Naturschwarm 12er Dadant - Meine Anfänge als Jungimker

  • Gude und wie sieht es aus bei den Bienis?

    Lg

    Gude!

    Heute hab ich nochmal geschaut und meine die erste vereinzelte verdeckelte Arbeiterinnenbrut erkannt zu haben. Stifte und Maden sind auf min. 1 kompletten Dadant Wabe vorhanden. Ich schaue jetzt nochmal in 7 Tagen. Dann sollte ja einiges verdeckelt sein.
    Habe sie nun zusätzlich geschiedet und am Montag mit Milchsäure behandelt.

  • CptnBruno Soweit ich weiss, muss man zweimal Milchsäure sprühen, im Abstand von wenigen Tagen! Nicht vergessen, bitte! Und nächstes Mal nimmst Du dann lieber gleich Oxalsäure zum Sprühen. Die Wirkung ist wesentlich besser. :)

    «Wer heute die Dunkle Biene, die Carnica oder die Buckfast will, findet dieselbe Ausgangslange vor: Allein intensives Züchten und gepflegte Belegstationen entscheiden darüber, ob sich die gewünschte Rasse halten, bzw. erhalten lässt. Der Unterlassungsfall nennt sich Swissmix, hat alle erdenklichen Eigenschaften und ist vor dem Anspruch der Biodiversität wertlos» (aus: mellifera.ch-Magazin, April 2018, S. 10).

  • CptnBruno Soweit ich weiss, muss man zweimal Milchsäure sprühen, im Abstand von wenigen Tagen! Nicht vergessen, bitte! Und nächstes Mal nimmst Du dann lieber gleich Oxalsäure zum Sprühen. Die Wirkung ist wesentlich besser. :)

    Danke für den Hinweis!

    Ich wollte in der zweiten Jahreshälfte eigentlich mit AS60% und dem Nassenheider Verdunster behandeln. Werde dieses Jahr sowieso noch keinen Honigraum aufsetzen. Wäre das eine Option? Könnte ich das schon bald machen?

  • CptnBruno Die geplante Spätsommerbehandlung hat keinen direkten Zusammenhang mit der jetzigen Behandlung. Du hast MS gesprüht, aber die korrekte MS-Behandlung besteht darin, zweimal MS zu sprühen, im Abstand von wenigen Tagen. Oder verstehe ich Deine Frage falsch? :/

    «Wer heute die Dunkle Biene, die Carnica oder die Buckfast will, findet dieselbe Ausgangslange vor: Allein intensives Züchten und gepflegte Belegstationen entscheiden darüber, ob sich die gewünschte Rasse halten, bzw. erhalten lässt. Der Unterlassungsfall nennt sich Swissmix, hat alle erdenklichen Eigenschaften und ist vor dem Anspruch der Biodiversität wertlos» (aus: mellifera.ch-Magazin, April 2018, S. 10).

  • Werde dieses Jahr sowieso noch keinen Honigraum aufsetzen. Wäre das eine Option? Könnte ich das schon bald machen?

    Kannst Du lassen; denn es werden sich bis zum Spätsommer wieder viele Milben entwickeln.


    Ableger direkt nach der Eilage der neuen Kö' mit OXS behandelt, ist das Beste, was man tun kann. Da erwischt man 90 %, wenn alles richtig gemacht wird. Zudem sind solche Einheiten noch klein, so dass es schnell geht.


    AS nutze ich schon seit Jahren nicht mehr.

  • Und wie machst du dann deine Spätsommerbehandlung?

  • ...Totale Brutentnahme mit anschließender OXS-Behandlung vor Verdeckeln der neuen Brutzellen. Damit erwische ich wieder 90 % aller Milben. Das geht bis Ende Juli mit starken Völkern problemlos.