Unsicherheiten Ableger, wie weiter machen

  • Nachschaffungszellen werden auch angelegt, während die Königin noch da ist, und oft wird die alte noch geduldet, während die neue geschlüpft ist, und manchmal legen beide eine Weile nebeneinander her. Stille Umweiselung ist prima! Viel zu oft werden solche Völker zu früh aufgelöst.

  • Guten Morgen zusammen,


    Berggeist : wie oben geschrieben, nicht untertauchen jetzt, ich schätze auch deine Meinung. Der Ton war zwar etwas "forsch" aber ich denke du wolltest mich damit nur in die richtige Richtung schubsen.


    Ob diese aber wirklich richtig ist, bin ich mir aktuell einfach unsicher. Wie geschrieben ist die eine Weiselzelle sehr sicher eine Königin gewesen und sicherlich kein Drohn.

    Mit dem Auflösen muss ich mit diesem Wissen leider doch noch etwas warten. Wenn ich zu früh auflöse verliere ich vielleicht ein Volk welches in 1-2 Wochen ggfs. ganz normal "läuft".


    Ich gehe auch bei der zweiten (und bei allen gebrochenen) von einer Umweiselungszelle aus.


    Um deine Fragen zu beantworten:

    - es sind gar keine verdeckelten Zellen vorhanden, also weder Arbeiterinnen noch Drohnen! Das ist was ich am allermerkwürdigsten finde

    - die Weiselzellen sind keine typischen Schwarmzellen wo Stifte in Näpfchen gelegt werden, sondern es sind "umgebaute" normale Zellen

    - mittlerweile ist die Wabe (auf der die beiden Weiselzellen waren/Info von gestern) auch fast komplett bestiftet, da sieht die Stifterei auch etwas besser aus, also weniger doppelt belegte Stifte, die meisten auch mittig am Zellenboden


    Ich gehe aktuell wirklich von dem Szenario aus welches auch "weiss-nix" beschreibt:

    weiss-nix schrieb:

    Ableger, zieht sich selbst eine Kö nach.

    klappt auch so weit, aber kaum das die ihre ersten Eier gelegt hat, wird sie massiv gestört, Beute aufreißen, Sprühen, umsiedeln....

    Daraufhin stoppt sie die Eilage, die Arbeiterinnen machen aus den paar Eiern Weiselzellen. Jetzt fängt sie langsam wieder an zu legen.....

    Passt, finde ich , auch zu den Fotos, sehe da normale Weiselzellen und auch normale Stifte.



    Ja, das vermute ich ernsthaft. Absolut merkwürdig, nicht nachvollziehbar in meinen Augen aber doch nicht unbedingt unmöglich oder?

    Vielleicht wirklich initiiert durch das viel zu frühe Umsetzen meinerseits inkl. Milchsäure (Oxalsäure habe ich leider noch keine da)

    Zumindest das zu frühe Umsetzen ist mit Sicherheit ein imkerlicher Fehler meinerseits und wird so nicht mehr vorkommen

    Bin beim Umsetzen wirklich davon ausgegangen, dass es der absolut richtige Schritt zum richtigen Zeitpunkt ist.

    Berggeist schrieb:


    Eine Umweiselungszelle? 12 Stück an der Zahl? Bei vollständiger Abwesenheit von Arbeiterinnenbrut?


    Zumindest für mich sieht es so aus, als ob es wieder ein Szenario wird:


    einfach noch abwarten, das regelt der Bien schon


    Mit eine der wichtigsten Erkenntnisse für mich dieses Jahr:

    - mehr Geduld

    und

    - noch mehr Geduld, öfter mal auf die Finger setzen


    Diesen Ableger werde ich jetzt definitiv mal eine ganz Zeit lang in Ruhe lassen. Wenn dann vielleicht in 1 Woche mal nachfüttern, das wars


    Grüße

    Panger

  • Und es ändert sich dann auch wieder der Status meiner Völker komplett:

    Wirtschaftsvolk ohne Königin - Weiselprobe NICHT angenommen, also vermutlich doch irgendwo eine Prinzessin oder junge Königin unterwegs

    Ableger der vermeintlich keine Königin hat: Hat doch eine...

    Und daher: Geduld haben, auf die Hände setzen und einfach mal abwarten. Nicht ständig stören, rumrühren und in der Hektik Königinnen verlieren oder ungewollt beschädigen. Es war Mai/Juni und nicht August, wo man dann nicht mehr so viel Zeit hat!

  • Hier noch ein Update zu meinem Ableger bei dem ich so unsicher war:


    es war definitiv keine Buckelbrut, Königin ist vorhanden und es wurde Arbeiterinnenbrut angelegt.

    Allerdings sind die Brutflächen aktuell noch recht löcherig, kann mir das noch nicht hundertprozentig erklären.

    Aber es werden Arbeiterinnen ausgebrütet und schlüpfen auch


    Ich warte hier einfach noch weiter ab und hoffe dass der Ableger die Kurve bekommt


    Grüße

    Panger

  • Dann ist die Königin vielleicht nicht so toll. Die hat sich der Ableger selbst gezogen, richtig?

    "Immer wenn man die Meinung der Mehrheit teilt, ist es Zeit, sich zu besinnen." Mark Twain

  • Allerdings sind die Brutflächen aktuell noch recht löcherig, kann mir das noch nicht hundertprozentig erklären.

    Sind die Bienen ruhig auf der Wabe oder hektisch / aufgeregt ?


    Hatte ich l. J. ähnlich. Beobachte mal, ob das BN im August geschlossener wird und ggf. die Bienen ruhiger ?

  • Hi zusammen


    auch hier noch mal ein Update: Der Ableger mit der unklaren Lage existiert immer noch und wurde nicht aufgelöst, Königin hat im Endeffekt gestiftet, Arbeiterinnen wurden erbrütet und der Ableger hat es nach Einfütterung auch gut durch den Winter geschafft.


    Falls noch mal jemand hier auf den Faden stößt durch Suche, damit auch ein Ergebnis am Ende steht.


    Wichtigste Erkenntnis für mich:

    - öfter auf die Hände setzen und abwarten



    Grüße

    Panger

  • Danke fürs "update". Kannst Du mal im April das Brutnest beschreiben / fotografieren ?! Mich interessiert, ob es noch immer löchrig ist oder kompakt und geschlossen.


    Vielen Dank!