Königin gestorben - Plan in Ordnung?

  • Hallo allerseits,

    bei einem meiner beiden Völker ist die Königin weg - da ich erst dieses Jahr mit dem Imkern angefangen habe wollte ich hier kurz fragen ob mein nun geplantes Vorgehen in Ordnung ist.


    Folgende Situation: Letzten Samstag bei der Völkerdurchsicht ist mir bereits aufgefallen, dass ich in dem Volk keine Königin entdeckt habe. Die Königin ist gezeichnet, es war das erste mal dass ich sie nicht gesehen habe. Es waren allerdings noch frische Stifte vorhanden, also habe ich mir nichts weiter dabei gedacht. Gestern habe ich wieder kontrolliert, wieder habe ich die Königin nicht gesehen, und auch keine Stifte mehr, nur schon verdeckelte Brut und noch ein paar dicke Rundmaden kurz vor Verdeckelung. Ich vermute daher, dass ich letzte Woche irgendwie unachtsam war und mir die Königin bei der letzten Kontrolle kaputt gegangen ist (vielleicht zerquetscht beim Waben ziehen?)

    Außerdem habe ich viele teils verdeckelte Weiselzellen/Nachschaffungszellen entdeckt, circa 15 Stück, fast alle mittig auf den Waben. Ich habe nun alle Weiselzellen außer einer einzigen gebrochen.


    Theoretisch müsste der Inhalt dieser verdeckelten Nachschaffungszelle also 8 bis 10 Tage alt sein (Verdeckelt -> mindestens 8 Tage, Nachschaffungszelle erschaffen aus vorhandenem Stift der maximal drei Tage alt war -> maximal 10 Tage) Liege ich da richtig? Das heißt, in 6 - 8 Tagen sollte eine neue Königin schlüpfen.


    Mein Plan ist es also, in 14 Tagen zu schauen, ob neue Stifte vorhanden sind. Falls ja, dann ist alles okay, falls nein ist irgendwas schiefgelaufen. Dann könnte ich nach einer weiteren Woche ohne Stifte eine zugekaufte begattete Königin einsetzen. Ein bisschen unklar ist mir allerdings, wann genau der Zeitpunkt ist sich dafür zu entscheiden ob eine zugekaufte Königin eingesetzt werden soll: Wenn ich jetzt noch 3 Wochen warte, kann es ja sein dass mit der Nachschaffungszelle schon irgendwas nicht mehr gestimmt hat und im Worst Case das Volk 3 Wochen hoffnungslos weisellos ist. Außerdem dauert es ja um diese Jahreszeit bestimmt ein paar Tage, bis man sich überhaupt eine entsprechende gekaufte Königin organisiert hat. Dann wäre die Gefahr der Drohnenbrütigkeit wohl sehr hoch? Gibt es eine "sichere" Methode schon in der Zeit bevor Stifte gelegt wurden zu überprüfen ob alles in Ordnung ist? Würde eine Weiselprobe in einer Woche Sinn machen?


    Vielen Dank schonmal für eure Antworten,

    SilMer

  • Soweit richtig. Allerderings würdest du bei der Rechnung der Königin nur rund eine Woche von Schlupf bis zu Begattung geben. Das ist zu wenig.

    I never loose - either I win or I learn (Nelson Mandela)

  • wenn man noch keine Handvoll Völker hat, ist es sinnvoll mit Bakup zu arbeiten- 2 Zellen stehen lassen bzw besser ein zusätzlicher Ableger.

    Entweder Ablegerkiste, oder Zweiteilung der Dadantbeute.

    Dafür ist es ja jetzt zu spät, wenn er alle Zellen bis auf eine gebrochen hat.


    Ansonsten würde ich es ebenfalls empfehlen, wenn man Zellen auf zwei Waben hat oder sie so gebaut sind, dass man sie gut verteilen kann, diese wegen der doppelten Chance auf zwei Beuten zu verteilen. Es wäre ja immer auch mal möglich, dass die eine Königin nicht vom Hochzeitsflug zurückkommt oder sonst was schief geht und dann hat man die zweite noch. Gerade wenn man keine Brutwabe vom anderen Volk zur Nachschaffung umhängen oder umlarven kann, ist das ziemlich ärgerlich.


    Beide Zellen in einer Beute stehen zu lassen führt bei starken Völkern meist zum Teilen des Volkes mit Schwarm einer unbegatteten Königin. Die fliegt meist gut und man erwischt den Schwarm dann schlecht. Man verliert in diesem Fall also die zweite Königin und einen großen Teil des Volkes. Da würde ich lieber alles auf eine Karte setzen.

    In der Natur gibt es weder Belohnungen noch Strafen. Es gibt Folgen.
    (Robert Green Ingersoll)

  • Hallo,

    vielen Dank für eure Antworten. Das hört sich für mich ein wenig so an als ob es gar nicht so selten vorkommt, dass das mit der Nachschaffung nicht funktioniert. Wäre es eine sicherere/bessere Alternative nun auch noch die letzte Nachschaffungszelle zu brechen und so schnell wie möglich direkt eine zugekaufte begattete Königin einlaufen zu lassen? Wie gesagt, meine Sorge ist, dass ich nicht rechtzeitig merke dass die Nachschaffung nicht geklappt hat und das Volk drohnenbrütig wird..

  • Ich würde jetzt auch laufen lassen. So schnell werden die auch nicht drohnenbrütig wenn die andere bis vor kurzem noch gelegt hat. Du kannst später im Jahr immer noch umweiseln. wenn du gerne eine gekaufte Königin reingeben willst. Jetzt eine zugekaufte einlaufen lassen halte ich für Pokern mit schlechten Karten.

    In der Natur gibt es weder Belohnungen noch Strafen. Es gibt Folgen.
    (Robert Green Ingersoll)

  • Hallo zusammen.

    Mittlerweile sind jetzt zwei Wochen vergangen seitdem ich den Verlust der Königin entdeckt habe, also mindestens 3 Wochen seitdem das Ei für die Nachschaffungskönigin gelegt wurde. Situation vor dem Flugloch ist momentan folgendermaßen: es ist recht wenig los im Vergleich zum anderen Volk, Pollen wird nicht eingetragen.
    Nach meinem ursprünglichen Plan würde ich morgen schauen ob bereits neue Stifte vorhanden sind, allerdings wurde hier in der ersten Antwort von WFLP geschrieben, die Zeit die ich der Königin für die Begattung zugerechnet hatte sei zu kurz. Ich vermute also es ist noch nicht sinnvoll morgen reinzuschauen? Wie lange würdet ihr noch damit warten? Oder morgen schon reinschauen und ggf. eine Weiselprobe einhängen?
    Viele Grüße,

    SilMer

  • Ich würde auch noch warten. 3-5-8 = 16 bis zum Schlupf. Dann ab ca. 21. Tag ist die Prinzessin brünstig. Je nachdem wie das Wetter bei Euch war vergehen noch ein paar Tage bis erfolgreicher Begattung. Wenn Du jetzt reinschaust, kann es sein, dass Du noch nichts siehst - aber störst. Gib der Neuen noch eine Woche...

    Wenn ich mal groß bin, will ich auch Imker werden...

  • Das Risiko ist immer, dass eine noch wenig gereifte Königin durch unmajestätisches flinkes Herumlaufen den Rückhalt beim Volk verliert und von den Bienen angegangen wird.

    Ich denke auch, dass du mit der Zeit bis zum Schlüpfen, den Hochzeitsflug und dann erst Legebeginn jetzt gerade an der unteren Grenze bist. Es wäre also nicht verwunderlich, wenn da momentan noch keine neue Brut da ist. Dafür zur Bestätigung dieser Erwartung aufreißen? Falls du nur am Wochenende kannst, hätte ich das nächste genommen.

    In der Natur gibt es weder Belohnungen noch Strafen. Es gibt Folgen.
    (Robert Green Ingersoll)

  • Okay, vielen Dank für die Antworten. Dann werde ich noch ein paar Tage warten.

    Ich hätte da noch eine andere Frage: Das Volk hatte bis zum Verlust der Königin 5-6 bebrütete Waben (Dadant). Dadurch dass jetzt eine Zeit lang keine frische Brut gelegt wurde, werden natürlich einige Waben bei der nächsten Durchsicht komplett brutfrei sein, auch wenn schon (im besten Fall) Stifte auf anderen Waben vorhanden sind. Ist es empfehlenswert von den leeren Waben dann welche zu entfernen? (Quasi im Sinne des "angepassten Brutraums"..?) Ich könnte mir denken dass die Bienen sonst anfangen die leeren Waben komplett zu verhonigen, oder liege ich da falsch?

  • in den Waben wird zwar zwischenzeitlich Honig gelagert, sobald die Königin aber richtig loslegt mit dem Legen, werden die Zellen wieder frei gemacht - oder der Honig verfüttert. Ich würde die dann in Ruhe lassen. Wenn Du Waben rausnehmen willst, bedeutet das wieder Unruhe und das gefährdet die neue Königin.

    Wenn ich mal groß bin, will ich auch Imker werden...

  • 3.jpg4.jpgHallo zusammen,

    ich habe heute in das betroffene Volk geschaut, um zu kontrollieren, ob eine neue Königin herangezogen und begatten wurde. Ich bin mir nun nicht ganz sicher wie ich die Situation interpretieren soll:

    Als ich den Deckel aufgemacht habe, war alles sehr ruhig (keine sterzelnden Bienen auf den Oberträgern oder Ähnliches) Ich habe allerdings den Eindruck, dass die Bienenmasse schon deutlich abgenommen hat. Ist aber ja auch logisch nach ein paar Wochen ohne Königin, schätze ich.

    Dann habe ich die Waben einzeln gezogen und nach Stiften abgesucht. Ich habe auch Stifte gefunden, was ja schonmal ein sehr gutes Zeichen ist. Es ist allerdings nicht so, dass es ein oder zwei Waben gibt, auf denen ein deutliches "Brutzentrum" ist oder so. Eher sind die bestifteten Zellen über mehrere Waben verteilt, wobei die einzelnen Brut-Cluster immer eher wenige Zellen sind, meist umgeben von Pollen-/Futterzellen. Außerdem ist mir bei einigen Zellen aufgefallen, dass die Stifte nicht mittig am Zellboden sind sondern am Zellrand. Einige wenige Zellen sind zudem mit zwei Stiften auf einmal bestiftet. Ein paar Beispiele sind in den angehängten Bildern zu sehen. Eine Königin habe ich übrigens nicht gefunden, hab aber auch nur oberflächlich danach gesucht, mir ging es eher um die Stifte, ich wollte nicht zu lange stören. Nachdem ich zwei Waben abgesucht habe, haben die Bienen dann übrigens doch angefangen (auf den Waben) zu sterzeln.

    So wie ich sehe lässt die Situation nun zwei Interpretationen zu:

    1. Möglichkeit: Es ist eine neue, funktionierende Königin anwesend, die nur noch ein paar Startschwierigkeiten hat und deswegen ein wenig unordentlich legt. Für diese Interpretation spricht, dass die meisten der bestifteten Zellen nur mit einem Stift belegt sind, der ordentlich und (mehr oder weniger) in der Mitte am Zellboden liegt. Dagegen spricht, dass die Bienen irgendwann zum Sterzeln angefangen haben und eben einige Stifte unordentlich sind.

    2. Möglichkeit: Das Volk ist drohnenbrütig geworden. Dafür sprechen doppelt belegte Zellen, aber vor Allem am Zellrand bestiftete Zellen. Ein weiterer Indikator wäre hier wohl das recht weit gestreute Brutnest ohne wirkliches Zentrum. Ob sterzelnde Bienen bei Drohnenbrütigkeit vorkommen, weiß ich nicht, da hab ich auch nichts drüber gefunden..


    Kann eventuell jemand mit mehr Erfahrung als ich die angehängten Bilder bzw. die geschilderte Situation beurteilen?

    Bzgl. des weiteren Vorgehens bin ich mir jetzt natürlich auch etwas unsicher.


    Es würde mich sehr freuen, wenn mir hier nochmal jemand so kompetent wie bisher weiterhelfen kann.

    Vielen lieben Dank schonmal für Eure Antworten,

    SilMer