Miniplus: Bis wann Ableger?

  • Hallo Zusammen,


    das ist mein erstes Bienenjahr und meine Bienenmasse ist etwas knapp, aber ich würde nächstes Jahr trotzdem gern mit einer Buckfast und einer Carnica von einem Züchter in's Jahr starten. Richtige Ableger von den WV bilden ist schon gründlich gemacht, da kann ich also erstmal keine Waben mehr rausnehmen.


    Ich habe allerdings noch einen mittelgroßen Kunstschwarm mit unbegatteter Kö in einer Miniplus sitzen. Außerdem habe ich noch zwei weitere Böden und Deckel und mehrere Zargen für Miniplus. Jetzt war mein Plan, den Kunstschwarm wachsen zu lassen, bis er drei oder vier Miniplus Zargen besetzt und ihn dann durch drei zu teilen und in die neuen zwei je eine begattete Kö vom Züchter einzuweiseln.


    Da der Kunstschwarm mit Oxalsäure besprüht wird, wäre die nächste Varroa Behandlung für alle drei im Winter. Anschließend wollte ich sie auffüttern und je auf zwei Zargen Miniplus überwintern. Nach der Durchlenzung würde ich sie auf eine Miniplus Zarge einengen und diese auf eine leere DN Zarge voller MW stellen. (Folie rumklappen, in Leerzarge).


    Was haltet Ihr von meinem Plan und für wann würdet ihr die begatteten Königinnen bestellen? Meine Idee war, das möglichst spät zu machen, damit der Kunstschwarm genug Zeit hat ordentlich Bienenmasse aufzubauen?


    Gruß,

    Jan


    PS: Die Bienen, die ich aus meinem Verein bekommen habe sind schon alle sehr ruhig. Ich habe also nicht vor alles umzuweiseln, sondern möchte Erfahrungen mit Kös von anderen Züchtern sammeln.

    12er DNM im Warmbau, ab 2021 10er DD

  • Ich glaube ich mache das doch lieber mit Kunstschwärmen aus den HR Bienen und falls es für zwei nicht reicht, rufe ich Uwe an und frage, ob ich zur Kö noch einen KS haben kann.

    12er DNM im Warmbau, ab 2021 10er DD

  • Anders als in den wohl meisten anderen Hobbys kann man mit Bienen nicht immer alles gleich ausprobieren. Manches muss man auf das nächste oder übernächste Jahr legen und sich in Geduld üben, auch wenn es schwer fällt.
    Möglichst spät kann auch schief gehen und ist je nach Region ein deutlich unterschiedlicher Zeitpunkt, die ist aber aus dem Profil auch nicht ersichtlich, gewonnen hättest du dann nichts.
    Wenn du die Königinnen vom Züchter in der Miniplus hast und pflegebedürftig in den Winter schickst, wie erkennst du denn, ob die im WV mit deiner Betriebsweise und an deinem Standort was taugen?


    Was ich machen würde.... TBE Mitte Juli und dann die Brutscheunen mit unbegatteten vom Züchter versehen. Nächstes Jahr siehst du dann wie es läuft und hast dann vielleicht einen Plan für das übernächste Jahr, wobei eine Königin jetzt noch keine Referenz darstellt.


    Just my 2ct

  • Mit unbegatteten habe ich eine etwas größeres Zeitfenster die Brutscheunen brutfrei zu behandeln. Die Terminierung ist einfacher und der Preis geringer, dafür trage ich das Begattungsrisiko., habe aber die Genetik direkt im Standmaß für das nächste Jahr.