Singerschwarm verhindern?

  • Werbung

    Hallo zusammen,


    bisher war ich stiller Mitleser, habe nun aber eine Frage und komme um die Anmeldung nicht mehr drumrum. :)


    Ich habe ein Wirtschaftsvolk (auf Dadant) übernommen, bei der der Königin ein Flügel beschnitten wurde. Das Volk ist vital und stark und sitzt gut auf 7 Bruträhmchen. Nun muss ich bei meiner letzten Durchsicht eine Weiselzelle übersehen haben. Ich habe gerade mitbekommen, wir das Volk geschwärmt hat. Es hat aber schnell festgestellt, dass die Kö nicht dabei ist und ist zurück in die Beute gekehrt. Ich habe nachgesehen und tatsächlich sogar zwei starke (verdeckelte) Weiselzellen auf der selben Wabe entdecken können. ?( Die alte Königin habe ich auf Anhieb nicht entdeckt, will aber nicht ausschließen, dass sie nicht noch da ist.


    Nun stellt sich mir folgende Frage: Ich habe hier im Forum gelesen, dass die Königin durch das missglückte schwärmen nun "vergessen / ignoriert" wird. Stimmt das? Es wird davon gesprochen, dass es nun zu einem Singerschwarm kommen wird, wenn keine "geeigneten" Maßnahmen" getroffen werden. Leider konnte ich nirgendwo finden, was diese Maßnahme nun am besten ist. Wenn die alte Königin jetzt verstoßen ist, kann ich ja keinen Ableger mehr machen? Ich würde mir in jedem Fall wünschen einen weiteres Schwärmen zu verhindern, weil die Nachbarn nicht ganz einfach sind. :S


    P.S.: Alle anderen Threads zu diesem Thema eskalieren ab dem dritten Post in eine ethische Debatte zum Thema Flügelschneiden. Ich würde mich lieber über eine praktische Handlungsempfehlung für meine Situation freuen. Danke!

  • Wenn die alte Kö' gezeichnet ist, sollte man diese auch finden. 3-mal hin und her "blättern", dann wird man sie schon sehen...


    Diese Wabe mit ansitzender Kö' in eine neue Kiste mit FW, LW und MW. Kiste am Stand verstellen oder außerhalb des Flugkreises.


    Von den beiden WZ eine entfernen und nur noch eine einzige belassen. Die 2. WZ vorsichtig und großflächig ausschneiden; kann man ja auch noch mit 2 - 3 BW versehen und daraus einen weiteren Ableger bilden (außerhalb des Flugreise aufstellen).


    Aus 1 mach' 3, auf Kosten der Honigernte, versteht sich.

  • So, zunächst mal vielen lieben Dank für die super schnelle Hilfe!


    Als ich mich gerade ans Werk machen wollte, ist mir aufgefallen, dass hinter der Beute 2,3 Bienen saßen und gesterzelt haben. Ich habe dann festgestellt, dass unter der Beute am Gitter eine ordentlich große Traube an Bienen hing. Habe also die (alte) Beute auseinander genommen und die Traube vom Boden in eine andere Beute geschlagen. Tatsächlich war auch die alte Kö dabei. Diese muss also wohl beim Schwärmen rausgekrabbelt sein, ist aber nicht weit gekommen, hat sich unter der Beute abgesetzt und der Schwarm hat sich dort zur Traube gesammelt.


    Ich habe nun alles aus der alten Beute in der neuen Beute "wie gehabt" zusammen gesetzt, mit Ausnahme der Wabe mit den WZ und der FW. Dazu noch eine Frage: Das Muttervolk mit der alten Kö hat nun gar keine FW mehr im BR, weil ich diese FW für den Ableger verwendet habe. Allerdings einen 3/4 gefüllten HR oben drauf). Ich habe gelernt, dass immer auch eine Futterwabe am Rand im BR sitzen soll. Ich habe nun aber keine mehr. Das Volk sitzt also jetzt ur noch auf 4 BW und 1 DR. Sollte ich hier jetzt eine weitere MW einhängen?


    Für den Ablegen habe ich wie vorgeschlagen die stärkste WZ stehen lassen und damit einen Ableger gebildet (FW, BW, LW und MW).


    Ich hoffe, dass das jetzt so passt. :)

  • Es sollten immer mindestens 5 kg Futter für die Bienen erreichbar sein. Ob das jetzt oben drauf im HR ist, oder neben der Brut ist momentan egal. Die Bienen tragen das schon so um, wie sie es brauchen. Außerdem, es wird nochmal kalt, dann sollte Futter am Brutnest sein. Ich weis nicht, wie stark Dein Volk ist. Ich würde eine MW an die Beutenwand hängen - dann können sie machen, wie sie meinen.

    Wenn ich mal groß bin, will ich auch Imker werden...

  • Wenn schon Flügelschnitt dann nur ein Flügel.

    Dann fliegt die Königin jedenfalls im Kreis und genau das beschriebene passiert dann reproduzierbar und man kann leichter einsammeln gehen.

    Frage fünf Imker, bekomme sieben Antworten und bilde Dir die achte Meinung.

    Das sind Imker Foren...

    Keiner hat Unrecht, nur den Weg, den muss man selber finden.

    In der eigenen Lage, Höhe, Umgebung, mit der eigenen Genetik.

    Und können, oder Unvermögen.

    :thumbup:

  • Is doch wirklich vorbildlich gelaufen:!:

    Alte Mama is raus und kann nicht fliegen, irgendwo in der Nähe ist die zu finden, wenn kein Anflugbrett das bis zum Boden reicht an der Beute ist oder die Kiste eh auf dem Boden steht. (Die krabbelt nämlich zurück wenn sie kann, hier übers Anflugbrett, beisst die Zellen kaputt und gut is ( (manchmal ,dann, wenn sie nicht schnell genug ist oder von ner geschlüpften Jungfer gekillt wird, geht ein Schwarm mit der Jungfer ab!))

    Also, Zellen bis auf eine Brechen, oder alle brechen und ne Edelzelle einzetzen.

    Mit der alten Mama nen Ableger machen....

    Ich liebe das Verfahren!

    Das, was du sicher weisst, hält dich vom Lernen ab.

    sine missione

  • Ich habe heute zum ersten mal wieder reingeschaut. Die alte Königin ist da und unversehrt und wuselt über die Waben. Allerdings sind gar keine Stifte da. Sie scheint das Stiften komplett eingestellt zu haben. Habe intensivst gesucht, aber einfach nichts finden können.


    Es ist trotz Ableger viel Bienenmasse da und auch noch einiges an verdeckelter Brut, allerdings eben gar keine Stifte und auch keine unverdeckelte Brut mehr.


    Was meint ihr. Umweiseln? Oder Warten?

  • Ich würde noch warten. Die Königin stellt in der Regel vor dem Schwärmen das Legen ein und legt danach nicht sofort wieder. Gib ihr noch ein paar Tage und entscheide dann.

    I never loose - either I win or I learn (Nelson Mandela)