Mai und die vollen Honigtöpfe 2020

  • Hallo,

    ich weiß ja, dass ich selbst immer Rekordernten einfahre, aber hier bei mir im Westerwald hat das Waagvolk sagenhafte 2 kg eingetragen, die Frühtrachternte von 18kg war aus dem April.

    Bis bald

    Marcus

    40 Wirtschaftsvölker auf DN 1,5, 8 Miniplus, 20 Ableger Dadant, Zander und DN, Waage 401

  • Oh Gott, und ich dachte, nur bei mir seien Rekorde dieser Art möglich ;).


    Hab' noch gar nicht geerntet, weil der April kalt und trocken (Blüten, aber kaum Nektar), der Mai kühl und ab und zu nass war. Es gibt nach solanger Zeit der immer wieder gefüllten und geleerten HRe hier bestimmt eine Rekordernte....


    Gerade mal wieder Platzregen auf die scheu erblühten Robinien. Dieses Jahr ist irgendwie nix zu holen.

  • Habe auch noch nicht geerntet. Am einem Stand sieht's ganz ok aus. Am anderen - wo die Mehrheit der Völker steht - sind nur ein paar Alibizellen im HR gefüllt. Da blüht aber auch wenig.

  • Habe heute Bienenfluchten eingelegt, Morgen wird geschleudert. Soviel kann ich schon sagen, die Frühtracht fällt in etwa so aus wie 2019, obwohl die Völker schwach aus dem Winter gekommen sind und in der Entwicklung erst jetzt die volle Mannschaftsstärke erreicht haben. Es hat immer gehonigt aber an keinem Tag Zunahmen über 2000g. Da hier mit 50m ÜN das Wetter mild ist, haben sich die HR langsam aber stetig gefüllt. Somit bin ich zufrieden, wenn es doch nur mal richtig regnen würde, sonst wird das mit Linde und Heide nichts. VG aus dem Raum Magdeburg

  • Hier im Allgäu siehts ganz gut aus, aber enorme Unterschiede bei den Standorten. Im Ostallgäu bei 12 Völkern nur 1 /3 der bisherigen Gesamternte, 9 Völker stehen im Oberallgäu, die haben bislang 2/3 geholt. Insgesamt aktuell ca. 510 kg also ca. 24 kg pro Volk geschleudert. Kurz vor dem Regen ging es hier mit der Fichte los (Lachniden und Lecaniden) hat schon richtig gesummt im Wald, die Bienen waren agro und es kam gut was rein. Hoffe der Regen wird nicht zu arg, damit es danach richtig abgeht. Die ersten paar wenigen offenen Lindenblüten auch schon entdeckt, da kommt der Regen gerade recht für das Finale. Mitte Juli dürfte hier spätestens alles durch sein.

  • Habe mit sechs Völkern überwintert, fünf haben es geschafft, davon habe ich vor 10 Tagen von zwei ca. 44kg (d.h. 24+20) geerntet. Bin bei denen sehr zufrieden. Die anderen drei waren seit dem Frühjahr eher schwächlich und hatten nichts was man schleudern hätte können. Ich hoffe es wird beim Waldhonig besser.

  • Nicht mein Verdienst, eher zur Einordnung:

    an den zwei Völkern, die ich bis vor kurzem mit meinem Paten betreut habe, haben wir am 26.4. ca. 35kg Frühtracht geerntet. Bereits drei Wochen später waren die beiden HR wieder voll und erbrachten am 17.5. zusammen nocheinmal 30kg.

    Munterbleiben!


    Erste Gehversuche mit 3 WV und einem Ableger in 12er Dadant mod.

  • Die Frühtracht Ernte fiel bei mir viel ergiebiger als 2019 aus.

    Ich habe am 16.5. geerntet und komme im Mittel auf 34kg/Volk. (Frühtracht 2018: 24, 2019: 16 kg/Volk)
    Dafür kam seitdem nicht mehr viel rein, vielleicht profitieren die Linden diese Woche noch etwas vom Regen.

  • Habe am 26.5. meine zwei stärksten Völker abgeerntet. Es waren 28 und 32 kg. (12 kg Winterfutter, Rest im Glas)

    Es war hervorragend!

    Die anderen haben neben dem Wintervorrat so um die 8 bis 10kg gebracht.

    Alle Völker hatten 2 HR, die sie noch für die Sommertracht behalten.

    Es wird in jedem Jahr Frühling, nur wann?

  • Ich hab aus meinen zwei Völkern vir zwei Wochen zusammen unglaubliche 51 Kilo rausgeholt, obwohl ich ein paar Rähmchen die voll waren sogar drin gelassen hatte, weil mir der Honig darin noch nicht restlos fertig erschien.

    Und da die Linden hier loslegt haben, sind die Honigräume sofort wieder draufgekommen...

  • Bei mir ist es sehr mau. Ca. 40kg aus 4 Völkern bisher. Letztes Jahr um in etwa die gleiche Zeit hatte ich 22kg pro Volk, mit Sommertracht waren es dann 52kg pro Volk.

    Das ist dieses Jahr nicht zu erreichen. Alles viel zu trocken.

    Viele Grüße aus dem Bergischen
    Thomas

  • Zu trocken, zu kalt, zu windig.

    Ich hatte 4 Tage mit einigermaßen Tracht Flug.

    Dementsprechend sieht es auch in den Honigräumen aus.

    Fast nichts zu schleudern.

    So langsam glaube ich an den Spruch mit der Salweide.

    Die ist nämlich bei uns dieses Jahr auch ausgefallen.

    Unser Vereinsvorsitzender imkert seit 60 Jahren und hat Sowas noch nicht gesehen, wie er sagt.

  • Knapp 120 kg von 5 Völkern und da ist noch mehr drinnen.
    Bin gerade am Abfüllen, der Honig ist hell cremig, also sehr viel Raps. das mögen meine Abnehmer!

    Ich freu mich!8)

    Die Glücklichen sind neugierig. (F. W. Nietzsche)