Nördlich der Elbe

  • Hab ich befürchtet….. fahre die letzten beiden Juliwochen in den Urlaub 😰 Schande auf mein Haupt…… abschleudern plus Tbe plus füttern am ersten August Wochenende…. Wäre das vertretbar? Varroafall zwischen 0 und 1 Milbe pro Tag…….

  • Ob etwas vertretbar ist oder nicht wird dir keiner seriös beantworten können, da man die genauen Gegebenheiten halt nicht kennt und die Verantwortung musst du schlussendlich selbst tragen.

    Welche Alternativen hättest du denn ?


    Für 12 Völker eine sportliche Aufgabe.


    Liebe Grüße Bernd

    Pushen wir uns nicht an den Stöckchen dieser Welt, bewegen wir Baumstämme, auf denen wir stehen.

  • Ich habe die TBE, aus gegebenem Anlass, am 02.07. gemacht. Entnehme am kommenden WE die Fangwaben und gut ist.

    Dann ernte ich den Honig wann es passt, in der Not auch nach dem Urlaub und füttere dann ein.

    Ggf. ist dann aber noch eine OS-Blockbehandlung im September fälltig.

    Das sehe ich dann aber bei Zeiten am Befall.

    Könnte ja auch ein Weg für Dich sein, oder?

  • Könnte sein, ich nehme dann gern seine vermilben Brutwaben, da das dann schön für meine Milben-Ernte passt.


    Liebe Grüße Bernd.

    Pushen wir uns nicht an den Stöckchen dieser Welt, bewegen wir Baumstämme, auf denen wir stehen.

  • Tia große alternativen habe ich nicht. könnte es sonst am freitag den 17 alles an einem tag durchziehen und abends dann in den Urlaub starten.... Aber das ganze in Hektik ist natürlich auch käse......Das erste Augustwoe wäre zumidnest ruhig...... aber ja gefühlt 1-2 Wochen zu spät. Aus den brutwaben möchte ich nicht nachziehen..... die werden direkt eingeschmolzen. ev mit der ein oder anderen n ableger verstäkt..... aber da schau ich mir vorab den befall an......

  • jo.... das Vorhaben beschränkt sich auf insgesamt etwa 18 HR und 7 Völker.... Trotzdem n Tag arbeit..... Ist ne TBE am ersten Augustwochende nun zu spät zur volksentwicklung oder kriegen die das noch hin?


    danke

  • jo.... das Vorhaben beschränkt sich auf insgesamt etwa 18 HR und 7 Völker.... Trotzdem n Tag arbeit..... Ist ne TBE am ersten Augustwochende nun zu spät zur volksentwicklung oder kriegen die das noch hin?


    danke

    Moin,

    ich denke, dass die das noch hinbekommen.

    Grüße aus HH Andreas


    Man kann sich den ganzen Tag aufregen :evil: ------- Ist aber nicht verpflichtet dazu :cool:

  • Hier blüht noch der Weißklee und die tragen noch gut was ein wie es aussieht. Daher erst am 31.7. Honigernte. Wird bei 17 Völkern und erstmalig TBE am selben Tag wohl sportlich. Habe zum Glück eine liebe Helferin als Unterstützung. Die dann zu bildenden sieben bis acht Brutscheunen bekommen ihre TBE, Behandlung und Umweiselung voraussichtlich am 11.08..

    Außerdem auf dem Zettel die 7. und 14.6. im Kunstschwarmverfahren gebildeten, mit fertiger unbeg. Königin ausgestatteten Jungvölker, die entwickeln sich richtig gut wie's aussieht. Da hatte ich eigentlich gedacht, dass immer zwei Jungvölker sich über Winter eine DNM 1.5 Kiste teilen könnten, mal sehen ob das so hinhaut... im Moment scheinen einige von denen sich nicht mit 5 Waben zufriedengeben zu wollen wenn die weiter so Gas geben... Hoffentlich reicht das Material...


    Schöne Grüße - Matthias

    "Wenn du es eilig hast, gehe langsam". Lothar M. Seiwert

  • Moin moin zusammen,


    hier im Norden wird ja viel mit Segebergern geimkert.

    Der Winter naht und dann kommt wieder das Ding mit dem Mäusegitter :/

    Die Drahtdinger finde ich nervig, verbiegen immer usw..

    Ansonsten arbeite ich mit den Schaumstoffstreifen als "Fluglochkeil".

    Möchte ich auch von weg, Kunststoff ;) , nein aber die lösen sich ja mehrfach im Jahr auf.

    Nun hatte ich an dies Fluglochschieber gedacht. Aber z.B. Fluglocheinengung, bei Räubergefahr oder Ablegern, ist damit wohl auch schwer, oder.

    Habt Ihr damit Erfahrung? Oder welche "geniale" Lösung bevorzugt Ihr?