichen alle 10, 11 Tage, ansonsten auch 3 Wochen.

    Dann gibt es auch noch Honig, Wiewohl :Wachsbau braucht Brennstoff.

    Somit hängt Deine Frage an den Tracht Verhältnissen der Umgebung.

    Es gibt eine 40 Tagesregel, welche besagt, dass erst 40 Tage nach erreichen einer ausreichenden Brutstärke Honigüberschüsse entstehen.

    Von wann Dein Ableger ist hast Du allerdings nicht erwähnt.

    Frage fünf Imker, bekomme sieben Antworten und bilde Dir die achte Meinung.

    Das sind Imker Foren...

    Keiner hat Unrecht, nur den Weg, den muss man selber finden.

    In der eigenen Lage, Höhe, Umgebung, mit der eigenen Genetik.

    Und können, oder Unvermögen.

    :thumbup: