(versuchte) Räuberei?

  • Hallo zusammen,


    ich habe seit letztem Jahr Bienen. Vor ca. 3 Wochen habe ich bei einem Volk das erste mal Kämpfe am Flugloch beobachtet. Seitdem sehe ich regelmäßig kämpfende Bienen an diesem Volk. Ich beobachte auch, dass hier und da eine Biene mit einer anderen Biene im Klammergriff aus dem Stock gestürzt kommt. Ich sehe vor dem Stock mittlerweile auch viele tote Bienen. Ich vermute Räuberei. Ebenfalls vor ungefähr 3 Wochen, habe ich eine Beute aus meinem Keller an den Stand gebracht, und neben meinem vermeintlichen Räuberopfer aufgestellt. Ich vermute, dass an dieser Beute irgendwo Futterreste vom Vorjahr geklebt haben müssen. Denn eine andere Ursache für das ganze sehe ich nicht.


    Ich hatte zunächst das Flugloch meines Opfers stark verengt. Die Beute aus dem Keller abgewaschen. Bei den folgenden Kontrollen im Stock drinnen fällt mir aber nichts auf. Keine aufgebissenen Waben, keine Wachskrümel, keine schnell auffliegenden Bienen beim Öffnen des Stocks, kein "leichter" werdendes Volk. Das Volk ist stark, wird auf 6 Dadant Brutwaben bebrütet, die Königin ist da, es wird sehr viel Pollen eingetragen. Von Innen macht das Volk einen sehr guten Eindruck. Ich habe deswegen nach ein paar Tagen das Flugloch wieder geöffnet. Gekämpft wird immernoch. Seit gestern Nacht hängt ein Räubergitter vorm Flugloch, jedoch habe ich heute Abend immernoch Kämpfe gesehen (auch hinter dem Gitter) und dass Bienen mit anderen Bienen umklammert aus dem Stock stürzen sehe ich auch noch.


    Was passiert da gerade? Ist das eine Räuberei? Oder nur ein erfolgloser Versuch einer Räuberei? Soll ich darauf vertrauen, dass das Volk die Attacken weiter abwehrt? Ich habe keinen Ersatzbienenstand auf den ich abwandern könnte.


    Vielen Dank für Eure Hilfe.

  • Bei ausreichend Tracht kenne ich im Frühjahr keine Räuberei, außer bei Ablegern am Stand mit Bienen aus den Standvölkern, die ihre Halbschwestern anlocken.


    Man weiß nicht, wo es stattfindet, welche Trachtverhältnisse herrschen, wieviele Völker am Stand, wie deren Status - mit viel oder wenig Honig, wie das Wetter ist und überhaupt... wie soll man fundiert antworten ?

  • Sind die Bienen teilweise schwarz ? gibt es zitternde Bienen ? sind Drohnen unter den toten Bienen? Ich hatte dieses Jahr das erste mal cbpv am Stand. Wenn die kranken Bienen rausgeschmissen werden sieht das aus wie Räuberei.

  • War bei mir auch CBPV - die lassen die kranken Bienen halt nicht mehr rein und weil die ohnehin schon schwach waren, sterben sie dann halt direkt vor der Beute. Guck mal im Gras direkt vor der Beute, ob da ein paar durch die Grasstengel zittern. Wenn es nicht so sehr viele sind und wenn die kranken Bienen davon abgehalten werden in die Beute zurückzukehren (und wenn das Volk generell stark genug ist) wird sich das mit einem bisschen Glück ganz von allein regeln. Bei mir haben die Damen das alleine hinbekommen.

  • Vielen Dank And und Satia für den Hinweis.


    Der Begriff cbpv war mir nicht geläufig. Ich hab zu dem Thema jetzt im Internet nachgelesen und mir Videos angesehen. Nachdem ich heute am Bienenstand war, kann ich auf jeden Fall bestätigen, dass es tatsächlich cbpv sein muss. Die zitternden, teilweise ganz dunklen Bienen sind nicht nur in meinem starken Volk vor dem gekämpft wurde, sondern auch in den beiden anderen Stöcken die direkt daneben stehen. Diese beiden anderen Stöcke sind Brutling und Flugling die ich vor 3 Wochen gebildet hatte, nachdem in dem Altvolk die Königin verschwunden war.


    Ich werde jetzt mal den varroa Befall prüfen, ggf behandeln, und ansonsten zunächst einmal noch Abwarten ob sie von selber wieder gesund werden.