Trendschied modifzieren

  • Hallo zusammen,

    wer hat auch die Thermoschiede von Imkertechnik Wagner aus expandierbarem Polystyrol im Einsatz und hat diese mit Alufolie modifiziert und schon Erfahrungen in der Praxis gemacht?

    Suche Deine Erfahrungen und Tipps.


    Ich möchte meine Thermoschiede mit Alufolie modifzieren und suche noch nach einer passenden Folie und Kleber.

    Welche Folie funktioniert und wird von den Bienen nicht klein gemacht?


    Folien gibt es zu Hauf aber welche funktioniert und lässt sich gut aufbringen. (evtl. selbstklebend?)


    Ich möchte hier keine Diskussionsbeitrag eröffnen, ob Alufolie sinnvoll ist oder nicht, sondern mich über Erfahrungen austauschen, wenn jemand seine Thermoschiede modifiziert hat.


    Danke für Eure Hinweise 8)

    :daumen: Iss Honig, mein Sohn, denn er ist gut, und Honigseim ist süß für deinen Gaumen! Die Bibel - Sprüche 24,13 -> http://THEFOUR.COM

  • Moin (ritter)Johannes, hab gestern mal angefangen, Thermoschiede zu bauen. Die gibt es zwar auch für ein paar Groschen beim I-Bedarf, mir war aber die Qualität wichtig. Was man immer wieder heraus liest und was auch Jürgen Binder sagt : zwei Faktoren sind wichtig. Die Dämmwirkung und die Reflektionswärme durch die Aluminium Oberschicht.


    Da ich meine drei Bienenvölker jetzt von Tante auf cedant umstelle, musste ich eh neue Riemchen kaufen. Ich habe mich für die modifizierten nicht Hoffmann Teile entschieden. Mein Imkereibedarf empfiehlt die eh nicht, da die große Fläche oben immer verklebt und das Risiko von Quetschungen durch die größere Stoß-Fläche her ist.


    Die senkrechten und der Oberträger sollten eine ca Breite von 28mm haben, damit sich der Abstand von Mitte beespace bis Mitte beespace von ca. 35 mm ergibt. Die Pilzköpfe sind ja 7,5 mm dick.


    Folgende Materialien habe ich verwendet:


    Styrodur Dämmplatte 20 mm dick, Aluminium-Reflektionsplatte mit dünner Styropor Schicht 4 mm dick (die man auch hinter die Heizkörper klebt), ein Rähmchen fertig gedrahtet, Aluminium-klebeband (hier sollte man wahrscheinlich auf Qualität achten, die Klebebänder werden ja für die Heizungsrohr Isolierungen verwendet)


    Arbeitsschritte::


    1. Ich habe die Styroporplatte behandelt wie eine Mittelwand Punkt habe sie zugeschnitten und das nicht zu knapp Punkt danach legst du sie auf die Drähte und löte sie wie eine Mittelwand ein. Dadurch bekommt die Styrodurplatte schon einen guten Halt indem Rähmchen.


    2. Jetzt Paket ist du die offenen Schnittstellen durch das einlöten mit Acryl und gibst noch eine dünne Schicht auf die Platte.


    3. Aluminium Deckschicht zuschneiden und aufkleben mit dem Acryl, so das der äußere Holzrahmen bis auf den Unterträger besteht. Der UT sitzt ja etwas weiter drinnen, da er nicht so breit ist. Die Aluminiumplatte sitzt dann quasi unten bündig, oben und seitlich innerhalb der Träger.


    4. Jetzt klebst du mit einem breiten Aluminiumband in einem Zug von der oberen linken Ecke einmal ums Rähmchen bis zur oberen rechten Ecke die Platte mit den Trägern.


    Fertig.


    Meiner Meinung nach macht das Schied einen guten stabilen Eindruck. Ich schicke dir nachher mal meine Fotos des Eigenbaus mit


    Die Kosten belaufen sich auf etwa 3 € und die Arbeitszeit würde ich mit einer halben Stunde ansetzen

  • Sorry, habe mir gerade noch mal den Text durchgelesen und festgestellt, dass ich durch die Diktierfunktion einige Fehler drin hatte 😯 hier noch mal der ausgebesserte Text.



    Moin (ritter)Johannes, hab gestern mal angefangen, Thermoschiede zu bauen. Die gibt es zwar auch für ein paar Groschen beim I-Bedarf, mir war aber die Qualität wichtig. Was man immer wieder heraus liest und was auch Jürgen Binder sagt : zwei Faktoren sind wichtig. Die Dämmwirkung und die Reflektionswärme durch die Aluminium Oberschicht.


    Da ich meine drei Bienenvölker jetzt von Zander auf Zadant umstelle, musste ich eh neue Rähmchen kaufen. Ich habe mich für die modifizierten nicht Hoffmann Teile entschieden. Mein Imkereibedarf empfiehlt die eh nicht, da die große Fläche oben immer verklebt und das Risiko von Quetschungen durch die größere Stoß-Fläche höher ist.


    Die senkrechten und der Oberträger sollten eine ca Breite von 28mm haben, damit sich der Abstand von Mitte beespace bis Mitte beespace von ca. 35 mm ergibt. Die Pilzköpfe sind ja 7,5 mm dick.


    Folgende Materialien habe ich verwendet:


    Styrodur Dämmplatte 20 mm dick, Aluminium-Reflektionsplatte mit dünner Styropor Schicht 4 mm dick (die man auch hinter die Heizkörper klebt), ein Rähmchen fertig gedrahtet, Aluminium-Klebeband (hier sollte man wahrscheinlich auf Qualität achten, die Klebebänder werden ja für die Heizungsrohr Isolierungen verwendet)


    Arbeitsschritte::


    1. Ich habe die Styroporplatte behandelt wie eine Mittelwand. Habe sie zugeschnitten und das nicht zu knapp. Danach legst du sie auf die Drähte und lötest sie wie eine Mittelwand ein. Dadurch bekommt die Styrodurplatte schon einen guten Halt in dem Rähmchen.


    2. Jetzt verklebst du die offenen Schnittstellen durch das Einlöten mit Acryl und gibst noch eine dünne Schicht auf die Platte.


    3. Aluminium Deckschicht zuschneiden und aufkleben mit dem Acryl, so das der äußere Holzrahmen bis auf den Unterträger besteht. Der UT sitzt ja etwas weiter drinnen, da er nicht so breit ist. Die Aluminiumplatte sitzt dann quasi unten bündig, oben und seitlich innerhalb der Träger.


    4. Jetzt verklebst du mit einem breiten Aluminiumband in einem Zug von der oberen linken Ecke einmal ums Rähmchen bis zur oberen rechten Ecke die Platte mit den Trägern. Das ganze dann zweimal, da das Klebeband Meister 5 cm breit ist. Du brauchst ja beidseitig eine Verbindung von Trägern zur Aluminiumplatte.


    Fertig.


    Meiner Meinung nach macht das Schied einen guten stabilen Eindruck. Ich schicke dir nachher mal meine Fotos des Eigenbaus mit


    Die Kosten belaufen sich auf etwa 3 € und die Arbeitszeit würde ich mit einer halben Stunde ansetzen