Frühtracht kristallisiert nicht

  • Hallo liebe Honig-Profis,


    ich stehe mit meiner Frühtracht mal wieder auf dem Schlauch.
    Vor drei Wochen geschleudert und es kristallisiert mal wieder nichts in den Eimern - also zumindest in den meisten, ein paar zeigen eine erste Trübung, mehr aber nicht und da tut sich auch nichts mehr. Die Trübung war schon nach der Schleuderung da und ich war schon voller Vorfreude auf den Raps.

    Was ich gemacht habe: vor einer Woche 35kg mit 2kg geimpft. Er ist trüb, zeigt einen "Perlmuttschimmer" aber an der Konsistenz hat sich noch nichts getan. Ebenso in den anderen Eimern.

    Soll ich trotzdem abfüllen und auf ein Wunder im Glas hoffen? Also so sieht er im Glas echt scheiße aus, es sei denn man steht auf Schlieren.
    Vor dem gleichen Problem stand ich letztes Frühjahr auch und habe die klägliche Frühtrachternte flüssig verkauft. Der Honig war im November noch immer flüssig und zeigte keine Kristallisation, was ich nicht mit der Lehrbuchmeinung über Frühtrachthonig übereinbringe - von Beton ist der weit entfernt - eher Wasser, trotz des passenden Wassergehalts.

    Die Spekulation ging letztes Jahr in Richtung Ahorn-Honig, blumig im Geschmack, leicht dunklere Farbe...
    Wäre für die nächsten Jahre natürlich interessant zu wissen, wie ich mit dem Honig verfahre, scheint sich ja so bei mir einzustellen, trotz der Rapsfelder vor den Fluglöchern.


    So, nun die Frage an die Profis, was könnte das für Honig sein und wie behandel ich den nun? Doch flüssig verkaufen, vielleicht in einer Quetschflasche? Mehr impfen?


    Wassergehalt zwischen 16,4% und 17,3%, geerntet vor der Robinie, über Grobsieb und Siebkübel mit Spitzsiebeinsatz gesiebt. Temperatur im Keller 17°C

  • ChrisAusEssen : Am besten du beauftragst gleich eine Honiguntersuchung, in der Zwischenzeit dürfen wir hier wild spekulieren und nach ein paar Wochen kannst du uns dann die Lösung präsentieren.


    Grüße vom Apidät, der sich vorerst mit Spekulationen zurückhält und gespannt auf die Auflösung wartet