Temperaturanstieg über 40°C im Brutraum

  • Werbung

    Hallo,

    wie jeden Tag bin ich früh um 6:00Uhr an meinen beiden Seegeberger Bienenstöcken vorbei gekommen und ein Blick auf die Brutraum-Temperaturmessung hat bei einer Beute sagenhafte 40,6°C angezeigt und ein sehr hohes Flugaufkommen sowohl raus wie rein. Die Temperatur hielt sich bis 8:30Uhr fast konstant und ging dann binnen 15 Minuten wieder auf die übliche 35,7°C zurück.

    Was ist da im Bienenstock passier?

    Bienen sammeln recht gut. Pollen wird auch viel eingetragen. Platz ist auch noch die vierte Zarge ist noch ausbaufähig. Bei der letzten Kurzen Durchsicht am Sonnabend ist nichts Auffällig gewesen und das Volk ist auch sehr friedlich. Eins ist mir seit 2 Wochen aufgefallen: das Volk ist recht laut, Kann aber auch auf Grund der Volkstärke normal sein. Brut habe ich am Sonnabend in allen Stadien gefunden auch recht viel Drohnenbrut. Milben gegen Null.

    Also warum herrschte in der Beute so hohen Temperatur? Kann das jemand deuten oder erklären?

    Beste Dank schon mal.

  • Ich meine mich dunkel erinnern zu können, dass Jürgen Tautz in seinem Buch "Die Erforschung der Bienenwelt" etwas zu einem merklichen Temperaturanstieg kurz vor dem Schwarmauszug geschrieben hat. Ich schau heute abend mal im Buch nach.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von erge ()

  • Hallo erge,

    den Gedanken an schwärmen hatte ich auch schon aber dann lungern doch viele der Damen recht lustlos vor der Hütte rum. Auch fangen die doch an unten an den Rahmen durchzuhängen und schuften nicht wie die Haf.......

    Jetzt im Moment liegt die Temperatur wieder wie immer bei leicht unter 36°C. Werd morgen früh mal wieder genauer die Sache beobachten. Ich berichte dann,

    Beste Grüsse und bleibt alle gesund bzw. holt Euch Corona nur wenn ihr Kerngesund seit.

  • Meister Tautz schreibt, dass die Temperatur über 20 Minuten deutlich ansteigt. Beginnend bei der Brutnesttemperatur von 35 Grad bis zu einem Maximum von nahezu 39 Grad. Das alles bis kurz vor dem Schwarmauszug.

    Interessant ist, dass das Stockgewicht fast zeitgleich zu dem Temperaturanstieg abnimmt, obwohl noch keine Bienen geschwärmt sind. Das auch über einen Zeitraum von ca. 20 Minuten.

  • Da kommt doch die Idee, ob man diesen Temperaturanstieg nicht für die Schwarmimker nutzen könnte. So in etwa wie bei einem Sauhandy, dass mit einem Bewegungssensor ausgerüstet, lässt sich bestimmt auch was mit einem Temperaturfühler basteln. Die Sauhandies gibt es ja auch für kleines Geld. Dann braucht man nicht die ganze Zeit Schwarmwache halten, sondern bekommt einen Anruf oder eine SMS wenn die Temperatur über einen gewissen Wert steigt und das Spektakel losgeht.

  • Hallo erge

    Temperatursensor brauchste nicht zu Basteln bekommst beim Chinamann für 2€ mit Zehnteleinstellung bei Überschreiten der Temperatur offnen oder schliessen von einem relais mit Tolleransvariable bis 10°C usw, 9-15v mit minimalen Stromverbrauch und Display. Bei den Tschechen soll es solche Stocküberwachung mit Schwarmvorhersage, Stockgewicht, Temperatur, Luftfeuchteüberwachung, Händyanschluss usw. schon geben aber noch recht teuer

    Bei mir hielt die Temperaturerhöhung über 2 Stunden an und war auch höher etwas über 40°C Ein Schwarm ist sicher nicht abgegangen. Ich war bis Mittag immer im Sichtbereich der Beute.