Kunstschwarm mit unbegatteter Königin ?

  • 0,5 Liter für ein MP KS ist schon am unteren Ende, soviel nehme ich wenn ich noch eine auslaufende BW reingebe, oder für sehr weit gereiste, wertvolle, begattete Königinnen...


    Natürlich siehst Du dann (meist - Ausnahme "Begattungsflugzeit") nicht viel fliegen, sofern ausreichend Pollen und Futter drin ist.


    Du hattest eine Jungfer zugesetzt, richtig? Und das ganze war am letzten Montag, richtig? Das die Königin aus dem Zusetzkäfig raus ist hast du überprüft, richtig?

    ==>Falls alles ja, dann lass einmal die Kiste die nächsten 2 Wochen zu und stell Dich nicht zwischen 13:00 und 17:00 hr vors Flugloch!!

  • Ja Franz, werde sie dann erst einmal in Ruhe lassen und sie weiter füttern, über den Aufsatzfütterer.

    Also schauen das immer was drin ist.

    Beim nächsten mal werde ich die Bienen verdoppeln. War eben das erste mal. Aber ich lerne dazu.

  • 0,5 l am Stand ist wohl zuwenig.

    Ich hab letztens Ks am Stand mit begatteten Versandköniginnen gemacht a 1,2 kg davon sind nach der Kellerhaft etwa die Hälfte wieder zurück zum Muttervolk geflogen. Besetzen jetzt nach 2 Wochen gut 3 Rähmchen Mini +
    Ich hab den Fehler letztes Jahr auch bei den ersten Minis gemacht und zuwenig Bienen (etwa 2 Kellen mit unbegatteten )genommen. Die sind nie wirklich aus dem Quark gekommen und dann später im Jahr von starken Völkern ausgeraubt worden so das ich sie auflösen musste. Die ganze Arbeit also für die Katz also lieber mehr Bienen nehmen dann können auch ruhig einige abgehen und im Notfall können sie auch das kleine eine Bienenbreite Flugloch verteidigen

  • die 0,5 l sind nicht am Stand, Ursprungsvolk ist über 5 km entfernt. Daher auch die Idee von dort noch ein paar Bienen zu holen und vors Flugloch zum Einbetten zu geben, aber das ist wohl nicht unbedingt förderlich.

    Aber im Nachhinein weiß ich jetzt das mehr Bienen besser gewesen wären. Werde jetzt aber erst einmal 2 Wochen warten.

  • 0,5 l am Stand ist wohl zuwenig.

    Ich hab letztens Ks am Stand mit begatteten Versandköniginnen gemacht a 1,2 kg davon sind nach der Kellerhaft etwa die Hälfte wieder zurück zum Muttervolk geflogen.

    Ja, wenn Dir die halbe Mannschaft gleich wieder abhaut, dann sind 0,5 Liter wohl zuwenig. Aber dann bringt auch verstärken nichts, ausser das die neuen darauf hingewiesen werden wo es Futter gibt.

    Sorry, das vergesse ich immer, ich habe die MPs nicht am Stand mit den großen Völkern, ich habe für die kleinen Einheiten einen eigenen Stand...


    ...und sie weiter füttern, über den Aufsatzfütterer.

    Da wäre ich vorsichtig, wenn die genug Futter drin haben, dann würde ich die nächsten 2 Wochen nicht füttern...

  • dazu noch interessehalber eine Frage - werden da dann schon Mittelwände zugegeben oder erst nach der "Haft"?

    Ist die Haft zum Kennenlernen von zusammengewürfelten Bienen-Stämmen notwendig?

    Meine Begattungskästchen (Apidea) erstelle ich komplett, so wie sie dann auf die Belegstelle gehen. Mit Futter und Rähmchen mit Anfangsstreifen. Bienen und Königin rein und dann in den Keller. Sie fangen dann bereits an zu Bauen und zeigen mir so, dass sie die Prinzessin angenommen haben. Begattungseinheiten, die in Kellerhaft nicht bauen, haben die Prinzessin nicht angenommen und gehen nicht mit auf die Belegstelle.


    Die Haft ist zum zusammenfügen der "Einheiten" Bienen + Königin.

    Wenn ich mal groß bin, will ich auch Imker werden...

  • Habe Ihnen eben etwas Futter (1:1) gegeben und dabei festgestellt das im Fütterer etliche Bienen unterwegs waren. Habe den Futteraufsatz abgeschüttelt und dabei einen kurzen Blick ins Volk machen können. Es sind 3 Rähnchen von 6 mit Bienen gut besetzt, scheint so als haben sie das Mini+ akzeptiert. Waren sehr friedlich. ;)

    Bin somit guter Hoffnung und werde erst wieder in 10 Tagen kurz schauen.

  • ... und stell Dich nicht zwischen 13:00 und 17:00 hr vors Flugloch!!

    Mh-kayy?

    Nicht das ich Zeit hätte, da stundenlang herum zu stehen. Und (dicht) davor stehe ich, wenn, auch nicht unbedingt (obwohl man sich dem deneben stehenden WV trotz Landrasse problemlos bis auf einen halben Meter nähern kann).

    Aber zwei Wochen lang den Rasen nicht betreten? Echt jetzt?

    Munterbleiben!


    Erste Gehversuche mit 3 WV und einem Ableger in 12er Dadant mod.

  • Waldi, was hast Du denn jetzt damit zu tun?

    Das kann ich Dir sagen: ich habe seit dem WE einen Ableger am Haus stehen, von dem ich inständig hoffe, dass die zugesetzte unbegattete Königin meinen ungeschickten Versuch einer Beweiselung überstanden hat. Der Ableger ist bis Mitte Juni verplombt, aber auf dem kleinen Stück Wiese befindet sich in ca. 5m Entfernung ein Beet in der Einflugschneise (bisher kein Problem) und ich sitze spätnachmittags bzw. am frühen Abend schonmal neben den Kisten und schaue mit großen Augen den Bienen zu.


    Ich würde mir in den A...llerwertesten beißen, wenn andere Familienmitglieder oder ich selbst jetzt unabsichtlich die Königin bzw. deren Begattung doch noch gefährden würden, weil wir vor oder doch halbwegs vor den Beuten herumlungern.


    Anders gesagt: meine Nachfrage war zwar salopp formuliert, aber durchaus ernst gemeint ;).

    Munterbleiben!


    Erste Gehversuche mit 3 WV und einem Ableger in 12er Dadant mod.

  • Hallo Waldi,


    jetzt verstehe ich Deine Rückfrage...

    Das kann ich Dir sagen: ich habe seit dem WE einen Ableger am Haus stehen, von dem ich inständig hoffe, dass die zugesetzte unbegattete Königin meinen ungeschickten Versuch einer Beweiselung überstanden hat.

    Das hoffe ich auch ;-) ...


    befindet sich in ca. 5m Entfernung ein Beet in der Einflugschneise (bisher kein Problem)

    Das sich dort ein Beet befindet ist doch kein Problem, Du musst ja dort nicht zur Begattungsflugzeit (13:00 - 17:00 Uhr) arbeiten, oder?


    ich sitze spätnachmittags bzw. am frühen Abend schonmal neben den Kisten und schaue mit großen Augen den Bienen zu.

    Was heißt spätnachmittags? Nach 17:00 Uhr kein Problem. Bei manchen Arten gehen Begattungsflüge auch nur bis ca. 16:00 Uhr, aber die Annahme 17:00 Uhr ist konservativer und risikoärmer...

    Zur Begattungsflugzeit kannst Du dir das Beobachten nicht von einem Fenster aus machen/angewöhnen? Es geht vielleicht auch wenn Du ruhig bist und wirklich von der Seite beobachtest, das ist ja nicht direkt vorm Flugloch oder in der Einflugschneiße (hoffentlich). Allerdings musst Du dann schon rechnen das eine größere träge Biene sich auf Dich ausruht, nicht danach schlagen, das könnte die Queen sein.

    Aber, ist es denn so schlimm die nächsten 10-14 Tage den Bereich um den Ableger zur Begattunsgflugzeit zu meiden? ;-) :-) - Kontrolle nach >=10 Tagen sollte Vormittags oder Abends (nach 17:00 Uhr) passieren...


    Ich hoffe das hilft Dir jetzt weiter und macht meinen ursprüngliche Aussage etwas verständlicher.

  • Hallo Waldi,

    ...

    Aber, ist es denn so schlimm die nächsten 10-14 Tage den Bereich um den Ableger zur Begattunsgflugzeit zu meiden? ;-) :-) - Kontrolle nach >=10 Tagen sollte Vormittags oder Abends (nach 17:00 Uhr) passieren...


    Ich hoffe das hilft Dir jetzt weiter und macht meinen ursprüngliche Aussage etwas verständlicher.

    Mahlzeit Franz,


    jau, das hilft mir und nix ist daran schlimm, es war mir nur bis dato schlicht unbekannt/gar nicht klar, dass es ebenfalls ein Problem sein kann, dort herum zu stehen. Also vielen Dank für den Hinweis und die Erklärung, das werde ich in Zukunft beherzigen.


    Auf die Idee, nach Bienen zu schlagen, bin ich übrigens überhaupt noch nicht gekommen, auch nicht bei Bienen, die sich auf mir ausgeruht haben. Egal welche Größe sie hatten ;).

    Munterbleiben!


    Erste Gehversuche mit 3 WV und einem Ableger in 12er Dadant mod.