• Hier im westlichen Brandenburg ist die Linde auch durch, war am Dienstag in Dessau, da steht die Winterlinde noch in voller Blüte und hatte auch noch einige geschlossene Knospen, nur war es dort sehr trocken.

    Dubium sapientiae initium. Zweifel ist der Weisheit Anfang. René Descartes

  • Und was sie dir wegfressen,

    gehört sowieso ihnen, sie haben es sich selbst erwirtschaftet und dafür totgeflogen. Und wenn Du ihnen das nächste Mal ihren Honig wegnehmen willst, denke daran: Honig macht dick.

    Viele liebe Grüße

    Wolfgang

    Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis ist in der Praxis größer als in der Theorie, also theoretisch.

  • Und was sie dir wegfressen,

    gehört sowieso ihnen, sie haben es sich selbst erwirtschaftet und dafür totgeflogen. Und wenn Du ihnen das nächste Mal ihren Honig wegnehmen willst, denke daran: Honig macht dick.

    Viele liebe Grüße

    Wolfgang

    Du wirst es ja wissen ;)

    Mikrowellen-Essen aus biologischem Anbau lässt uns nur so leise aufstoßen, dass sich niemand belästigt fühlt.


  • Gestern Abend habe ich nach einem Waldspaziergang, wo ich nach den ersten Pilzen dieses Jahres erfolglos Ausschau gehalten habe, um 20:30 Uhr beim Wanderstand vorbeigeschaut. Es ist immer wieder ein beeindruckendes Erlebnis zu dieser Zeit, wo selbst die Vögel schon schlafen gegangen sind, unter 30 m hohen Linden zu stehen, den Intensiven Duft wahrzunehmen und nichts weiter zu hören, als das Summen tausender Bienen und Hummeln. Obwohl ich dort alleine stehe, kommt es mir so vor, als würden dort die Bienen von hundert Völkern unterwegs sein. Noch ein paar Tage so weiter und alle Zargen sind gefüllt und verdeckelt. Am Heimatstand dagegen ist die Volltracht zu Ende, obwohl noch einige ha Phacelia in unmittelbarer Nähe blühen sowie Weißklee, Disteln und vieles mehr. Hier geht es jetzt an die Varroabekämpfung, egal was noch reinkommt, das bleibt für den Winter. Die Wandervölker hatten zu Beginn der Winterlinde eine TBE, hier geht keine Behandlung mit TAM, denn sie stehen in 4 Wochen schon in der Heide. VG aus dem Raum Magdeburg

  • Habe übers Wochenende geschleudert. Meine Völker in Berlin Mitte hatten dann doch noch gut eingetragen (17,5 kg/Volk), im Norden von Pankow war es mau (7kg/Volk). Völker sind optisch gleichauf, muss am Standort liegen, letztes Jahr wars genau andersrum.

    Liebe Grüße

  • Hi,


    wir haben dieses W.ende die Völker aus dem Lindenwald abgeholt.


    Die Zunahmen waren die letzten beiden Tagen bescheiden und wir mussten eh hin.


    Meine Völker auf den Waagschalen hatten 30 - 35 KG im Schnitt. Nach meinem


    Rücken waren einige andere Völker noch schwerer.


    Nächstes W.ende wird geschleudert, mal schauen was dann zusammenkommt.


    Sieht auf jeden Fall nach einer sehr guten Ernte aus. War nach der Robinie auch nötig. :-)


    Gruss Joachim

  • Hmmm. Wenn ein Lindenwald diese Mengen bringt, dann können die Zunahmen hier wohl eher nicht aus der Linde kommen.

    Die Völker haben über 50kg Honig drauf und davon bestimmt 40kg in den letzten zwei Wochen geholt. Und Linden gibt's hier jetzt auch nicht sooo viele. Wird dann wohl doch viel Blatthonig sein. :)


    Viele grüße Roman

  • Hallo Joachim,


    Du schreibst, dass ihr an diesem Wochenende eure Bienen aus dem Lindenwald abgeholt habt.

    Ich stehe noch da und würde mich dafür interessieren welche Vorgehensweise ihr beim Abtransport habt.

    Holt ihr die vollen Kästen nach Hause oder nehmt ihr vorher die Honigräume runter ?

    Bei den vollen Kästen habe ich Bedenken sie so zu transportieren, anderseits ist natürlich die Gefahr der Räuberei bei den Völkerzahlen groß.

    Wie handhabt ihr das ?

    Vielleicht können auch andere hier Ratschläge geben ?!

  • Hi Hartmut17,


    wir haben Abends spät Wandergitter aufgelegt und die Beuten


    gegurtet. Dann morgens früh die Fluglöcher verschlossen und


    aufgeladen. Trotz der grossen Schlaglöcher im Lindenwald und


    ca. 400 KM Heimweg haben es alle Völker sehr gut überstanden.


    Gestern haben sie sich schon über die letzten Linden hier am Heimstand hergemacht.


    Wichtig ist in meinen Augen ein Gitterboden und ein Wandergitter.


    Unsere Wandergitter sind sehr einfach aufgebaut. Ein Rahmen aus Dachlatten,


    darauf eine Gaze ( Silonetz ) dann noch zwei Latten oben auf den Rahmen.


    ( p.s. Der Rahmen liegt bei den Seegebergern genau auf dem Rand )


    Darauf lege ich während der Fahrt die Deckel, falls es regnet. Und im Wald natürlich


    Schritttempo. :-)


    Gruss Joachim