Brutfreiheit bei vier Völkern

  • Werbung

    Hallo zusammen,

    ich habe bei drei meiner Völker ein Problem. Entsprechend des Threadtitels haben drei Völker keine Brut.


    Ich imkere in DNM 1,0 mit zweizargigem Brutraum. In den Völkern ist noch keine Drohnenbrut sichtbar.


    Dazu folgender Ablauf:

    • Volk 4: Am 22.05. war noch Brut vorhanden. Der Brutraum war jedoch voll mit Nektar und Pollen. Daraufhin habe ich die mit Nektar gefülltem Waben aus dem Honigraum in den Brutraum umgesetzt und durch ausgebaute, leere Waben aus dem Honigraum ersetzt. Bei der Durchsicht am 31.05. war keine Brut mehr vorhanden. Somit müsste die Königin schon vor dem 22.05. verloren gegangen sein, falls sie verloren wurde. Die Königin war vom Züchter und das Volk sehr stark. Ich konnte schon am 17.05. Honig schleudern (bei den anderen Völkern am 22.05.) und die Waben waren noch etwas praller gefüllt.
    • Volk 7: Am 22.05. war nur noch auf einer Randwabe etwas Brut. Daraufhin habe ich eine verdeckelte Weiselzelle aus einem anderen Volk eingehangen. Bei der Durchsicht fand ich eine verkrüppelte Weiselzelle im oberen Brutraum. Diese war in einem schlechten Zustand und ich musste zweimal hinsehen, ob es überhaupt eine Weiselzelle war. Es war im Volk nur noch Restbrut vorhanden.
    • Volk 8: Am 15.05. war das Volk schon schwach mit wenig Brut. Am 22.05. habe ich eine ausgefressene Weiselzelle und etwas Brut gesehen. Bei der gestrigen Durchsicht hatte ich keine Brut.


    Ich hatte in diesem Jahr vier Schwärme bei fünf vorhandenen Völkern. Ich habe den Verdacht, dass die Völker geschwärmt sind, Jungköniginnen haben und diese noch nicht in Eilage sind. Kann das sein? Die nicht vorhandene Drohnenbrut würde ja darauf schließen lassen. Weiterhin werde ich noch mal eine Weiselprobe machen.


    Wie ist eure Meinung zu der Thematik?


    Vielen Dank für die Antworten.

    Derzeit neun Völker in DNM 1,0 Holzbeuten.

  • Weiselprobe ist immer gut.

    Zeitlich würde es passen, dass eine junge Königin da ist, die noch nicht legt.

    I never loose - either I win or I learn (Nelson Mandela)

  • Weiselprobe ist immer gut.

    Zeitlich würde es passen, dass eine junge Königin da ist, die noch nicht legt.

    OK. Das stimmt mich schon mal vorsichtig optimistisch.

    Derzeit neun Völker in DNM 1,0 Holzbeuten.

  • Die Jungköniginnen sollten noch ohne Probleme Begattet zurück kommen von ihrem Hochzeitsflug. Da brauchst du etwas Geduld!

    Für die neue Saison solltest Du Dir Gedanken über Deine Arbeit am Bienenvolk machen. Wenn 4 von 5 schwärmen, dann ist das vermutlich suboptimales Zeitmanagement oder schlechte Genetik. Grundsätzlich würde ich dir dann noch empfehlen, Dir einen guten und zu Dir passenden Paten vor Ort zu suchen. Insbesondere zu der Powerzeit Mai/Juni ist es dann und wann ganz schön busy am Bienenstand und ein paar hilfreiche Tipps helfen manchmal! Aber Du wirst auch viel aus diesem Jahr mitnehmen für die neue Saison, viel Erfolg!

    Bee forqadd :-)

  • Lass mal den 2ten Brut Raum weg, dann hast du wahrscheinlich kaum Honig auf den Brutwaben und weniger Schwärme.

    Der Pessimist ist ein Optimist, der aus seinen Erfahrungen gelernt hat.

  • Die Jungköniginnen sollten noch ohne Probleme Begattet zurück kommen von ihrem Hochzeitsflug. Da brauchst du etwas Geduld!

    Für die neue Saison solltest Du Dir Gedanken über Deine Arbeit am Bienenvolk machen. Wenn 4 von 5 schwärmen, dann ist das vermutlich suboptimales Zeitmanagement oder schlechte Genetik. Grundsätzlich würde ich dir dann noch empfehlen, Dir einen guten und zu Dir passenden Paten vor Ort zu suchen. Insbesondere zu der Powerzeit Mai/Juni ist es dann und wann ganz schön busy am Bienenstand und ein paar hilfreiche Tipps helfen manchmal! Aber Du wirst auch viel aus diesem Jahr mitnehmen für die neue Saison, viel Erfolg!

    Bee forqadd :-)

    Ja. Die aktuellen Völker sind teilweise aus Schwärmen entstanden. Damit habe ich mir wohl die Schwarmgenetik an den Stand geholt.

    Derzeit neun Völker in DNM 1,0 Holzbeuten.

  • Das mit der Schwarmgenetig bloß weil man einige Schwärme hatte, halte ich für wenig überzeugend. Es liegt zu mindestens 75% an der Betriebsweise und Völkerführung. Ein erfahrener Imker hat ein Gespür dafür, wo und wann man tätig werden muss und wo keine Gefahr droht. Wichtig ist, dass immer genug Raum in der Kiste ist und sich keine Kappe verdeckelten Honigs über dem BR befindet. In der untersten HR-Flachzarge ist meist bei einem BR das virtuelle Brutnest und darüber muss immer noch genügend freier Raum sein. Deshalb setze ich neue HR unter die Vollen. Natürlich gibt (hab) es genetisch bedingt schwarmfreudige Bienen, die haben wir aber nicht (mehr). VG Jörg

  • hört sich so an, als hätten die KÖs keinen Platz mehr für Eiablage, Brutraum verhonigt.

    Dann hast du noch gefüllte Waben aus dem Honigraum in den Brutraum gehangen ?!

    Wo soll ihre Majestät denn nu Eier legen?!

    Ist doch NULL Platz mehr.

    Probier mal in Zukunft EINEN Brutraum, wie schon so oft hier im Forum geschrieben, klappt bei mir momentan auch soweit gut.

    Da verhonigt der BR nicht.

    Das scheint dein Hauptproblem..

    LG

  • Ja. Die aktuellen Völker sind teilweise aus Schwärmen entstanden. Damit habe ich mir wohl die Schwarmgenetik an den Stand geholt.

    Von 2 Völkern aus Fremdschwärmen 2019, sind dieses Jahr bei mir genau 0 geschwärmt.

    Soviel zum Thema Schwarmgenetik.

    Nachtrag: Und da soviele zu einem BR raten, ich habe in der Regel 2.

  • Das mit der Schwarmgenetig bloß weil man einige Schwärme hatte, halte ich für wenig überzeugend

    Das sehe ich auch so. Ich habe 3 Ableger vom letzten Jahr welche gute fleißige Wirtschaftsvölker in diesem Jahr sind und gut Honig eintragen und bisher keinerlei Schwarmstimmung. Die sind aus Schwarmzellen entstanden. Das eine Volk sitzt auf 5 Waben DNM 1,5 und hat Brut auf allen Waben bis an die Außenwand, das andere Volk sitzt auf 6 Waben Dadant auch komplett bebrütet. Im Brutnest wenig Pollen und wenig Nektar. Das 3. Volk sitzt auf nur 3 Waben DNM 1,5 und bringt auch Honig und hat bisher keine Schwarmstimmung. Mit der Betriebsweise kann man einiges gegen Schwärme tun , der Rest ist Genetig.

    Viele Grüße

    Reinhard

  • Guten Abend manu_nr!


    Ich fange der Einfachheit halber mal vorne an und höre hinten auf:

    In den Völkern ist noch keine Drohnenbrut sichtbar.

    Du scheinst laut deinen Völkerbezeichnungen mindestens 8 Völker (tatsächliche Vollvölker / Wirtschaftsvölker?!) zu besitzen und hattest bis Ende Mai 0, gar keine Drohnenbrut in irgendeinem Volk?! Das erscheint mir, verzeih`, höchst unwahrscheinlich.


    Volk 4: Am 22.05. war noch Brut vorhanden. Der Brutraum war jedoch voll mit Nektar und Pollen.

    Das spricht aus meiner bescheidenen Erfahrung für stark fortgeschrittene Schwarmstimmung.


    Daraufhin habe ich die mit Nektar gefülltem Waben aus dem Honigraum in den Brutraum umgesetzt und durch ausgebaute, leere Waben aus dem Honigraum ersetzt.

    In dem Satz muss Irgendwas nicht stimmen. Oder hast du tatsächlich volle HR-Waben in den BR gegeben und ... neee, du hast BR-Waben mit Honig in den HR gepackt und diese dann durch leere HR-Waben ersetzt, richtig?!


    Bei der Durchsicht am 31.05. war keine Brut mehr vorhanden. Somit müsste die Königin schon vor dem 22.05. verloren gegangen sein, falls sie verloren wurde. Die Königin war vom Züchter und das Volk sehr stark.

    Keine Brut=keine offene Brut mehr? Oder gar keine Brut mehr? Ich sage, die sind dir geschwärmt, allerdings müssten dann definitiv auch mehrere SZ gefunden worden sein. Hast du die Waben abgestoßen bei der / den Kontrolle(n)?


    Zu Volk 7 & 8, und ich habe deine Beschreibungen tatsächlich wiederholt gelesen, fällt mir echt nix ein. Denn deine Beschreibungen widersprechen so etwa Allem was ich derzeit und erfahrungsgemäß in Bienenvölkern um diese Jahreszeit sah / erwarten würde.


    Ich hatte in diesem Jahr vier Schwärme bei fünf vorhandenen Völkern.

    Das ist eine definitiv indiskutable Quote und sollte / darf selbst bei möglicherweise reiselustigerer Genetik nicht passieren.

    In dem Zusammenhang: Wieso nennst du oben die beiden letztgenannten Völker 7 & 8 wenn du nur 5 hast?


    Ich habe den Verdacht, dass die Völker geschwärmt sind,

    Ich frage mal "fröhlich" weiter, denn langsam kriege ich `nen echten Knoten im Hirn: Du hattest lt eigener Aussage 4 Schwärme von 5 Völkern (No. 4,7,8) und hast jetzt den "Verdacht", dass die 3 genannten Völker geschwärmt sind?! Wie (oft) kontrollierst denn du? Und wie gehst du mit ggfs. nachweislich abgeschwärmten Völkern um?

    Henry schrieb hier im Forum vor sehr langer Zeit einmal, dass es nichts Schlimmeres gebe als "undefinierte Zustände in Völkern".

    Dereinst las dies ein junger, engagierter und motivierter :wink: Imker und bemüht(e) sich seitdem, immer möglichst genau zu wissen was in welchem Volk los ist oder sein müsste.


    Ich habe den Verdacht, dass die Völker geschwärmt sind, Jungköniginnen haben und diese noch nicht in Eilage sind.

    Das kann sein, ob dies aber der Fall ist, ich weiß es wirklich nicht. Und ob der genannten, äußerst schwammigen Volksbeschreibungen wird dir auch niemand hier eine ansatzweise verifizierbare Einschätzung geben können.


    Völker geschwärmt sind, Jungköniginnen haben und diese noch nicht in Eilage sind. Kann das sein? Die nicht vorhandene Drohnenbrut würde ja darauf schließen lassen.

    Ähm...nein! Wie kommst du da nu` wieder drauf? Drohnenbrut als männliche Keimzellen werden in der Fortpflanzungs-, sprich Schwarmzeit angelegt und auch nach einem Schwarm ist entweder noch Drohnenbrut da oder aber sehr deutlich sichtbare Mengen an Drohnen.


    Wie ist eure Meinung zu der Thematik?

    Die ist sehr klar, wird im Folgenden ebenso und schonungslos formuliert und ist dabei dennoch nicht böse gemeint, soll aber sehr wohl zum selbstkritischen Hinterfragen deines imkerlichen Tuns anregen:


    1) Überdenke deine Betriebsweise grundsätzlich - völlig egal ob mit 1 oder 2 BR oder sonstigen Varianten und Spielarten bei Was-auch-immer. Aber überdenke sie und sei schonungslos selbstkritisch.

    2) Such` dir sozial kompetente und willige Unterstützung vor Ort - sollte diese vorhanden sein, nutze sie (mehr?) oder hinterfrage sie in Richtung des vor 1) stehenden Absatzes.

    3) Frage vor oder bei Eingriffen an den Völkern o.g. Unterstützung vor Ort.


    Viel Erfolg und schöne Grüße

    Patrick

    Et kütt wie et kütt und et hätt noch immer jut jejange!

  • Hallo zusammen,


    ich hatte mich wohl in der Tat bei einigen Begrifflichkeiten etwas missverständlich ausgedrückt.


    Zum Thema Drohnenbrütigkeit: Hiermit meine ich, dass sehr viel Drohnenbrut im Volk ist, also Drohnenbrut statt Arbeiterinnenbrut, was auf eine Afterweisel bzw. ein Drohnenmütterchen schließen lassen würde.


    Die Nummerierung der Völker habe ich so benannt, wie sie bei mir am Stand nummeriert sind. Das diente mehr meiner Orientierung als der meiner Leser. Da habe ich wohl auch für Verwirrung gesorgt. Sorry dafür.

    Derzeit neun Völker in DNM 1,0 Holzbeuten.

  • Klinke mich hier nur mal kurz ein:

    Zum Thema Drohnenbrütigkeit: Hiermit meine ich, dass sehr viel Drohnenbrut im Volk ist, also Drohnenbrut statt Arbeiterinnenbrut, was auf eine Afterweisel bzw. ein Drohnenmütterchen schließen lassen würde.

    Hau bitte nicht alles durcheinander.:)

    Also Drohnenbrut IN den Arbeiterzellen?

    Afterweiseln und Drohnenmütterchen sind dasselbe! Du meinst eine drohnenbrütige Weisel ODER Afterweiseln. Von letzteren gibt es immer mehrere, das Brutnest erscheint unordentlich, mehrere Eier stapeln sich in den Zellen und -wänden.

    Zur Begrifflichkeit, hier solltest Du Einiges nachholen. Dem Beitrag von

    @Patrick Johannes solltest Du befolgen. Bilder würden vielleicht mehr helfen.