Zuchttrog nach Eppler

  • Hallo Bernd, danke zunächst für deine Antwort. Die Videos von Kolbe habe ich alle schon mehrfach angesehen. Auch das Bienensymposium habe ich mehrfach angesehen, zuletzt heute. Deswegen Frage ich hier und fasse zusammen was ich verstanden habe. Wenn es falsch ist, lasse ich mich gerne korrigieren, deswegen habe ich ja die Fragen gestellt.

  • Der Aufwand mag gross sein, aber wie sagt Adam und auch andere: In der Königinnenzucht klotzen und nicht kleckern. Für wertige Königinnen nur das beste! Somit gibt es für MICH (und aus meiner derzeitigen Sicht) nur eine Alternative: Einen massiven Sammelbrutableger bilden womit dann extrem viele Jungbienen vorhanden sind und den ....

    Wenn du Qualität willst und Adam Sagt dann mach es mit Sorgfalt. Zitat: An vorderster Stelle steht das Schwarmfieber das in der Natur die zahnreichsten Zellen liefert. ......... Raymond Zimmer „Die Buckfast Biene“


    ab Seite 250/251


    weniger YouTube schauen mehr Bücher Lesen, da steht das alles schon seit Jahren drinnen absolut klar und deutlich.

    Viele Grüße Simon

    Der es selbst erst nicht glauben konnte.

  • Hier geht es um eine Art und Weise die mit einem Zuchttrog im Zusammenhang steht.

    Alles andere was jemand gern mag oder nicht bzw. besser und angebrachter findet, darf er gern in einem anderen Thread anbringen.

    Es ist sonst sehr mühsam den anderen OT Kram auszufiltern.


    Liebe Grüße Bernd.

    Pushen wir uns nicht an den Stöckchen dieser Welt, bewegen wir Baumstämme, auf denen wir stehen.

  • das nennt sich "Rationelle Königinnenzucht Reiner Schwarz" mal hier bzw mit google suchen, da braucht man kein Zuchttrog

    Hallo, danke für deine Antwort. Leider beantwortet diese nicht wie der Zuchttrog gestartet wird. Das das Volk sich am besten im Schwarmfieber befindet ist bekannt, habe nämlich so um die 10 Bücher gelesen... Adam, Gerstung, Zimmer, Nowotnik, Heuvel.... Also danke für deine Meinung ich sehe mir nur YT an.


    Aber wenn ich mir den Link zu Rainer Schwarz heraus suche und etwas zu Zucht im Honigraum lese, dann Frage ich mich ob dass das in den Büchern geforderte Paradies sein soll.

  • Auch wenn ich noch neu hier bin, habe ich einen Kritikpunkt. Ich weiss gleich werde ich beschimpft etc. Trotzdem führe ich die auf.


    Ich habe Bücher gelesen, noch und nöcher, habe mir YT Videos von renommierten Imkern (Heuvel, Kolbe) und der Armbruster Imkerschule angesehen. Dann habe ich mir gedacht, frag doch einfach Mal im Forum die "Macher". Dann bekommt man unterstellt nur YT zu sehen und man müsse auch Mal Bücher lesen..


    Es kamen auch gute Antworten, wie nimm 2x Kunstschwärme. Die Gegenfrage ob es auch mit 2Völkern inklusive Brutwaben geht, wird beantwortet mit wenn du nicht hören willst mach es halt anders. Es war eine einfache Frage, ob es so auch geht.


    Ein einfaches Ja oder Nein, Deluxe wäre noch eine Begründung warum, wäre doch kein Beinbruch. Oder sehe ich das falsch?


    Rückfragen meinerseits und Zusammenfassungen, wie die horizontale Doppelvolkführung, habe ich aufgeschrieben um mir bestätigen zu lassen oder mitteilen zu lassen warum nicht.


    Dankbarer Weise kommen dann noch Tips dazu doch alternativ dieses oder jenes Verfahren zu nutzen. Oder warum der Zuchttrog nicht sinnvoll ist.


    Das beantwortet aber alles nicht die Fragen, wie er zu starten ist und ob das auch mit 2Volkern inkl. BN geht und was dabei zu beachten ist.


    Lieben Gruß von jemandem der etwas frustriert ist.


    PS: Danke für den Tipp mit Zimmer, werde nochmal auf den genannten Seiten nachlesen...


    Und nun schlagt mich!!!

  • Dann habe ich mir gedacht, frag doch einfach Mal im Forum die "Macher". Dann bekommt man unterstellt nur YT zu sehen und man müsse auch Mal Bücher lesen..

    Bei Deinen Fragen drängt sich aber der Verdacht nach YT auf...

    Ich habe Bücher gelesen, noch und nöcher,

    Wenn das wirklich so ist, dann fehlt Dir ja nur noch die Praxis. Dann such Dir eine gängige Methode aus einem Buch einmal raus, eine die zu Deiner Betriebsgröße passt, "und mach" - das heißt, vermehre einmal nach dieser Methode 2-3 Jahre lang Königinnen - sollte das dann immer nich nicht "gut genug sein", sammle Erfahrung mit einer anderen Methode.

    (Als Anfänger würde ich nie mit der "unüblichsten" Methode anfangen und schon gar nicht mit einer die zu meiner Betriebsgröße gar nicht passt...)

  • 10 Bücher gelesen... Adam, Gerstung, Zimmer, Nowotnik, Heuvel.

    so, so:)

    dir fehlt noch das gesammelte Internet, und vor allem solltest du selbst mal.....

    Aber, so lange du nicht hörst, was du in anderen Freds hören willst......

    ich bin da jetzt raus.

    Das, was du sicher weisst, hält dich vom Lernen ab.


    Hier gibts was Gutes zu lesen

    http://www.pedigreeapis.org

    Eure Pedigrees, könnt ihr ab sofort hier problemlos u. fachlich geprüft im Original eintragen

  • Aber wenn ich mir den Link zu REiner Schwarz heraus suche und etwas zu Zucht im Honigraum lese, dann Frage ich mich ob dass das in den Büchern geforderte Paradies sein soll.

    Versuchs doch mal in der Praxis, schau dir die Ergebnisse an und du wirst sehen, dass es genau das ist!

    Die Bevorzugung lokaler Produkte ist weder Nationalismus, noch Faschismus, noch Protektionismus, sondern ist nur ein Symptom von Intelligenz und Umweltverträglichkeit.

  • Einen wunderschönen guten Morgen, an diesem wunderschönen,endlich, guten Morgen :-)


    Ich habe mich schon länger mit dem Zuchtrog beschäftigt.

    Für uns, hatte ich gedacht, könnte Er eine Erleichterung sein.


    Aber, ich bin etwas "old school" :-) , mich stört, ist das die Völker in den Viedeos nicht sonderlich stark sind.

    Für eine optimale Aufzucht hochwertiger Königinnen braucht es viele Pflegebienen und die sind später auf den gesamten Kasten und Brut verteilt.

    Flugbienen pflegen nicht mehr, die nutzen mir nicht viel.

    Irre ich mich da?

    Und ob es da zu guten Königinnen kommt, wenn Sie in der Menge im, später, weiselrichtigem Volk gezogen worden sind, na ich weiß nicht recht.

    Wenn ich mich in eine Biene/Volk versetze, kommt doch dann folgendes :

    Jetzt habe ich keine Königin mehr.

    Kann auch keine nachziehen, da nur gedeckelt Brut auf meiner Seite ist

    Ah, da kommt ja was und ich pflege an.

    Nach 1 Tag ist das Absperrgittter wieder raus, das weiß natürlich die Biene nicht, das es entfernt wird.

    Aber wenn es drausen ist, jedes normale Volk fühlt sich dann wieder richtig und da kommt noch das Pherhormon von 2 Königinnen dazu.

    Für mein Gefühl sagt sich die Bienen jetzt:

    Ach, alles palletti, aber ich habe ja da etwas zum pflegen und naja, machen wir mal etwas weiter, wäre schade um die Arbeit.

    Für mein Gefühl, also von mir, werden die Zellen zwar weiter gepflegt, aber so naja machen wir mal.

    Und ob der Trog einfacher ist, möchte ich bezweifeln.

    Ich lasse mich gerne etwas besseren belehren.

    Bis jetzt mache ich Pflegevölker und Zuchten nach der Beschreibung Br. Adams.

    Gerade dieses Jahr würde mich mal die Ausbeute von so einem Trog interessieren.

    Natürlich sind bei mir auch nicht immer alle Anzuchten so wie ich es möchte, aber die Königinnen werden meines Erachtens intensiver gepflegt.

    Sind jetzt natürlich sehr schöne Zellen, aber wie gesagt, von diesem Jahr und es waren alle so schön, hab nur zu spät an ein Foto gedacht.

    Wem`s interessiert, Schlupfrate 98%, hoffentlich werden Sie auch alle jetzt endlich begattet :-)

  • Hallo Heike!


    Ich habe meinen Zuchtrog in diesem Jahr auch erst einmal nicht mehr in Betrieb genommen.

    Irgendwie gefällt mir das nicht. Weißt noch in Italien letzte Station bei Bologna? Da war auch ein Zuchtrog im Einsatz. Wir waren damals beide skeptisch...


    Aber wer damit zurecht kommt?

    Warum nicht!

    Grüße Luffi


    Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer. :u_idea_bulb02:

    (Lucius Annaeus Seneca - römischer Politiker, Dichter und Philosoph - * 4 v.Chr, † 65)