Sammelbrutableger Zelle übersehen

  • Werbung

    Hallo zusammen,

    habe Samstag (fast) alle Zellen im Sammelbrutableger gebrochen. und später am Samstag die Zuchtlatte eingehängt. Sonntag kontrolliert, von 20 nur eine angeblasen, direkt n19 neue rein und heute wieder geschaut, eine zweite angeblasen alle anderen ausgeräumt. Dann die Waben kontrolliert und tatsächlich noch eine Zelle gefunden !!! Wir hatte zu zweit kontrolliert und waren uns Todsicher ?(=O !!! AS KANN DOCH WOHL NICHT WAHR SEIN ;(. So, dies Zelle auch noch gebrochen und direkt neue Näpfchen belarvt und eingehängt. Nun würde ich geren heute abend nochmal prüfen ob es nun klappt. Wie viele Stunden brauche ich um zu erkennen ob es geklappt hat? Ich möchte nicht bis morgen warten - muss morgen arbeiten. Wie lange kann ich noch nachlarven, wann macht es keinen Sinn mehr :?:

    Danke für sachkundige Hinweise.

    Gruß

    Markus

  • Bin nun nochmal an den Bienen gewesen und nach 5 Stunden kann man also gut erkennen welche gezogen werden und welche nicht. Viele waren ausgefressen, andere mit Saft versorgt, bei einigen konnte man schon erkennen, dass die Zelle mit Wachs am Näpfchen begonnen wurde. Leider sind nicht viele angenommen worden, so dass ich nochhmal 10 neue Näpfchen gegeben habe. Ich hoffe, dass es nun mit eingen Stunden Abstand zum brechen der "Nachzügler-Zellen im SBA die richtige Stimmung aufkommt, so dass die neuen Zellen auch versorgt werden. Wann soll ich nun käfigen? erste Zelle Samstag Nachmittag angenommen, eine ist von Sonntag-Mittag und 4 von heute Vormittag, der Rest hoffentlich 14 ;) von heute (Montag) 18:00. Sind die Zellen dann Samstag Nachmittag zu oder eher Sonntag käfigen? Hatte mal gelesen, dass mit Begleitbienen auch im Käfig die Zelle noch verschlossen wird - dann eher Samstag?

  • Möchtest Du die Zellen nur Käfigen oder in den Brutschrank geben?


    In den Brutschrank: Wenn Du an 4 verschiedenen Termin umgelavt hast, dann würde ich die Zellen auch an 4 verschieden Terminen raus nehmen - Grund, gerade verdeckelt sind die ziemlich robust, 24 Stunden davor oder dannach sind die schon wieder empfindlich (Temperatur und mechanische Belastung).


    Nur Käfigen: Da stört man hoffentlich nicht zu sehr, so dass die Temeratur nicht so absinkt oder auch die mechanische Belastung (schütteln, etc.) wird nicht hoch sein, da kannst Du am Samstag die jeweils ganz verdeckelten käfigen, sollten wirklich noch welche offen sein, musst Du eben nochmal ran - auch nicht so schlimm, oder! - Allerdings wenn man zu lange wartet können die bei starker Tracht die Zellen schon einmal eingebaut werden, daher MW in die nähe setzen...


    Ich hoffe das hilft...


    Gruß

    Franz

  • Vielen Dank FranzXR,

    habe bislang nur 10 Waben Zander im SBA (7 Brutwaben 2 Futter/PollenWaben und die Zuchtlatte), wollte erst nach dem käfigen eine Zarge mit Futterwaben drausetzen, damit die Bienen sich verteilen und die Aufteilung der hoffentlich vielen Königinnen leichter wird. Mittelwände habe ich gar keine drin. Besser schon jetzt ein paar ausgelaufenen Brutwaben gegen Mittelwände tauschen?

    Gruß

    Markus

  • Also,

    Samstag war’s so, Sonntag waren sie so weit, Montag lief es schon besser, Dienstag ist es so und Mittwoch?

    Wie wird es wohl Donnerstag sein und Freitag.

    Ich denke, ein Brutschrank mit Sichtfenster wäre gut für dich.

    Wolfgang

    Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis ist in der Praxis größer als in der Theorie, also theoretisch.

  • Ich möchte einmal im Jahr einen SBA bilden und aus meinem jeweils besten Volk nachziehen. Ich habe viel gelesen und es passiert doch immer, was nicht beschrieben ist. Daher meine Suche nach Erfahrungen. Einen Brutschrank möchte ich nicht anschaffen und gehe davon aus, dass ich in ein paar Jahren sicher nicht mehr fragen, vielleicht aber antworten kann.

  • Mittelwände habe ich gar keine drin. Besser schon jetzt ein paar ausgelaufenen Brutwaben gegen Mittelwände tauschen?

    Wenn viel Tracht ist, gebe ich gerne eine MW rein, kurz bevor ich die Zuchtlatte gebe.

    habe bislang nur 10 Waben Zander im SBA (7 Brutwaben 2 Futter/PollenWaben und die Zuchtlatte), wollte erst nach dem käfigen eine Zarge mit Futterwaben drausetzen,

    Wenn die Zellen verdeckelt sind, kannst Du gerne eine Zarge mit ein paar FWs und vielen MWs drauf setzen...

    habe bislang nur 10 Waben Zander im SBA (7 Brutwaben 2 Futter/PollenWaben und die Zuchtlatte),

    Wie hattest Du denn den beim SBA sonst gemacht? War denn der beim geben der Zuchtlatte weisellos?

    (Also ich mache so eine Zarge, wie von Dir beschrieben, über ASG bei einem schwächeren Volk drauf, nach 9 Tagen alle Zellen brechen, dann diese Zarge mit ASG drunter auf einen eigenen Boden, an die Stelle des Volkes, stellen und die Zarge mit Königin bekommt einen eigenen Deckel und wird abseits gestellt. 1-2 Stunde später kannst Du die Zuchtlatte geben, Honig oder Honigwasser als Futter und auch für Pollen sorgen - dann ziehen die auch gerne, aber eine zweite Serie, 24 Stunden später, geht meist besser, die müssen sich offensichtlich das Pflegen erst angewöhnen...)

  • Falls ich mal einen Sammelbrutableger als Pflegevolk für 20 Königinnen mache, dann ramme ich zwei Bruträume mit 14 vollen Brutwaben und drei Futterwaben zusammen für Zander. Und nachdem ich den Rahmen mit den 20 Näpfchen zugegeben habe lass ich die erst mal eine Woche ganz in Ruhe. Die müssen auch mal ungestört arbeiten und die Temperatur halten können.

    Also ich empfehle Dir dringend, für die Anzahl von Prinzessinnen ein stärkeres Pflegevolk zu bilden, nicht durch Futterwaben sondern durch Brutwaben.

    Und ich empfehle allen Startern einen einwöchigen Urlaub. In Deutschland ist das schon wieder möglich. Ersatzweise könnt ihr auch mal eine Woche lang Überstunden ansammeln oder ihr nehmt für eine Woche eine zweite Stelle an oder übernehmt für Freunde die Pflege ihres Hundes und ihrer Pflanzen, solange die im Urlaub sind.

    Und lasst die Bienen machen.

    Zusammenfassend:

    Erst fragen, dann richtig machen und dann die Bienen richtig machen lassen.

    Und ich liebe Euch trotzdem alle

    Wolfgang

    Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis ist in der Praxis größer als in der Theorie, also theoretisch.

  • Also ich empfehle Dir dringend, für die Anzahl von Prinzessinnen ein stärkeres Pflegevolk zu bilden, nicht durch Futterwaben sondern durch Brutwaben.

    Er hatte doch 7 Brutwaben genommen, wenn das drum herum auch gepasst hat, dann reicht das doch für läppische 20 Zellen, auch wenn er Zander BRs hat - und er hatte denen doch vor der Gabe der Zuchtlatte Zeit gelassen und Zellen gebrochen...

    Für 20 Zellen geht das Verfahen auch mit Mini-Plus, sofern das drum herum passt - wichtig ist doch nur das bei Gabe der Zuchtlatte das Volk so voll ist das die Latte fast nicht mehr in die Gasse rein geht und neben der Zuchtlatte noch Brut ist...


    Aber ich denke das drum herum hat nicht gepasst, daher meine Nachfrage...

  • Vielen Dank FranzXR,

    habe bislang nur 10 Waben Zander im SBA (7 Brutwaben 2 Futter/PollenWaben und die Zuchtlatte), wollte erst nach dem käfigen eine Zarge mit Futterwaben drausetzen, damit die Bienen sich verteilen und die Aufteilung der hoffentlich vielen Königinnen leichter wird. Mittelwände habe ich gar keine drin. Besser schon jetzt ein paar ausgelaufenen Brutwaben gegen Mittelwände tauschen?

    Gruß

    Markus

    Guckst du auch mal aufs Wetter? Da ist wohl kommende Woche nichts mit Tracht. Ansonsten echt viel Gefummel. Mir wären ein paar wenige richtig gepflegte Kö´s lieber, als dieses ständige Nachlegen.

  • Guckst du auch mal aufs Wetter? Da ist wohl kommende Woche nichts mit Tracht. Ansonsten echt viel Gefummel. Mir wären ein paar wenige richtig gepflegte Kö´s lieber, als dieses ständige Nachlegen.

    Das ist im Prinzip schon richtig, aber das richtige Zuchtverfahren klappt bei jedem Wetter, man muss nur reagieren. Tracht kann auch aus dem Kanister kommen, kommt zu viel rein kann man MWs geben - solange das drum herum stimmt, klappt das auch, nur hier war wohl das drum herum nicht optimal... - aber wBienen ist ja noch am üben... ;-)

  • Guckst du auch mal aufs Wetter? Da ist wohl kommende Woche nichts mit Tracht. Ansonsten echt viel Gefummel. Mir wären ein paar wenige richtig gepflegte Kö´s lieber, als dieses ständige Nachlegen.

    Das ist im Prinzip schon richtig, aber das richtige Zuchtverfahren klappt bei jedem Wetter, man muss nur reagieren. Tracht kann auch aus dem Kanister kommen, kommt zu viel rein kann man MWs geben - solange das drum herum stimmt, klappt das auch, nur hier war wohl das drum herum nicht optimal... - aber wBienen ist ja noch am üben... ;-)

    Sehe ich auch so; habe Anfang Mai ein paar Kö's angesetzt, die über die Eisheiligen aufgezogen wurden. Kaum Trachtflug, Hütte voll mit Bienen, schön gewärmt und pünktlich geschlüpft. Danach schönstes Wetter und Begattungserfolg hoch.