Individuelle Honigsorten ??

  • Hallo liebe Imker(innen),


    weis jemand etwas über die gesetzlichen Bestimmungen
    zur Deklaration einer Honigsorte ?? Ich meine nicht die
    Sortenhonige wie Raps, Edelkastanie oder Akazie, sondern
    Eigenkreationen wie Wildblütenhonig, Wiesenhonig oder
    Waldblütenhonig. Sind diese vom Imker frei zu wählen, solange
    natürlich das drin ist was draufsteht ?? :roll: 
    Vorab Danke für die Information.



    Gruß
    Matthias

  • Hallo Matthias,


    genau da liegt der Knackpunkt. Laut Gesetz muß das drin sein, was drauf steht. Unabhängig davon, ob du deinen Honig in eigenen Gläsern oder im D.I.B. Glas auf den Markt bringst.
    Da Honig immer eine Mischung aus der angebotenen Tracht ist, geht man bei Kontrollen nach den sog. "Leitpollen". Selbst in der dicksten Massentracht geht ein Teil der Bienen noch irgend wo anders hin suchen. Wenn du Himbeerbrombeerhonig drauf schreibst, sollten idealerweise 51% Himbeerbrombeer- Pollen drin sein. Wenn nicht, ist dies eine -wenn auch sicher nicht absichtliche- Irreführung der Verbraucher.
    Umgehen kannst du das Ganze dadurch, daß du einfach "Frühtracht", "Sommertracht" o.ä. draufschreibst und den Kunden auf Anfrage oder z.B. durch Faltblätter o.ä. genau sagst, was drin ist.

    Grüße an alle


    Michael



    -Denken ist wie googeln. Nur krasser-