20% Feuchtigkeit bei voll gedeckelten Waben

  • Hatte heute auch verdeckelte Waben >20% Wasseranteil und komplett unverdeckelte, halbvolle Waben mit etwas über 16%. Fragt mich nicht warum.


    (Mein Refraktometer ist kalibriert),

    Ist doch logisch, aus den unverdeckelten konnte das Wasser raus, in den verdeckelten Zellen war es ja eingesperrt! ^^;)

    Na ja, man lernt ja eigentlich, dass die Bienen dann verdeckeln wenn der Honig trocken genug ist.

    Also:

    verdeckelt -> war trocken

    nicht verdeckelt -> noch nicht trocken genug


    Ist doch auch logisch.


    Das der unverdeckelte manchmal etwas trockener ist, da er noch leichter nachtrocknen kann, leuchtet mir ein, aber die o.g. Verhältnisse nicht.

  • MartinSchPhD Ja, man lernt es. Aber so wie in jeder Ausbildung, jedem Kurs und Lehrgang gibt man einem eine generelle Richtschnur mit und man kann nicht jede Eventualität berücksichtigen. Manchmal ist auch ein wenig Bauchgefühl gefragt, ohne dass man das Lehrbuch gegessen hat. 😁😁😁

    Auch auf die Gefahr hin dass mein Imkerpate gerade rotierend im Quadrat springt. 😬😬😬

  • Bienen reicht es, wenn der Honig bis zum nächsten Frühjahr genießbar ist, die wollen nicht in DIB-Gläser abfüllen oder jahrelang Honig bunkern.

    Nach ein paar kühlen Tagen ist meist der in Masse gesammelte und schnell verdeckelte Honig feuchter als der offene, für den Imker heisst verdeckelt nur, das der Bien mit der Verarbeitung erstmal fertig ist.


    Spritzprobe funktioniert bei offenen Zellen, mit Deckel drauf spritzt es nicht mehr, wie auch, und entfeuchtet auch wesentlich langsamer. Die entdeckelten Waben laufen beim Warten auf die Schleuder aber schnell leer.