Waben im Ableger umsortieren

  • Hallo zusammen,

    Ich habe dieses Jahr meinen ersten Ableger bekommen und habe eine Frage zum Aufbau des Brutnests. Der Ableger wurde gestartet (Von außen nach innen) mit 3 Brutwaben einer Mittelwand und einer Futterwabe. Mittlerweile habe ich eine 2. Mittelwand eingehängt und die MW sind auch beide gut ausgebaut.
    Allerdings haben sich die Bienen das Brutnest so eingerichtet, dass die erste MW voll mit Honig ist, während die 2. MW und die Futterwabe ignoriert werden. Die 3 ehemaligen Brutwaben sind mittlerweile fast vollständig bebrütet.
    Meine Frage: Soll ich die MW mit dem eingetragenen Futter nach außen hängen, damit die Futterwabe ganz außen hängt und die beiden anderen Rähmchen auch bebrütet werden? Oder soll ich die Bienen einfach machen lassen?
    Danke und viele Grüße

    Flo

  • Futter/Pollen sollte immer neben dem Brutnest sein. Damit, wenn es kalt wird, die Bienen nicht vom Futter abreissen. Bei dem Ableger hat die Mittelwand das Futter vom Brutnest getrennt - und die Bienen machen das einzig logische, sie bauen die Mittelwand aus und machen sie mit Futter voll. Mein Aufbau ist immer so: FW, BW (kommt drauf an wieviele) MW. Dann können die Bienen entscheiden, ob sie die Mittelwand erst mal mit Futter belegen, oder ob sie gleich bebrütet wird.

    Rechtzeitiges erweitern nicht vergessen.


    Wenn sie den Platz in der Mittelwand zum Brüten benötigen, räumen sie dir den selbst frei. Bei einem Ableger ist weniger manchmal mehr;)


    Wenn ich was machen würde, dann ist das eine FW auf 1. Position einhängen oder wenig dünn füttern.

    Wenn ich mal groß bin, will ich auch Imker werden...

  • Grüß Dich Flo,


    willkommen hier.


    Klingt doch soweit ganz normal für mich. Was willst Du groß machen? Die Bienen haben ihr Brutnest und ihre Vorratskammer, die müssen nicht alle Rähmchen bebrütet haben. Wenn sie Platz brauchen, tragen sie schon entsprechend um.


    Ich trau mich wetten, von den anderen kommen noch ein paar Fragen:


    - Sind die Waben quer oder läng zur Ausflugrichtung?

    - Das Brutnest ist kompakt?

    - Noch ist Platz für Stifte?

    - Pollen ist vorhanden?

    - Was für Beuten hast Du?


    Bienen wissen i.d.R. sehr gut, wo sie was lagern und warum. Imker pfuschen da gerne mal rein, nicht immer zum Guten der Bienen. Bienen sind spannend, nur manchmal ist es besser, sich auf die Finger zu setzen.


    Wie das Brutnest angeordnet ist, hat Gerstung wunderschön beschrieben. Das Buch findet sich irgendwo als pdf im Netz :)

    HG

    Monika


    Wir sollten immer daran denken: Im wesentlichen sind unsere Bemühungen auf eine vernünftige, fürsorgliche Pflege beschränkt. (Bruder Adam)

  • bitte Profil ausfüllen- Beute/Rä/Kaltbau/Warmbau? wo ist das Flugloch?

    Da wo das Flugloch ist, beginnt das Brutnest, max eine halbvolle Pollen/Futterwabe als Randwabe vorn oder der Seite, danach Brutwaben. Die MW zur Erweiterung des Brutnest stecke ich nach der ersten bebrüteten Wabe als Störer. Je nach Größe der Kiste bzw geschiedet- ab 6 DNM oder 4-5 dadant Brutwaben im Juni- kommt über ASG Honigraum drauf, damit die in der Tracht/Linde nicht das Brutnest verhonigen und HR-Waben fürs nächste Frühjahr ausgebaut werden.

    Honigwaben+ markierte FuWa kommen dann von hinten oder der Fluglochfernen Seite nach oben, verdeckelte Futterwabe kann auch unten hinterm Schied bleibe.

  • Wie Du siehst, Flotzo, jeder macht es anders.

    Die einen wollen die Bienen mit Flüssigfutter zum bauen zwingen.

    Andere damit, dass sie die MW neben das Brutnest hängen.

    Wieder andere die MW außen.., wo erst gebaut wird, wenn es benötigt wird...

    Und vielleicht schon Bienen Altersbegründet weggestorben sind, bevor die neuen in einen Bautrupp aufdrücken können..

    Alles geht, der Bien macht was er für gut hält.

    Und, keine Sorge, das machen die Damen auch ohne voll ausgefüllte Profil...

    In jeder Beuteart gleich, keine Sorge.😉

    Denen sind nämlich die Mittelwandabmessungen gleich, da sie Opportunisten sind. 😊

    Viel Spass, und lass. Eher länger die Finger weg.. Jeder Tag Störung ist ein verlorener Tag im Volk.. Oder zwei, da scheiden sich genauso die Geister.

    Frage fünf Imker, bekomme sieben Antworten und bilde Dir die achte Meinung.

    Das sind Imker Foren...

    Keiner hat Unrecht, nur den Weg, den muss man selber finden.

    In der eigenen Lage, Höhe, Umgebung, mit der eigenen Genetik.

    Und können, oder Unvermögen.

    :thumbup:

  • Das habe ich auch so erlebt, bein meinem abgeschwärmten Volk war auch das gesamte Brutnest mit Nektar voll getragen ( 5Waben DNM 1,5). Als ich 10 Tage später rein gesehen habe waren Stifte und Maden da und alle Waben geputzt und der Nektar umgetragen. Die Bienen können das sehr gut. Die Kö stiftet auch nur soviel wie Bienen zum wärmen der Brut vorhanden sind.

    VG Reinhard

  • Flotzo,

    den Post Nr. 5 musst Du nicht ernst nehmen.

    Wie lassen sich Bienen zwingen, irgend etwas zu tun. Absoluter Blödsinn. Ein Volk im Aufbau braucht viel Futter, ob das Deine Region jetzt hergibt, kannst Du nur durch Kontrolle der Waben feststellen. Hungern sollte kein Volk.
    Ein guter Imker erkennt, wie er die Bienen unterstützen kann. Und da ist auch sehr wohl das Beutenmass mit ins Kalkül zu ziehen.


    Vielleicht ist Freebee auch der Meinung, Bienen müssen frei sein. Alles was bis zum Herbst noch zu schwach ist darf verrecken. Freie natürliche Auslese.


    Du hast die Aufgabe das Volk auf Überwinterungsstärke zu begleiten. Dafür sind die anderen Posts hilfreich.


    Gruss

    Ulrich

  • Ach ja, das Sinnerfassende lesen.

    Schwer ist's für so manchen.

    Wiewohl, da Du an sich das gleiche schreibst wie ich, ist es entweder trotzdem angekommen, oder wir sind gleicher Meinung.

    Man sollte vor dem Schreiben auch verstanden haben was andere geschrieben haben und nicht, scheinbar andere Meinungen wegwischen.

    Ausser man ist Diktator in Nordkorea...

    Dann hast Du jedenfalls alleine, und nur Du, recht.

    Frage fünf Imker, bekomme sieben Antworten und bilde Dir die achte Meinung.

    Das sind Imker Foren...

    Keiner hat Unrecht, nur den Weg, den muss man selber finden.

    In der eigenen Lage, Höhe, Umgebung, mit der eigenen Genetik.

    Und können, oder Unvermögen.

    :thumbup: