Wabenhonig aus "Ross Rounds"

  • Hallo liebe Imker(innen),


    hat jemand Erfahrung mit dem o.g. System, und welche Tracht eignet sich am besten für Wabenhonig ??
    Es dankt vorab eurer


    Matthias

  • Hallo Matthias,


    ich habe 2001 mit diesem System angefangen. Da ich nur Segeberger Beuten habe, kaufte ich extra eine Kombibeute, damit die RossRounds auch bei mir passen. Im Brutraum passen weiterhin meine DNM-Rähmchen, 13 Stk. Ich nahm also mein 2-zargiges Segeberger Volk und komprimierte es auf eine Zarge Kombibeute. Sie sollten schnell die Honigzarge ausbauen und verdeckeln.
    Leider ist mein Volk 2001 mitten in der Obst-Tracht abgeschwärmt. Ergebnis: nur 10 RossRounds wurden ausgebaut.
    2002 ist bei uns gar keine Tracht während der Obstblüte entstanden.
    Nun habe ich mehr Bienenmasse mit Buckfast-Königin in 2 Zargen Kombibeute hineingebracht. Vielleicht klappt es dieses Jahr.


    Eignen tut sich als Sorte langsam kristalisierende Honigsorten, wie Obst, Akazie oder Linde. Man kann diesen Vorgang noch verlangsamen, wenn die RossRounds in den Gefrierschrank gelegt werden. Kristalisierter Honig in Waben kauft sonst kein Kunde mehr.


    Wichtig ist wohl für die Gewinnung von Wabenhonig stetige Tracht, wenn nötig auch mit Honigzufütterung! Desweiterin die richtige Verwendung einer Beute in Zusammenhang mit der Bienenrasse.
    Ansonsten klappt das mit diesem System sehr sauber und akkurat, da wirklich kein Wabenhonig herausgeschnitten werden muß.


    Mit imkerlichem Gruß!


    Ronny
    www.hof-mahler.de

  • Erfolgreich wäre jetzt etwas stark übertrieben


    Aber eingesetzt hab ich die Dinger schon des öftern. Man braucht wirklich gute Tracht und Völker die den Honig optimal nach oben stapeln. Sonst wird das nichts. Das ist aber auch genau das Problem mit den Ross-Rounds.


    Ich hab diese meistens in der Fichtentracht im Einsatz. Doch dieses Jahr war ich nicht vorbereitet. Denn mit den normalen dicken Mittelwänden geht es zwar auch, aber diese passenden dünnen die sind wirklich besser! Weniger beim Ausbauen und voll tragen, eher danach, beim auseinanderlegen der Teile und Verpacken. Da gibts mit den normalen Mittelwänden leicht Ärger. Das ist eh schon umständlich, wenn Propolis im Spiel ist und schnell ist auch die Verdeckelung verletzt. Dann klebts und läuft aus und z.B. wenn es so warm wie z.Z. ist räubern dann die Bienen rum. Das sind so meine Kritikpunkte.


    Zum Thema Kristalisieren:


    Die Kunden, welche so was suchen haben kaum Probleme, wenn der Honig kristallisiert ist, zumindest bei mir. Hauptsache Honig aus der Wabe! Es sind eh nicht die typischen Honigkunden, welche das suchen.


    Grüßle

    geht´s den Bienen gut, geht´s der Umwelt gut!

  • Gibt es unter Euch jemand der die Ross Rounds erfolgreich nutzt?


    ... erfolgreich ,was das Befüllen der Waben angeht oder was den Absatz betrifft?
    Bei Massentracht und wenn man das Volk eng hält, dann werden die Sektionen zügig ausgebaut und befüllt.
    Absatz meist bei unseren arabischen und kleinasiatischen Mitbürgern.

    "Moral ohne Sachverstand ist naiv und manchmal sogar gefährlich"